Kostenträgerzeitrechnung

etsab1982
Mind Map by etsab1982, updated more than 1 year ago
etsab1982
Created by etsab1982 over 6 years ago
238
3

Description

3. Betriebswirtschaftliche Steuerung und Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik (3.2 Kostenrechnung und Controlling) Mind Map on Kostenträgerzeitrechnung, created by etsab1982 on 10/04/2013.

Resource summary

Kostenträgerzeitrechnung
1 Die Kostenträgerzeitrechnung gehört zur letzten Ebene der Kosten- und Leistungsrechnung. Sie wird angewendet, um sämtliche Kosten eines Produktes bzw. einer Leistung innerhalb einer Abrechnungsperiode zu erfassen und diese den einzelnen Kostenträgern zuzurechnen. Durch die Ergänzung um die Ertragsbuchungen werden die Kostenträger zu Ergebnisobjekten. Damit ist eine Ergebnisrechnung im Sinne einer detaillierten Deckungsbeitragsrechnung möglich, in der die Deckungsbeiträge pro Produkt, Organisationseinheit und Kundensegment gezeigt werden können. Als Kostenträger werden die Ergebnisse des Leistungsprozesses einer Unternehmung verstanden: Sachgüter und Dienstleistungen. Es erfolgt hierbei eine Zuordnung der Kosten zu den jeweils verursachenden Trägern, den einzelnen Leistungseinheiten, Produkten, Stücken. Dieser Bereich der Kostenrechnung wird deswegen auch Kostenträgerstückrechnung genannt, im Unterschied zur Kostenträgerzeitrechnung. Ganz allgemein kann die Kalkulation als Ermittlung de
2 Das Kostenträgerzeitblatt
2.1 Das Kostenträgerzeitblatt ist ein Hilfsmittel in tabellarischer Form. In ihm werden die Kostenträgerzeitrechnung sowie die Ergebnisrechnung erfasst. Die Kostenträgerzeitrechnung ist mit der Ermittlung der Selbstkosten des Umsatzes beendet. Um das Umsatzergebnis zu ermitteln, wird der Nettoverkaufserlös mit den zuvor bestimmten Selbstkosten subtrahiert. Diese Ergebnisrechnung ist häufig kurzfristiger Natur; sie wird zumeist monatlich durchgeführt.
3 Beispiel
3.1 Im folgenden Beispiel wird davon ausgegangen, dass lediglich 1 Kostenträger hergestellt wird.
3.1.1 Als Einzelkosten sind gegeben
3.1.2 Aus der Kostenstellenrechnung kommen für die vier Hauptkostenstellen folgenden Istgemeinkosten:
3.1.3 Als Gemeinkostenzuschlagsätze auf Normalkostenbasis wurden angegeben: • Materialgemeinkostenzuschlagssatz: 10 % • Fertigungsgemeinkostenzuschlagssatz: 105 % • Verwaltungsgemeinkostenzuschlagssatz: 5 % • Vertriebsgemeinkostenzuschlagssatz: 5 %
3.1.3.1 Als Gemeinkostenzuschlagsätze auf Normalkostenbasis wurden angegeben
3.1.3.1.1 • Materialgemeinkostenzuschlagssatz: 10 % • Fertigungsgemeinkostenzuschlagssatz: 105 % • Verwaltungsgemeinkostenzuschlagssatz: 5 % • Vertriebsgemeinkostenzuschlagssatz: 5 %
3.1.3.1.1.1 Für die fertigen Erzeugnisse (FE) ist ein Minderbestand im Wert von 2.100,00 € zu verzeichnen, für die unfertigen Erzeugnisse (UE) ein Mehrbestand im Wert von 4.235,00 €.
3.1.3.1.1.1.1 Der Nettoverkaufserlös beträgt 210.000,00 €.
3.1.3.1.1.1.1.1 In der abgebildeten Tabelle wurden zusätzlich die Istkosten berechnet (ihre Zuschlagssätze sind aus den gegebenen Werten ermittelt worden). Bis zu den Selbstkosten ist die Kostenträgerzeitrechnung abgebildet. Der bläulich eingefärbte Teil stellt die Ergebnisrechnung dar.
Show full summary Hide full summary

Similar

Grundbegriffe der Kostenrechnung
etsab1982
Grundbegriffe der Kostenrechnung
Matthias Mendler
Vollkostenrechnung –Teilkostenrechnung/Deck.
etsab1982
Kostenrechnung(1)
etsab1982
Materialwirtschaft
etsab1982
Versorgungsparameter (PQMOZL)
etsab1982
Deckungsbeitragsrechnung(2)
etsab1982
Qualität(1)
etsab1982
Organisationsmittel(Prüfung)
etsab1982
Kalkulation(EX)
etsab1982
EFQM(8)
etsab1982