EKG

Ellen Milka
Flashcards by Ellen Milka, updated more than 1 year ago
Ellen Milka
Created by Ellen Milka almost 5 years ago
23
0

Description

Links, hinten, vorne
Tags

Resource summary

Question Answer
QRS-Komplex Erregungsausbreitung in den Kammern
Q-Zacke Beginn der Kammererregung, negative Zacke vor R
R-Zacke Erregung der freien Herzwände, positive Zacke nach Q
S-Zacke Erregung der freien Herzwände, negative Zacke nach R
ST-Strecke Zeit der totalen (vollständigen) Depolarisation, von Ende QRS bis Anfang T, isoelektrische Linie
T-Welle Repolarisation des Myokards, flacher Anstieg und steiler Abfall
QT-Zeit totale elektronische Kammererregung, von Q bis T
Elektrodenposition C1 4.ICR, 2 cm parasternal rechts
Elektrodenposition C2 4.ICR, 2 cm parasternal links
Elektrodenposition C3 zw. C2 und C4, höhe 5.Rippe
Elektrodenposition C4 5.ICR, Medioclavicularlinie links
Elektrodenposition C5 Höhe C4, vordere Axillarlinie links
Elektrodenposition C6 Höhe C4, mittlere Axillarlinie links
Elektrodenposition rot rechts, Handgelenk
Elektrodenposition Gelb links, Handgelenk
Elektrodenposition Grün links, Fußgelenk
Elektrodenposition Schwarz rechts, Fußgelenk
Elektrodenposition rot (Nehb) 2.ICR, rechtsparasternal
Elektrodenposition gelb (Nehb) Höhe C4, hintere Axillarlinie links
Elektrodenposition grün (Nehb) 5.ICR, Medioclavicularlinie links
positionen erweiterte linkspräkordiale Ableitungen V7(hintere Axillarlinie), V8(Scapulalinie), V9(paravertebral) und alle Höhe C4
Ableitung zw. rot-gelb-grün zu gelb/weiß V2
Ableitung zw. rot und gelb I
Nehb-Ableitung zw. rot und geld D
Ableitung mit Elektrodenposition paravertebral links, Höhe C4 V9
Ableitung aus rot-gelb zu grün AvF
Ableitung aus rot-gelb-grün zu grün/weiß V3
Ableitung mit Elektrodenposition vordere Axillarlinie rechts, Höhe C4 Vr5
Ableitung zw. gelb und grün III
Ableitung aus rot-gelb-grün zu rot/weiß V1
physiologische Erscheinung der q-Zacke in den BWA kleine q-Zacken in V5 und V6
Physiologische Erscheinung der R-Zacke stetiger R-Zuwachs von V1 bis V4 (V6), ggf. ab V4 R-Reduktion
R/S R/S Umschlagzone bis spätestens V4
Physiologische S-Zacke in BWA S-Zacke i.d.R. bis V4 (selten V5 und V6 dann klein)
physiologische Erscheinung der T-Welle in den BWA T-Welle i.d.R. Konkordant zum QRS in V2 (V3) bis V6
Show full summary Hide full summary

Similar

Biologische Psychologie
Mc eFro
Herz-, Kreislauf- und Blutphysiologie
Svenja
Übungsfragen Physikum - Physik / Physiologie
anna.grillborzer0656
Zoologie, Themenkomplex: einzellige heterotrophe Eukaryota
Canardeau
Haut und Thermoregulation
Svenja
Atmung
Svenja
Physiologie der Organismen und Tiere
Selin Icoez
Magen-Darm-Trakt
Nathalie Quente
Skelettmuskulatur
Linus Herzog
Lichteinflüsse in der Physiologie
Svenja
B2 Lernkarten
Jama Wahid