David Ticmeanu
Quiz by , created more than 1 year ago

Semester 5 Quiz on Personalmanagement, created by David Ticmeanu on 02/03/2017.

92
1
0
David Ticmeanu
Created by David Ticmeanu over 7 years ago
Close

Personalmanagement

Question 1 of 72

1

Fill the blank spaces to complete the text.

1.0 Überblick
nenne die drei Säulen
Mitarbeiterb
Mitarbeiter
Mitarbeiterent

Explanation

Question 2 of 72

1

:
Grundsätze, Ziele und Strategien im Personalbereich, auf denen sich alle Planungen und Maßnahmen orientieren Strategie von Unternehmenspolitik abgeleitet

Drag and drop to complete the text.

    Personalpolitik
    Personalplanung
    Personalbeschaffung
    Personaleinsatz
    Personalentwicklung
    Personalfreisetzung
    Personalverwaltung
    Personalcontrolling

Explanation

Question 3 of 72

1

Fill the blank spaces to complete the text.

1.2
Personal:
Grundsätze, Ziele und Strategien im Personalbereich, auf denen sich alle Planungen und Maßnahmen orientieren Strategie von Unternehmenspolitik abgeleitet
Bsp.: Robert Bosch ->Unternehmenspolitik: Meinen Mitarbeitern muss es gut gehen
Personal:
Vorab-Überlegungen, bevor man in den personalwirtschaftlichen Kernbereichen etwas tun will
Personalbeschaffung:
umfasst die Suche nach geeigneten Mitarbeitern, die Auswahl sowie die Einstellung und Einführung von Mitarbeitern
Personal:
umfasst die Vorbereitung der Arbeitsbedingungen (Gestaltung von Arbeitsplätzen, Arbeitszeiten, Arbeitsorganisation) und die Zuweisung von MA zu Arbeitsplätzen sowie kurzfristige Personaldisposition
Personal:
umfasst die Feststellung von Bildungsbedarf, die Vermittlung neuer Kenntnisse und Verhaltensweisen mittels geeigneter Methoden und die systematische Förderung von Mitarbeitern
Personal:
umfasst Maßnahmen des zeitlichen Abbaus von personellen Kapazitäten, einvernehmliche Reduzierung von Personalbeständen und Kündigungen in Form von Einzel- und Massenentlassungen
Personal:
Administrative Abwicklung von Maßnahmen in den personalwirtschaftlichen Kernbereichen
(Gehaltsabrechnung, Zeitkonten, Bildungshistorien/ -nachweise)
Personal:
Umfassende Überprüfung von Kosten, Maßnahmen und Entwicklungen zur Steuerung der gesamten Personalarbeit

Explanation

Question 4 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personalplanung, Personalpolitik, Personalbeschaffung, Personaleinsatz, Personalentwicklung, Personalfreisetzung, Personalverwaltung, Personalcontrolling ):
Vorab-Überlegungen, bevor man in den personalwirtschaftlichen Kernbereichen etwas tun will

Explanation

Question 5 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personalbeschaffung, Personaleinsatz, Personalentwicklung, Personalplanung ):
umfasst die Suche nach geeigneten Mitarbeitern, die Auswahl sowie die Einstellung und Einführung von Mitarbeitern

Explanation

Question 6 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personaleinsatz, Personalcontrolling, Personalverwaltung, Personalentwicklung ):
umfasst die Vorbereitung der Arbeitsbedingungen (Gestaltung von Arbeitsplätzen, Arbeitszeiten, Arbeitsorganisation) und die Zuweisung von MA zu Arbeitsplätzen sowie kurzfristige Personaldisposition

Explanation

Question 7 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personalentwicklung, Personalfestsetzung, Personalplanung, Personalverwaltung ):
umfasst die Feststellung von Bildungsbedarf, die Vermittlung neuer Kenntnisse und Verhaltensweisen mittels geeigneter Methoden und die systematische Förderung von Mitarbeitern

Explanation

Question 8 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personalfreisetzung, Personalentwicklung, Personalplanung, Personalcontrolling )umfasst Maßnahmen des zeitlichen Abbaus von personellen Kapazitäten, einvernehmliche Reduzierung von Personalbeständen und Kündigungen in Form von Einzel- und Massenentlassungen

Explanation

Question 9 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personalverwaltung, Personalcontrolling, Personalbeschaffung, Personaleinsatz ):
Administrative Abwicklung von Maßnahmen in den personalwirtschaftlichen Kernbereichen
(Gehaltsabrechnung, Zeitkonten, Bildungshistorien/ -nachweise)

Explanation

Question 10 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personalcontrolling, Personalverwaltung, Personalentwicklung, Personalfreisetzung ):
Umfassende Überprüfung von Kosten, Maßnahmen und Entwicklungen zur Steuerung der gesamten Personalarbeit

Explanation

Question 11 of 72

1

Welches sind die 4 Kernbereiche des Personalwesens

Select one or more of the following:

  • Personalpolitik

  • Personalplanung

  • Personalbeschaffung

  • Personaleinsatz

  • Personalentwicklung

  • Personalfreisetzung

  • Personalverwaltung

  • Personalcontrolling

Explanation

Question 12 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

------P----------------Pl---------------------------Ver------------------------------------------->Personalbeschaffung
------o----------------an--------------------------walt-------------------------------------------->Personaleinsatz
-------li----------------u-----------------------------u---------------------------------------->Personalentwicklung
-------k----------------ng----------------------------ng----------------------------------------->Personalfreisetzung
Personal-
1(Politik)|2(Planung)|3(Verwaltung)

( Personalpolitik, Personalverwaltung, Personalplanung ) (Allgemeingültige Modelle / Grundsatzentscheidungen / langfristig)

A Personalbeschaffung: Rekrutierung vom bestimmten Mitarbeiter z.B. Auszubildende
B Personaleinsatz: Arbeitsplatz / Arbeitszeitgestaltung
C Personalentwicklung: Qualifikationsmodell / Entwicklungsmodelle definieren (Abschlüsse /
oder der Weg dorthin)
D Personalfreisetzung: Abfindungen oder Grundsätze -> wie keine Entlassungen

Explanation

Question 13 of 72

1

------P----------------Pl---------------------------Ver------------------------------------------->Personalbeschaffung
------o----------------an--------------------------walt-------------------------------------------->Personaleinsatz
-------li----------------u-----------------------------u---------------------------------------->Personalentwicklung
-------k----------------ng----------------------------ng----------------------------------------->Personalfreisetzung
Personal-
1(Politik)|2(Planung)|3(Verwaltung)

(Vorab-Überlegungen / Entscheidungshilfen / mittelfristig)

A Personalbeschaffung: Wie hoch ist der Personalbedarf / Personalkosten Soll-Ist /
Personalbeschaffungskosten (Ablösesumme -vs.- Kosten für Fortbildung -> Mitarbeiter hat Zertifikat -vs.- Mitarbeiter muss Kurs noch machen)
B Personaleinsatz: Wer Wie Wann Wo Was (Stelle – Können – Führungsstiel - … )
C Personalentwicklung: Wer macht wann welche Qualifikation + Kosten (Umsetzung Punkt 1 c)
D Personalfreisetzung: Planumsetzung von möglichen / nötigen Freisetzungen inclusive Kosten
(Abfindung / Zusatzkosten)

Drag and drop to complete the text.

    Personalplanung und –Controlling
    Personalpoltik
    Personalverwaltung

Explanation

Question 14 of 72

1

(Administrative Abwicklung / jetzt und hier)
A Personalbeschaffung: Reisekosten / Arbeitsverträge /
B Personaleinsatz: Zeiterfassung / Urlaub / Arbeitszeitmodelle / Krankheit / …
C Personalentwicklung: Seminarbuchung / Hotel / …
D Personalfreisetzung: Arbeitsmaterial zurück / Arbeitszeugnis / …

Drag and drop to complete the text.

    Personalverwaltung
    Personalpolitik
    Personalplanung und Controlling

Explanation

Question 15 of 72

1

Fill the blank spaces to complete the text.

1.4 Kunden des Personalmanagements
(woher kommen die Kunden)
-> Kunden mit Arbeitsvertrag

-> Kunden ohne Arbeitsvertrag

Explanation

Question 16 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

1.4
( INTERN, EXTERN ):
( Stammbelegschaft, Zeitbelegschaft, Potentielle Mitarbeiter, Externe Partner ):
- Führungskräfte
- Unternehmensleitung
- Mitarbeiter
- High-Potentials (Leistungsträger / noch nicht offengelegtes Können -> Führungskräfte von Morgen)
- Problemfälle (Langzeit Kranke / Ineffizient / Innere Kündiger)
- Betriebsrat

Explanation

Question 17 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

1.4
( Intern, Extern ):
( Zeitbelegschaft, Stammbelegschaft, Potentielle Mitarbeiter, Externe Partner ):
- Befristete Arbeitsnehmer
- Azubis
- Praktikanten

Explanation

Question 18 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

1.4
( Extern, Intern ):
( EXTERNE-PARTNER, Stammbelegschaft, Potentielle Mitarbeiter, Zeitarbeiter ):
- Zeitarbeitsfirmen
- Gewerkschaften / Arbeitnehmerverbände
- Arbeitgeberverbände
- Schulen / Hochschulen
- Arbeitsamt
- Gemeinden / Kreise / Länder
- Medien

Explanation

Question 19 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

1.4
( Extern, Intern )
( POTENTIELLE-MITARBEITER, Stammbelegschaft, Externe Mitarbeiter, Zeitbelegschaft ):
- Bewerber
- Rentner
- Potentielle Qualifizierte Mitarbeiter / Hochschulen / … Headhunter
- Fremdfirmen Mitarbeiter die ich abwerben möchte

Explanation

Question 20 of 72

1

Warum behauptet das PM die sind unsere Kunden und wir müssen uns darum kümmern? Damit die Existenz, Weiterführung des Unternehmens gesichtert ist(Nachhaltigkeit), high Potentials gut versorgen und im Unternehmen halten.
Warum kümmert sich das PM um die ? Sind evtl. Mitarbeiter von morgen. Wichtig falls man Personalbedarf in nächster Zeit hat (Rekrutierung).
Warum kümmert sich das PM auch um den ? Notwendige Abstimmung/Kooperation, sonst drohen Diskussionen und Konflikte und Entscheidungen können nicht bzw. nur schwer durchgesetzt werden
Warum ist es wichtig für das PM sich um zu kümmern? Sind bereits in Prozesse/Projekte integriert, haben Knowhow und kennen das Unternehmen. Es werden keine Rekrutierungs-/ Auswahlprozesse benötigt. Es wäre günstiger als immer über Fremdfirma einzukaufen und man kennt sein Gehalt  gut für Planung und Verhandlung (Mitarbeiter ist transparent). Geringeres Risiko bei der Einstellung z.B. bei einer Falschbesetzung.
Warum ist es wichtig für das PM sich um die zu kümmern? Geht’s der Familie gut geht’s auch den Mitarbeitern gut
Warum ist es wichtig für das PM sich um die zu kümmern? Damit Arbeitsrechtfälle nicht an die Öffentlichkeit kommen
Warum ist es wichtig für das PM sich um die Gemeinde zu kümmern? Meinungsverschiedenheiten, führt zu Unruhen im ganzen Ort Wichtig: Wie sind die Kommunikationsprozesse

Drag and drop to complete the text.

    Stammbelegschaft
    Zeitbelegschaft
    Betriebsrat
    MA von Fremdfirmen
    Familien
    Medien

Explanation

Question 21 of 72

1

Fill the blank spaces to complete the text.

2.0 Unternehmensziele können sein
dität
Ge
bilität
Unternehmens

Explanation

Question 22 of 72

1

2.0 Personalpolitik
:
Führungsstil, Arbeitszeit
:
Chef will mehr Ertrag  Auswirkungen auf Lohn- und Gehaltsgefüge (höhere Gehälter motivieren mehr, andere Rekrutierung, variable Vergütung)
:
Unternehmensziel 30 % mehr Output: Auswirkungen auf variablen und fixen Gehaltsanteil, geh ich in Akkord oder nicht
:
Qualifizierungsbedarf für neue Systeme oder neuere/effektivere Prozesse/ Programme: Fortbildungsmaßnahmen, Schulung
:
Freiwillige und gesetzliche Leistungen (Zuschüsse Kantine, Fahrtkosten, Betriebsfest, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld)  muss aufeinander abgestimmt werden

Drag and drop to complete the text.

    Allgemeine Personalpolitik
    Einstellungspolitik
    Endgeldpolitik
    Personalentwicklungspolitik
    Sozialpolitik

Explanation

Question 23 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Endgeldpolitik, Einstellungspolitik, Sozialpolitik, Personalentwicklungspolitik )
-Lohn, Gehaltstyp,
-Sonderzahlung,
-Leistungsbewertung

Explanation

Question 24 of 72

1

 Ziele und Methoden der leiten sich aus den Unternehmenszielen ab. Um hier Handlungen ableiten zu können, müssen formuliert und konkretisiert werden.

Drag and drop to complete the text.

    Personalpolitik
    Teilpolitiken

Explanation

Question 25 of 72

1

2.1 Aufgaben der Personalpolitik

Personalabteilung-->>

 Klare Grundsätze
-> für alle MA inkl. Personaler
-> für alle, an allen Standorten
-> Sicherheit, dass alle Spielregeln eingehalten werden
-> <-
(Gilt für alle Mitarbeiter)
-> bekannte Grundsätze
-> nachvollziehbar
-> MA werden motiviert (Nutzen & Vorteile)
-> jeder hat gleiche Chance

<-

Drag and drop to complete the text.

    Unternehmensleitung ,Führungskraft
    Deklaration
    Orientierung
    Koordination
    Kontrolle
    Information
    Transparenz
    Motivation
    Gleichbehandlung
    Mitarbeiter

Explanation

Question 26 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

2.2 Ziele des Personalmanagements
( Sachziele, Formalziele ) des Personalmanagements ->  Was? Bereitstellung erforderlicher Mitarbeiter

Bereitstellung der erforderlichen personellen Kapazitäten zur Erreichung des Organisationszieles
- Quantitativer Hinsicht (( Anzahl, Qualifikation ))
-Qualitativer Hinsicht (( Qualifikation, Anzahl ))

Wirtschaftlichkeit / Effizienz VS. Erwartung der Mitarbeiter (Kompromiss)
Ökonomisch VS. sozial bzw human (muss beidem gerecht werden)

( Formalziele, Sachziele ) des Personalmanagements (Wie? Wie erreiche ich das Sachziel?)

Explanation

Question 27 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

3. Personalcontrolling und Personalplanung

 Seit ( 1990, 1980 ) ein wichtiger Faktor im Personalmanagement
 Controlling (ist nicht) ( Kontrolle, Steuerung ) im Sinne von Überwachen
(ist eher) ( Steuerung, Kontrolle ) (to control)
Beobachten, kritisch überprüfen, Risiko Früherkennung
Generell: Personalcontrolling im Personalmanagement
Bewertung aller Aktivitäten und Erscheinungen/Entscheidungen im Personalsektor
Sowie des Mitarbeiterverhaltens

Faktor Mensch (auch Privatleben…) -> schwer einzuschätzen (nicht alles was zählbar ist zählt und nicht alles was zählt ist zählbar) -> Einzelfallentscheidungen…

Explanation

Question 28 of 72

1

 Personalcontrolling als Prozess bzw als Kreislauf

Planung ->, ->, ->,

Drag and drop to complete the text.

    Kontrolle
    Analyse
    Steuerung

Explanation

Question 29 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Strategisches und operatives Personalcontrolling

( Strategisches, Operatives ) Personalcontrolling (( Häuptling, Indianer ))
• längerfristige Ziele (die richtigen Dinge tun)
• grundsätzlich Unternehmensentwicklung
• Chancen, Risiken, Potentiale
• Nach außen gerichtet  primär umweltorientiert
Wie muss ich mich in 10-20 Jahren ausstellen? Marktentwicklungen usw.

Explanation

Question 30 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Strategisches und operatives Personalcontrolling

( Operatives, Strategisches ) Personalcontrolling (( Indianer, Häuptling ))
• Kurzfristig, konkrete Maßnahmen ( die Dinge richtig tun)
• Gegenwartsbezug
• Kosten, Nutzen, Erfolg
• Nach innen gerichtet  primär unternehmensorientiert
Was hat das zukünftig für Auswirkungen wenn ich restriktiv mit Einstellungen umgehe?

Explanation

Question 31 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Personalwirtschaftliche Kennzahlen

( Quantitative, Qualitative )-Seite
- Kennzahlen + Berichterstattung
- Soll-Ist Vergleiche
- Personalkostenmanagement
- Personalinformationssysteme

Explanation

Question 32 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Personalwirtschaftliche Kennzahlen

( Qualitative, Quantitative )-Seite
- Mitarbeiterbeurteilungen (Assessment Center)
- Mitarbeitergespräche
- Mitarbeiterbefragungen
- Stärken- / Schwächen-Analyse
- Chancen- / Risiken-Analyse
- Mitarbeiterpotentiale, Mitarbeiter Zufriedenheit

Explanation

Question 33 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Quantitative Mitarbeiter- / Faktoren-Kennzahlen:
( Köpfe, Kosten, Zeiten, Leistungen ):
- Personalbestand
o Strukturquoten
- Personalbewegung
o Fluktuationsquote
o Versetzungsrate  innerhalb Unternehmen

Explanation

Question 34 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

3.3 Quantitative Mitarbeiter- / Faktoren-Kennzahlen:

( Kosten, Köpfe, Leistungen, Zeiten ):
- Personalbasiskosten
- Personalnebenkosten
o Nebenkostenanteil
o Z.B. Sozialversicherungsbeiträge

Explanation

Question 35 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Quantitative Mitarbeiter- / Faktoren-Kennzahlen:

( Leistungen, Kosten, Köpfe, Zeiten ):
- Arbeitsproduktivität
o Umsatz/Mitarbeiter
o Stückzahl/Mitarbeiter

Explanation

Question 36 of 72

1

Quantitative Mitarbeiter- / Faktoren-Kennzahlen:

:
- Sollzeiten  Bewertung MA nach Stundenkonto
- Mehrzeiten
o Mehrarbeitsquote
- Fehlzeiten
o Fehlzeitenquote  Über-/Unterlastung Ursachen?

Drag and drop to complete the text.

    Zeiten
    Kosten
    Köpfe
    Leistungen

Explanation

Question 37 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Prozesskennzahlen (Personalkennzahlen???)
( Personalbeschaffung, Personaleinsatz und Motivation, Personalentwicklung, Personalfreisetzung ):
• Bewerber pro Arbeitsplatz: Image des Unternehmen, Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, Interesse, Bekanntheit
• Vorstellungsquote: Wie viele kommen in die engere Auswahl, was passt zu meinen Ansprüchen
• Effizienz der Beschaffungswege: Wo kommen Bewerbungen her? Lokale Presse = am effizientesten
• Beschaffungskosten je Eintritt: was kostet es Bewerber ins Unternehmen zu bringen? Anreise, Hotel, Ablöse( Weniger Ausfallzeit und gegeben falls günstiger)
• Grad der Personaldeckung: Ober- oder Unterdeckung
• Frühfluktuation: innerhalb Probezeit (falsche Versprechungen/Stellenausschreibung, Mitarbeiter?)

Explanation

Question 38 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Prozesskennzahlen

( Personaleinsatz und Motivation, Personalbeschaffung, Personalentwicklung, Personalfreisetzung ):
• Leitungsspanne: Wie viele Mitarbeiter führt eine Führungskraft
• Struktur die Arbeitsplätze: Tarif- und Vergütungsstruktur, Endgeldvergütung
• Unfallhäufigkeit: Handwerk Betriebsunfälle
• Lohnformen- und Lohngruppenstruktur: Lohn Gehalt Tarif
• Erfolgsbeteiligung je Mitarbeiter: variable Vergütung je nach Output, Steigerung oder Reduzierung
• Nutzung betriebliche Sozialleistungen: Kindergarten Kantine rentiert sich das?

Explanation

Question 39 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Prozesskennzahlen

( Personalentwicklung, Personalfreisetzung, Personalbeschaffung, Personaleinsatz und Motivation ):
• Ausbildungsquote: Wie viele Azubis im Verhältnis zu den Mitarbeitern
 zu wenig Ausbilden = Strafe, Benchmarking  Vgl. mit Unternehmen aus dem gleichen Branche
• Übernahmequote: Wie viele Azubis übernehme ich? Image
• Jährl. Weiterbildungszeit pro MA: Fehlzeiten jährlich im Schnitt, wenn zu niedrig höhere Fluktuation
o Genügend Möglichkeiten zur Weiterbildung?
• Anteil der Personalentwicklungskosten an den Gesamtpersonalkosten: Drüber, drunter, Ursachen, Maßnahmen um auf einem Level zu halten oder zu reduzieren, Join Venture
• Weiterbildungskosten pro Tag und Teilnehmer: Kostengünstiger ohne Qualitätseinbußen

Explanation

Question 40 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

Processkennzahlen

( Personalfreisetzung, Personalbeschaffung, Personalentwicklung, Personaleinsatz und Motivation ):
• Abfindungsaufwand: Wie hoch, gesetzliche Normen
• Sozialplankosten pro Mitarbeiter  über Betriebsrat
• Geführte Kündigungsschutzprozesse: Image, Arbeitsgesetze, unbedingt vermeiden
• Verlorene Kündigungsschutzprozesse: man gewinnt selten  Abbruch / Vergleich

Explanation

Question 41 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

3.4 Planung des quantitativen Personalbedarfs

( Mitarbeiter, Stellen )
Bestand(Zählen)
Zugänge/Abgänge +/-
Voraussichtlicher Bestand

( Stellen, Mitarbeiter )
Bedarf (Planung)
Zugänge/Abgänge +/-
Voraussichtlicher Bedarf

Explanation

Question 42 of 72

1

Mitarbeiter------------------------------------------------------Stellen
Bestand(Zählen)--------------------------------------Bedarf (Planung)
Zugänge/Abgänge +/---------------Zugänge/Abgänge +/-
Voraussichtlicher Bestand----------------------Voraussichtlicher Bedarf

-> Abgleich = <-

Drag and drop to complete the text.

    Netto
    Brutto
    Bedarf
    Bestand
    Morgen
    Planungszeitraum
    Heute

Explanation

Question 43 of 72

1

Vorgehensweise Schritte bei der Planung des Personalbedarfs

Heutiger Brutto-Personalbedarf (Stellen die besetzt werden müssen)
+/- Bestandsveränderungen (Rationalisierungen, Erweiterungen)
= Zukünftiger Brutto-Personalbedarf (voraussichtlicher Bedarf)

Heutiger Personalbestand (Mitarbeiter die da sind)
Bestandsveränderungen (Zugänge, Abgänge)
Zukünftiger Personalbestand (voraussichtlicher Bestand)
(GRÜN – GRÜN = ROT)
= Zukünftiger Netto-Personalbedarf

Drag and drop to complete the text.

    -
    +/-
    =
    +

Explanation

Question 44 of 72

1

Fill the blank spaces to complete the text.

Beispiel:
30 Stellen die besetzt werden müssen
2 neue Stellen (Eröffnung Filiale)
=32

29 vorhandene Mitarbeiter
2 Azubis werden übernommen
1 Mitarbeiter geht in Elternzeit
1 Mitarbeiter kommt aus FSJ zurück
1 Mitarbeiter hat gekündigt
1 Mitarbeiter wird eingestellt
=
=32-31 = 1 = Zukünftiger Netto-Personalbedarf

Explanation

Question 45 of 72

1

Planmethoden ->

-
 Schätzung durch Vorgesetzte
 Kurz- / Langfristig
 Auftragslage, Befragung etc.

-
 Beobachtung von Zusammenhänge
 Kurz- / Langfristig
 Kennzahlen (z.B. Kassenposten)

-
o
 Lohnempfänger
 Technische Angestellte
 Kaufmännische Angestellte
 Azubis

o
 Abschluss Uni
 Abschluss DH / HS
 Facharbeiter mit Berufsausbildung
 Facharbeiter ohne Berufsausbildung
 Facharbeiter mit Zusatz Qualifikation
 Angelernte

o
 Einkauf / Vertrieb
 Finanz- und Rechnungswesen
 Personalmanagement
 Juristische Arbeit
 Lager, Versand…
 Uvm.

Drag and drop to complete the text.

    Schätzen
    Kennzahlen
    Qualitative Planung
    Ermittlung nach Berufsgruppen
    Ermittlung nach Qualifikation
    Ermittlung nach Tätigkeitsbereich

Explanation

Question 46 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Personalbeschaffung
a. Grundzüge des Personalmarketings

( Intern, Extern ) („vorhandene MA“)
( Personalforschung, Arbeitsmarktforschung, Interne Änderungen, Personalwerbung ) (Informationen OBEN)
z.B. Personalplanung, Arbeitszufriedenheit, Betriebsklima

Explanation

Question 47 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Personalbeschaffung
a. Grundzüge des Personalmarketings

( Extern, Intern ) (potentielle MA)
( Arbeitsmarktforschung, Personalforschung, Interne Änderung, Personalwerbung ) (Information)
z.B. Situation der Teilarbeits-
märkte, Unternehmensimage

Explanation

Question 48 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Personal-Marketing

( Intern, Extern ) (Vorhandene MA)
( Interne Änderung, Personalwerbung, Arbeitsmarktforschung, Personalforschung ) (Aktion)
zB. Innerbetriebliche Informationen, Interne Stellenausschreibung
Materielle Anreize(MA-Bindung!!)

Explanation

Question 49 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Personal Marketing
( Extern, Intern ) (Potenzielle MA)
( Personalwerbung, Interne Änderung, Personalforschung, Arbeitsmarktforschung ) (Aktion)
zB.: durch Stellenanzeige, Praktika für Schüler und Kontakt zu Hochschulen

Explanation

Question 50 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Vorteile der Personalgewinnung

( Innerbetrieblich, Außerbetrieblich )
- Ggf. aufwendige Einarbeitung entfällt
- MA in der Regel ( bekannt, unbekannt )
- Zeitersparnis
- Aufstiegschancen / Bindung / Motivation
- Bessere interne Vernetzung
- ( Keine / sehr geringe, hohe ) Beschaffungskosten

Explanation

Question 51 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Vorteile der Personalgewinnung

( Außerbetrieblich, Innerbetriebliche )
- Frischer Wind / Innovation
- „keine“-Betriebsblindheit
- Keine Versetzungsketten
- Netzwerke zu externen Partnern
- Geeignete MA von Konkurrenz abwerben
- ( Größere, kleinere ) Auswahlmöglichkeiten
- Zugewinn von Kapazität
- ( Keine, Viele ) Probleme mit ehemaligen Kollegen (z.B. Führungskraft)

Explanation

Question 52 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Wege der Personalbeschaffung
( Intern, Extern )
( Arbeitszeitmanagement (Intern), Vorbereitend(Intern), Vollziehend (Intern), Vorbereitend (extern), Vollziehend (extern) )
-Mehrarbeit
-Urlaubs-verschiebung
-Umwandlung von Teilzeit- in Vollzeit-arbeitsplätze

(Anzahl bleibt gelich)

Explanation

Question 53 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Wege der Personalbeschaffung

( Intern, Extern )

( Vorbereitend, Vollziehend, Arbeitszeitmangement )

-Berufliche Erstausbildung
-Nachwuchskartei
-Individuelle Laufbahnplanung

(für die Zukunft)

( Personalentwicklung, Arbeitszeitmanagement, Interne Personalbeschaffung, Personalmarkting, Personalwerbung )

Explanation

Question 54 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Wege der Personalbeschaffung
( Intern, Extern )
( Vollziehend, Vorbereitend, Arbeitszeitmanagement )
-Interne Ausschreibung
-Vorschläge durch Vorgesetzte
-Eigeninitiative des Mitarbeiters (Interne Stellenaus-schreibung)
-Versetzung im Rahmen der Personal-entwicklung
-Übernahem von Auszubildenden

(Akut)
( Interne Personalbeschaffung, Arbeitszeitmanagement, Personalmarketing, Personalbeschaffung, Personalentwicklung )

Explanation

Question 55 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Wege der Personalbeschaffung

( Extern, Intern )
( Vorbereitend, Vollziehend, Arbeitszeitmanagement )
-Personalimage-anzeigen
-Hochschul-marketing
-(Präsentationen, Messen, Praktika, Thesis Betreuung)
-Schulmarketing

( Personalmarketing, Personalwerbung, Personalentwicklung, Interne Personalbeschaffung, Arbeitszeitmanagement )

Explanation

Question 56 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Wege der Personalbeschaffung

( Extern, Intern )
( Vollziehend, Vorbereitend, Arbeitszeitmanagement )
-Stellenanzeigen
-Job-Börsen / Homepage
-gezielte Abwerbung
-Arbeitsagentur
-Personalberatung (Head Hunting)
-Vermittlung über Betriebsangehörige
-Leiharbeit
-Aufgreifen von Initiativbewerbungen
-Vormerkdatei
-Auswertung von Stellengesuchen

( Personalwerbung, Personalmarketing, Interne Personalbeschaffung, Arbeitszeitmanagement, Personalentwicklung )

Explanation

Question 57 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

4.3 Prozesse der Personalbeschaffung

Phase: Personalwerbung
Vorarbeit= ( Personalanforderung, Anforderungsprofil ) (Fachabteilung), ( Anforderungsprofil, Personalanforderung ) (Personalabteilung + Sonstige Beteiligte)

Explanation

Question 58 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

4.3 Prozesse der Personalbeschaffung

Phase: Personalwerbung
nach Vorarbeit
( Interne, Externe ) Ausschreibung->( Externe, Interne ) Ausschreibung [Personalabteilung, Sonstige Beteiligte (Betriebsrat, externe Berater)

Explanation

Question 59 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

4.3 Prozesse der Personalbeschaffung

Phase: Personalwerbung -> ( Personalauswahl, Personalsuche )

( Vorauswahl, Terminvereinbarung ) (evtl. Telefoninterview), ( Terminvereinbarung, Assesment Center ) (mit A- und evtl. B-Kandidat), ( Vorstellungsgespräch, Assesment Center )
!!Interne Stellenausschreibung endet hier!!

Explanation

Question 60 of 72

1

4.3 Prozesse der Personalbeschaffung Teil 3

Phase: Personalauswahl
(Ab hier auch Extern)
Zusätzliche Informationen durch Einsatz von Tests,

Drag and drop to complete the text.

    ggf. 2. Vorstellungsinterview
    evtl. Probearbeit
    Auswertung der Bewerberdaten
    Assessment-Centern, Arbeitsproben

Explanation

Question 61 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Prozess der Personalbeschaffung Schluss Teil
Phase: Personalauswahl

( Fachabteilung, Personalabteilung, Sonstige Beteiligte (Betriebsrat,Extern) )= Entscheidung
( Personalabteilung, Sonstige Beteiligte (Betriebsrat,Extern), Fachabteilung )= Evtl. Veto der Pers.Abt.
( Sonstige Beteiligte (Betriebsrat,Extern), Fachabteilung, Personalabteilung )= Meist BR-Anhörung

Explanation

Question 62 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Methoden der Personalauswahl

( Analyse von Bewerbungsunterlagen, Probezeit, Auswahlverfahren )
• Anschreiben !!!
(Motivationsschreiben)
• Lebenslauf(Bild)
• Schulzeugnisse
• Arbeitszeugnisse
• Referenzen
• Fragebogen

( Auswahlverfahren, Analyse von Bewerbungsunterlagen, Probezeit )
• Vorstellungsgespräch
• Testverfahren
• Assessment Center
• Gruppendiskussion
• Ärztliche Untersuchungen
• Graphologie
• Polizeiliches Führungszeugnis
• Biographischen Fragebogen

( Probezeit, Auswahlverfahren, Analyse von Bewerbungsunterlagen )

Explanation

Question 63 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Das Entscheidungsproblem der Personalauswahl
Berufliche Leistung
Erfolg haben

Absage = ( Falsche Ablehnung, Richtige Ablehnung )
(-> „größter Fehler“ Know How geht zur Konkurrenz und bewirbt sich nicht nochmal)

Zusage = ( Richtige Einstellung, falsche Einstellung )

Explanation

Question 64 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Das Entscheidungsproblem der Personalauswahl
Berufliche Leistung
keinen Erfolg haben

Absage = ( Richtige Ablehnung, falsche Ablehnung )
(fast alles richtig gemacht / evtl. Auswahl verbessern)

Zusage = ( Falsche Einstellung, richtige Einstellung )
(kaum Problem-> Probezeit)

Explanation

Question 65 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

f. Arbeitszeugnis
Aufbau:
1. Überschrift ( (Zeugnis …), (Arbeitnehmer / Arbeitgeber / ..) )
2. Basisinformationen ( (Arbeitnehmer / Arbeitgeber / ..), Zeugnis... )
3. Tätigkeiten (Stelle und Umfang / Entwicklung / ) (*)
4. Beurteilung von Leistung
und Arbeitsverhalten (Wie / Fähigkeiten / Arbeitsbereitschaft / Führungseigenschaften / Kontakt zu
Kunden - Mitarbeiter)
5. ( Schlussformel, Formalien ) (Warum gehen / Dank / Wünsche für die Zukunft)
6. ( Formalien, Schlussformel ) (Datum / Unterschrift / …)
Bsp.:
Formulierung Bedeutung
… stets zu unserer vollsten Zufriedenheit … … sehr gut (Note 1)
… zu unserer vollsten Zufriedenheit … … überwiegen gut (Note 1-2)
… stets zu unserer vollen Zufriedenheit … … gut (Note 2)
… zu unserer vollen Zufriedenheit … … überwiegend gut (2-3)
… stets zu unserer Zufriedenheit … … befriedigend (Note 3)
… zu unserer Zufriedenheit … … ausreichend (Note 4)
… im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit … … mangelhaft (Note 5)
… zu unserer Zufriedenheit versucht / hat sich bemüht … … ungenügend (Note 6)

Explanation

Question 66 of 72

1

Select from the dropdown list to complete the text.

( Personaleinsatz, Personalverwaltung, Personalentwicklung, Personalpolitik ):
Personaleinsatz ist die Zuordnung der Mitarbeiter zu den Aufgaben (Arbeitsplätze) in qualitativer, quantitativer und zeitlicher Hinsicht. Konkret heißt dies:
Gestaltung von:
 Äußere Arbeitsbedingungen
 Arbeitsorganisation
 Arbeitszeit
 Arbeitsort
 Entgelt

Explanation

Question 67 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Personaleinsatz und Vergütung
Formen der Arbeitsorganisation
a) Aufgabenerweiterung (( Job Enlargement, Job Enrichment, Job Rotation )
Zu vorhandenen Tätigkeiten einer Stelle kommen neue Tätigkeiten hinzu, die sich nicht wesentlich von den bisherigen unterscheiden.
 Das Verhältnis von Entscheidung <-> zu Ausführung bleibt konstant. (Nicht schwieriger aber mehr)
b) Aufgabenbereicherung (( Job Enrichment, Job Enlargement, Job Rotation ))
Anreicherung der bisherigen Arbeit mit Selbständigkeit und Verantwortung in Planung, Durchführung und Kontrolle.
 Entscheidung nimmt zu, Ausführungsaufgaben nehmen ab
c) Systematischer Arbeitsplatzwechsel (( Job Rotation, Job Enlargement, Job Enrichment ))
Mehrere Arbeitnehmer erhalten die Möglichkeit nach vorgegebenen oder zu vereinbarenden Rhythmus die Arbeitsplätze zu tauschen.

Explanation

Question 68 of 72

1

Personaleinsatz
Arbeitszeitgestaltung

Schichtarbeit / Saisonarbeit / (kapazitätsorientierte variable Arbeitszeit /

Gleitende Arbeitszeit / Sabbatical () / Gleitender Übergang in den Ruhestand /

Teilzeitarbeit / Jahresarbeitszeit () / Job-Sharing

Drag and drop to complete the text.

    Langzeiturlaub
    Arbeit a la carte
    KAPOVAZ

Explanation

Question 69 of 72

1

6. Personalführung
Unter Personalführung versteht man allgemeinen einen kommunikativen Prozess der Einflussnahme auf die Mitarbeiter zum Zweck zielgerichteter Leistungserstellung.
Merkmale:
- Mindestens 2 Personen sind beteiligt:
- Es findet eine statt
- Führung erfolgt : bestimmte Ergebnisse sollen erreicht, bestimmte Aufgaben erfüllt werden.
- Führung bewirkt auch eine bzw. Verhaltenssteuerung

Drag and drop to complete the text.

    soziale Interaktion
    Führungskraft und Geführter
    zielorientiert
    Verhaltensauslösung

Explanation

Question 70 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Führungsdreieck
Beteiligte:
( Manager, Betriebsrat )
( Mitarbeiter, Externe Mitarbeiter )
( Aufgabe, Hierarchie )
Beinhaltet
( Führungskonzepte, Führungsentwicklung )
( Führungsinstrumente, Führungsmittel )
( Führungspraxis, Führungstheorie )

Explanation

Question 71 of 72

1

Select from the dropdown lists to complete the text.

Dreidimensionale Führung

1.( Aufgabenorientierung, Zielorientiert )
erhöht - falls nicht extrem - die Leistung

2.( Mitarbeiterorientierung, Gewinnorientiert )
führt zu erhöhter Zufriedenheit / Fehlzeiten oder Fluktuationen gehen zurück / Positiven Effekt bei der Leistung

3.( Mitarbeiterpartizipation, Unternehmenspartizipation )
(Mitbestimmungsmöglichkeit bei der Arbeit) Erhöht die Bindung an die Aufgabe
Steigert die Einsatzbereitschaft bei Widerstand / Erzieht zur Selbstständigkeit

ZIEL !!! -> OPTIMAL = Ausgleich zwischen allen Dimensionen schaffen

Explanation

Question 72 of 72

1

FÜHRUNGSINSTRUMENTE

formal organisatorisch Instrumente

und Funktionendiagramme


persönlich interaktionelle Instrumente



Drag and drop to complete the text.

    Führungsgrundsätze
    Stellenbeschreibung
    Dokumentation der Ziele
    Mitarbeiterbeurteilung
    Führungsstil
    Mitarbeitergespräche
    Feedback (Rückmeldung)
    Entwicklungsgespräch
    Zielvereinbarung

Explanation