Magen-, Leber- und Gallenerkrankungen

Patri_40
Flashcards by Patri_40, updated more than 1 year ago
Patri_40
Created by Patri_40 almost 7 years ago
56
0

Description

Flashcards on Magen-, Leber- und Gallenerkrankungen, created by Patri_40 on 04/22/2014.

Resource summary

Question Answer
Was versteht man unter Gastroenterologie? Teilgebiet der Inneren Medizin. Umfasst die Vorbeugung und Diagnostik sowie die konservative und endoskopische Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, des Gallensystems und der Bauchspeicheldrüse
Was versteht man unter Viszeralchirurgie? Teilgebiet der Chirurgie. Befasst sich mit Prophylaxen, Diagnostik, operativer Behandlung und Nachbehandlung von Erkrankungen, Fehlbildungen und Verletzungen der inneren Organe, insbesondere der Verdauungsorgane (=gastroenterologische Chirurgie)
Was versteht man unter Nausea? Uebelkeit
Was versteht man unter Vomitus, Emesis? Erbrechen
Was versteht man unter Dysphagie? =Schluckbehinderung, Schluckbeschwerden; - Schluckstörung meist mit Druckgefühl oder Schmerzen hinter dem Brustbein oder im Oberbauch
Was versteht man unter Meteorismus? =Blähungen: übermässige Füllung von Magen und Darm mit Luft oder anderen Gasen
Was versteht man unter Flatulenz? Windabgang. Rektales Entweichen (Flatus) von Darmgasen
Was versteht man unter Hämatemesis? = Bluterbrechen; - infolge oberer Gastrointestinalblutung mit Blutungsquelle in Oesophagus, Magen oder Duodenum; - "Kaffeesatzartig" (braun-schwarz) durch Kontakt des Blutes mit der Salzsäure des Magens oder hellrot (frisches Blut) bei sehr starker Blutung oder Blutungsquelle im Oesophagus (Oesophagusvarizenblutung)
Was versteht man unter Meläna? = Teerstuhl; - Durch Hämoglobinabbauprodukte schwarz gefärbter, glänzender Stuhl mit klebriger Konsistenz; - Auftreten einige Stunden nach einer Blutung im Magen oder den oberen Darmabschnitten
Was versteht man unter Hämatochezie? = Blutstuhl, rote Darmblutung; - Abgang von rotem Blut in oder auf dem Stuhl; - Leitsymptom der unteren Gastrointestinalblutung; - auch bei massiver oberer Gastrointestinalblutung möglich
Nenne Ursachen für Uebelkeit - Gastritis; - Gleichgewichtsorgan; - Schmerzen; - Arzneimittel; - Schwangerschaft; - Geruch; - visuelle Reize
Was sind Symptome bei leichter Aktivierung des Brechzentrums im Hirnstamm - Weite Pupillen; - Blässe; - Uebelkeit; - Schweissausbruch
Was sind Symptome bei starker Aktivierung des Brechzentrums im Hirnstamm? - Erbrechen
Was versteht man unter abdominaler Sonographie und wozu dient sie? Bildgebendes Diagnostikverfahren; - dient zur Beurteilung von Leber, Gallenblase, Pankreas, Milz, Nieren und Aorta; - Zum Nachweis von Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum (Aszites, Blut, Eiter)
Was versteht man unter Doppler/Duplexsonographie und wozu dient sie? - Bildgebungsverfahren zur Erkennung von Gefässerkrankungen im Bauchraum
Was versteht man unter Abdomenleeraufnahme und wozu dient sie? - Bildgebendes Verfahren zur Diagnostik bei Verdacht auf Magen-Darm-Perforation (Luftsichel unter dem Zwerchfell); oder auf einen Ileus (typischer "Spiegel" an der Grenze zwischen Flüssigkeit und Luft in den Darmschlingen)
Was versteht man unter Oesophagusbreischluck und wozu dient er? - Röntgenaufnahme mit Kontrastmittelgabe; - Das Kontrastmittel Verabreichung oral durch Trinken; - Untersuchung des Oesophagus (Tumor, Fistel, Ulkus, Divertikeldarstellung, ermitteln der Beweglichkeit)
Was versteht man unter Magen-Darm-Passage (MDP) und wozu dient sie? - Röntgenaufnahme mit Verwendung von Kontrastmittel; - Verabreichung des Kontrastmittel oral durch Trinken; - Darstellung des Magen und Duodenum; - Darstellung von Tumoren, Fisteln, Divertikel, Ulkus, Beweglichkeit der einzelnen Organe
Was versteht man unter Kolonkontrasteinlauf und wozu dient er? - Untersuchung des Dickdarms durch Kontrasmitteleinlauf
Was versteht man unter Computertomographie und wozu dient sie? kurz CT; - Dient in erster Linie der Tumor- und Metastasensuche
Was versteht man unter Oesophagoskopie und wozu dient sie? - Untersuchung des Oesophagus mittels eines Endoskop
Was versteht man unter Oesophago-Gastro-Duodenoskopie (OeGD) und wozu dient sie? Darunter versteht man die Untersuchung der Speiseröhre, des gesamten Magens sowie der obersten Anteile des Zwölffingerdarms unter direkter Sicht, mit der Möglichkeit Schleimhautproben (Biopsien) zu entnehmen.
Was Versteht man unter Gastro- und Duodenoskopie und wozu dient sie? zur Untersuchung von Magen bzw. Duodenum
Was versteht man unter Koloskopie und wozu dient sie? = Darmspiegelung; - Untersuchung des Dickdarms und meistens auch der letzten Zentimeter des Dünndarms
Was versteht man unter Rektoskopie und wozu dient sie? = Mastdarmspiegelung; - Untersuchung des Enddarmes/Mastdarmes
Was versteht man unter Proktoskopie und wozu dient sie? zur Untersuchung des analnahen Darmabschnitts
Was versteht man unter Langzeit-pH-Metrie und wozu dient sie? - misst den pH-Wert im Oesophagus oder Magen und so die Magensäureproduktion über 24 Stunden; - eine pH-Messsonde wird über die Nase in den Oesophagus bzw. Magen eingeführt u. ein Registriergerät umgehängt; - wird zur Diagnostik eines oesophagealen Reflux (Messungen im Liegen und Stehen) verwendet; - Überprüfung der Wirksamkeit säureblockierenden Medikamenten
Was versteht man unter Oesophagusmanometrie und wozu dient sie? - Ermöglicht eine Aussage über die Oesophagusmotilität und den Verschluss zwischen Magen und Oesophagus; - Eine Sonde wird in den Magen geschoben um den Druck im Inneren des Oesophagus und im Magenfundus an verschiedenen Stellen zu messen
Was ist eine Hiatushernie? (lat. hiatus=Spalt); - Zwerchfellbruch mit teilweiser oder kompletter Verlagerung des Magens in den Thorax ohne Einstülpung der Speiseröhre
Was versteht man unter axialer Hernie? = Gleitbruch; - häufigste Form der Hiatushernie (90%); -Dabei tritt der oberste Anteil des Magens (Kardia) durch das Zwerchfell nach oben in den Brustraum (wie z. B. bei einer Hernie des Zwerchfells)
Was versteht man unter paraoesophagealer Hernie? - Dabei wird der Fundus des Magens durch das Zwerchfell noch oben geschoben; - kann zu Nekrosen führen, durch Mangeldurchblutung
Was versteht man unter der chronischen Gastritis Typ A? = Autoimmungastritis (atropische Gastritis); - seltene Erkrankungsform mit Autoantikörperbildung gegen die Salzsäure produzierenden Zellen und den intrinsic Factor; - Infolge Salzsäuremangel im Magensaft (Anazidität) und perniziöse Anämie --> erhöhtes Magenkarzinomrisiko
Was versteht man unter chronischer Gastritis Typ B? - Bakterielle Gastritis; - häufigste Form; - Meist Besiedlung des Magens mit Helicobacter pylori; - ansteigende Erkrankungshäufigkeit mit zunehmendem Alter (Faustregel: 25% der 25-jährigen, 50% der 50-jährigen, 75% der 75-jährigen)
Was versteht man unter der chronischen Gastritis Typ C? - chemisch-toxische Gastritis; - aufgrund eines Gallenrefluxes; - durch Einnahme nichtsteroidaler Antiphlogistika
Was versteht man unter einer Gastritis? - Akute oder chronische Magenschleimhautentzündung; - Führt oft zu Erosionen (=fleckförmige, oberflächliche Defekte der Magenschleimhaut)
Was versteht man unter Erosionen? = fleckförmige, oberflächliche Defekte der Magenschleimhaut
Was versteht man unter Magenulkus? = Magengeschwür; - ein durch Verdauungssäfte entstandener Schleimhautdefekt, der auch die Muscularis mucosae der Schleimhaut durchbricht
Was versteht man unter Ulkus ventrikuli? = Magengeschwür
Was versteht man unter ulcus duodeni? = Zwölffingerdarmgeschwür
Was versteht man unter Perforation? Durchbruch z.B. eines Ulkus
Was versteht man unter Penetration? Einbrechen z.B eines Ulkus oder Tumor in benachbartes Organ
Was versteht man unter Pylorusstenose? narbige Verengung des Magenausgangs
Was versteht man unter Eradikationstherapie? Therapie zur Ausrottung eines Krankheitsgeschehens. - Gängig ist heute eine einwöchige Therapie mit einem Protonenpumpenhemmer und zwei Antibiotika (Clarithromycin und Metronidazol oder Amoxillin)
Nenne Nachweisverfahren für Helicobacter pylori 1. Ureaseschnelltest aus Magenbiopsaten: bevorzugtes Verfahren zur Erstdiagnostik; 2. Histologische Sicherung aus Biopsaten (selten); 3. Kultur auf Spezialnährböden (sehr selten); 4. 13C- oder 14C-Atemtest: hauptsächlich zur Erfolgskontrolle nach Eradikationstherapie; 5. Serologische Untersuchungen: praktisch nur für epidemiologische Zwecke; 6. Helicobacter-Stuhl-Antigen-Test: Indikation wie beim Atemtest
Nenne Faktoren die aggressiv auf die Magenschleimhaut wirken - Helicobacter Bakterien; - Magensäure und Pepsin; - Gallensäurehaltiger Duodenalsaft; - Bestimmte Arzneimittel (Glukokortikoide, nicht steroidale Antirheumatika); - Nikotin; - Unguter körperlicher und psychischer Stress; - familiäre Disposition
Nenne Faktoren die defensiv/schützend auf die Magenschleimhaut wirken - Aktive Bikarbonatsekretion (Bikarbonat (HCO3) neutralisiert Magensäure, die in die Schleimschicht über der Mukosaoberfläche eindringt); - Gut durchblutete Magenschleimhaut; - Ausreichende Bildung von Magenschleim
Nenne Komplikationen eines Magenulkus 1. Blutung; -2. Perforation (Durchbruch des Ulkus); -3. Penetration (Einbrechen des Ulkus in benachbarte Organe); -4. Pylorusstenose (narbige Verengung des Magenausgangs); -5. Maligne Entartung: v.a bei Helicobacter-Besiedlung. Die Häufigkeit dieser Komplikation ist allerdings umstritten
Was versteht man unter Ikterus? = Gelbsucht; - Gelbfärbung von Haut und Schleimhäuten durch Anstieg des Bilirubins im Blut mit nachfolgendem Bilirubinübertritt in die Gewebe.
Was versteht man unter prähepatischem Ikterus? = nicht-hepatischer Ikterus, hämolytischer Ikterus; -z.B durch erhöhten Abbau roter Blutkörperchen (Hämolyse); - die Leber kann das vermehrt anfallende Bilirubin nicht Bewältigen -->das direkte Bilirubin im Blut steigt an
Was versteht man unter Intrahepatischem Ikterus? = Parenchymikterus; - durch krankhafte Veränderungen der Leberzellen, z.B. bei Vergiftungen, Leberentzündungen oder Leberzirrhose sowie dem meist harmlosen Icterus neonatorum (Neugeborenengelbsucht); - Dabei können die einzelnen Stoffwechselschritte oder die Ausscheidung des direkten Bilirubins in die Gallenwege gestört sein
Was versteht man unter Posthepatischen Ikterus? = Verschlussikterus, obstruktiver Ikterus, cholestatischer Ikterus; - Folge einer Verlegung der Gallenwege, z.B. durch Gallensteine oder Tumoren; - das von den Leberzellen ausgeschiedene direkte Bilirubin kann nicht abfliessen, sondern staut sich zurück (Cholestase) u. steigt im Blut an.
Was versteht man unter Leberzellverfettung? - Verfettung von weniger als 50% der Leberzellen; - vor allem durch regelmässiger Zufuhr von Alkohol
Was versteht man unter Fettleber? Verfettung von über 50% der Leberzellen; - v.a. bei regelmässiger Zufuhr von Alkohol, aber auch Diabetes Mellitus, Überernährung und Fettstoffwechselstörungen
Was versteht man unter Leberzirrhose? = Schrumpfleber; - chron. progrediente, irreversible Zerstörung der Leberläppchen, mit knotig-narbigem Umbau der Leber; - Lebensbedrohlich durch die Folgezustände
Was versteht man unter primär biliärer Zirrhose? = eine Autoimmunerkrankung der Leber; - zu 90% Frauen betroffen; - kleine Gallengänge werden durch Entzündung zerstört; - Im Verlauf kann die Entzündung auf das gesamte Lebergewebe übergreifen und schliesslich zur Vernarbung bis hin zur Zirrhose führen
Was versteht man unter Morbus Wilson? - abnorme Kupferspeicherung insbesondere in der Leber und in den Basalganglien, - führt zum klinischen Bild einer chron. Hepatitis und schliesslich zu einer Leberzirrhose sowie neurologischen Erscheinungen
Was versteht man unter Gynäkomastie? Brustbildung beim Mann
Was versteht man unter Enzephalopathie? nicht-entzündliche Erkrankung/Schädigung des Gehirns
Was versteht man unter Spider naevi? = Gefässsternchen der Haut; (v.a bei chron. Lebererkrankungen auftretendes Hautzeichen)
Was versteht man unter Palmarerythem? = gerötete Handinnenflächen
Was versteht man unter Oesophagusvarizen? = Krampfadern der Speiseröhre
Was versteht man unter portaler Hypertension? = Pfortaderhochdruck; - Die Ansammlung von Bindegewebe in der Leber engt die Blutgefässe ein oder schnürt sie ab; - das Blut kann nicht mehr ungehindert durch die Leber strömen
Was versteht man unter Perfusion? = Minderdurchblutung
Was versteht man unter Caput medusae? = Medusenhaupt; - erweiterte Venen unter der Bauchhaut infolge eines Umgehungskreislaufs bei Pforaderhochdruck
Was versteht man unter Hämorrhoiden? = Krampfadernähnliche, knotige Erweiterungen des submukösen arerio-venösen Schwellkörpers im Analkanal.
Was versteht man unter Splenomegalie? akute oder chronische Vergrösserung der Milz
Was versteht man unter Aszites? = Bauchwassersucht; - Ansammlung von Flüssigkeit in der freien Bauchhöhle. Meist Symptom einer fortgeschrittenen Erkrankung mit schlechter Prognose
Was versteht man unter Hepatischem Koma, Coma hepaticum? = Leberkoma; - Schwerste Bewusstseinsstörung bis zur tiefen Bewusstlosigkeit durch Ausfall der Entgiftungsfunktion der Leber; - häufig tödlich;
Was versteht man unter endogenem Leberkoma? = Leberzerfallkoma; - bei massivem Leberzelluntergang z.B. bei einer fulminanten Hepatitis oder bei Vergiftung
Was versteht man unter exogenem Leberkoma? = Leberausfallkoma; - bei Leberzirrhose mit Umgehungskreislauf, ausgelöst durch zusätzliche, "exogene" Belastungen des Organismus wie hohe Eiweisszufuhr, gastrointestinale Blutung, Alkohol oder Infektionen
Was versteht man unter Cholelithiasis? = Gallensteinkrankheit, Gallensteinleiden; - Bildung von Konkrementen in der Gallenblase (Cholezystolithiasis) und/oder den Gallengängen (Choledocholithiasis)
Was versteht man unter Cholecystitis? = Entzündung der Gallenblase, meist bei bestehendem Gallensteinleiden; - unterteilt wird in akut und chronisch
Was versteht man unter Cholangitis? = Entzündung der Gallenwege; - in der Regel durch Aufsteigen von Bakterien bei einer Gallenabflussstauung
Was versteht man unter Gallensteinileus? - seltene Komplikation des Gallensteinleidens; - abgegangener Gallenstein löst einen Darmverschluss aus
Was versteht man unter biliärer Pankreatitis? Bauchspeicheldrüsenentzündung die durch Gallensteine ausgelöst werden
Was versteht man unter einem Gallenblasenempyem? = Eiteransammlung in der Gallenblase; - zeigt sich durch hohes Fieber und Schüttelfrost; - angeschwollene Gallenblase ist stark druckschmerzhaft
Nenne Ursachen der Leberzirrhose - chronischer Alkoholabusus -Autoimmunvorgänge (primär biliäre Zirrhose); - Gallenwegserkrankungen mit Gallenstau (sekundäre biliäre Zirrhose); - Kardiovaskuläre Erkrankungen, z.B. Stauungsleber bei chron. Rechtsherzinsuffizienz oder Lebervenenverschluss; - Arzneimittel oder Gifte; - Stoffwechselerkrankungen (z.B. Hämochromatose-->vererbte Eisenstoffwechselstörung, Diabetes Mellitus; - Morbus Wilson (abnorme Kupferspeicherung)
Nenne Symptome der Leberzirrhose - meist erst im fortgeschrittenen Zustand; - Allgemeine Beschwerden: Mattigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Gewichtsverlust, Schwitzen, psychische Verstimmung u. evtl. Druckgefühl oder Schmerzen im Oberbauch; - Spider naevi; - Palmarerythem; - Lackzunge (glatte und rote Zunge durch Vitamin-B-Mangel); - Mundwinkelrhagaden; - Caput medusae (erweiterte Venen unter der Bauchhaut infolge Umgehungskreislauf bei Pfortaderhochdruck); - Haut atrophisch, grau-fahl und evtl. ikterisch; - Potenzstörungen, Libidoverlust, Gynäkomastie, Hodenatrophie, Bauchglatze, Störung der Regelblutung
Nenne Folgen, Komplikationen der Leberzirrhose - Pfortaderhochdruck; - Splenomegalie (Milzvergrösserung) durch den Blutstau; - Oesophagus- und Magenfundusvarizen (Gefahr einer lebensbedrohlichen Blutung); - Beeinträchtigte Syntheseleistung der Leber (erhöhte Blutungsneigung); - Oedeme und Aszites- Entwicklung durch eine unzureichende Albuminsynthese
Nenne mögliche Folgen des Pfortaderhochdrucks - Splenomegalie; - Oesophagus- und Magenfundusvarizen;
Nenne mögliche Ursachen eines Aszites - Leberzirrhose; - maligne Tumore im Bauchraum; - Entzündungen im Bauchraum; - Rechtsherzinsuffizienz
Welche Art von Gallensteinen kann man unterscheiden? - Cholesterinsteine (oft solitär); - Pigmentsteine (meist multipel)-->schwarz, braun (bakterieller Abbau); - gemischte Steine
Nenne mögliche Folgen der Cholelithiasis - Einklemmung des Steins in den Ductus choledochus -->Verschlussikterus; - Verschluss des Ductus cysticus --> Galle kann nicht mehr abfliessen--> Gallenblasenhydrops was mit zusätzlicher bakterieller Besiedlung zu einem Gallenblasenempyem führen kann; - Einklemmen des Steins in der Papilla vateri--> es droht eine akute Pankreatitis
Show full summary Hide full summary

Similar

Pigeon English - apostrophe practice
Bob Read
GCSE Biology Quiz
Andrea Leyden
Health and Social Care Flashcards
Kelsey Phillips
Procedimientos Operacionales
Adriana Forero
2PR101 1.test - 4. část
Nikola Truong
Mapas mentales con GoConqr
Daniel David Quiroz Montoya
mi mapa conceptual
Magda Hernandez
COMUNICACIÓN Y LENGUAJE
LUIS ALEJANDRO GOMEZ VARGAS
3. REDIFINICIÓN DEL QUIEBRE
Stefany De la cruz
1.7. 3 Momento DEL RECONOCIMIENTO Y REGISTRO DE LOS AJUSTES
JENNIFER giselle
The future of education
Gisella Martínez