Einstellungen Weiterführung

Sven Christian
Mind Map by Sven Christian, updated more than 1 year ago
Sven Christian
Created by Sven Christian over 4 years ago
5
0

Description

Persuasiven Botschaften widerstehen Verhalten aufgrund von Einstellungen vorhersagen Die prägende Wirkung der Werbung Werbung, kulturelle Stereotype und soziales Verhalten

Resource summary

Einstellungen Weiterführung
1 Schlüsselbegriffe

Annotations:

  • Reaktanztheorie Theorie des geplanten Verhaltens Subliminale Botschaften 
2 Persuasiven Botschaften widerstehen

Annotations:

  • Ausnutzen der Beeinflussbarkeit unserer Einstellungen (Werbung)
2.1 Einstellungsimpfung

Annotations:

  • Immunisierung von Menschen gegen Versuche, ihre Einstellung zu ändern.: Anfänglich kleinen Dosen gegen ihre Argumente aussetzen --> Macht immun gegen spätere vehemente Versuche
2.2 Produktplatzierungen

Annotations:

  • funktioniert, weil nicht als Beeinflussungsversuch wahrgenommen Vorwarnung als effektives Mittel
2.3 Gruppendruck widerstehen

Annotations:

  • appelieren an unsere Emotionen Rollenspiele als Intervention: Lernen Nein zu sagen
2.4 Reaktanztheorie

Annotations:

  • Menschen, die ihre Freiheit sich so zu verhalten wie sie wollen, bedroht sehen, entwickeln einen Aversiver Zustand, der durch Ausführung des verbotenen Verhaltens reduziert wird -strikte Verbote bewirken häufig das Gegenteil
3 Verhalten aufgrund von Einstellungen vorhersagen

Annotations:

  • Idee: Änderung der Einstellung  --> Änderung des Verhaltens Generell schwacher Zusammenhang zwischen Einstellung und Verhalten
3.1 Spontanes Verhalten vorhersagen

Annotations:

  • Handeln ohne groß nachzudenken
3.1.1 Einstellungen bei guter Zugänglichkeit Prädiktor für spontanes Verhalten

Annotations:

  • Einstellungszugänglichkeit: Stärke der Assoziation zwischen Objekt und Einstellung zum Objekt, Geschwindigkeit, mit der Bewertung abrufbar ist
3.2 Überlegtes Verhalten vorhersagen (Theorie des geplanten Verhaltens)

Annotations:

  • Verhaltensabsicht (Intention) als zentraler Punkt
3.2.1 Einstellungen

Annotations:

  • Je spezifischer, desto eher Zusammenhang
3.2.2 Subjektive Norm

Annotations:

  • Was denken meine Freunde über dieses Verhalten?
3.2.3 Wahrgenommene Verhaltenskontrolle

Annotations:

  • Je leichter etwas erscheint, desto eher tue ich es
4 Die prägende Wirkung der Werbung

Annotations:

  • Werbung hat mehr Einfluss als man denkt Viele denken, dass es bei allen außer sich selber funktioniert Split Cable Market Tests
4.1 Wie funktioniert Werbung?
4.1.1 Kognitiver Ansatz

Annotations:

  • Bei Produkten mit hoher persönlicher Relevanz (nützliche Sachen)
4.1.2 Emotionaler Ansatz

Annotations:

  • Bei Produkten, die objektiv/qualitativ nicht hervorstechen
4.2 Subliminale Werbung

Annotations:

  • Aller Wahrscheinlichkeit nach keinen Einfluss
4.2.1 Subliminale Beeinflussung

Annotations:

  • Subliminale Botschaft: Worte oder Bilder, die nicht bewusst wahrgenommen werden ("Subliminal") aber dennoch Einstellung/ Verhalten beeinflussen können
5 Werbung, kulturelle Stereotype und soziales Verhalten
5.1 Sub- vs. Supraliminale Werbung

Annotations:

  • supraliminale Werbung sehr effizient mehr Angst vor subliminaler Werbung
5.2 kulturelle Stereotype

Annotations:

  • Werbung vermittelt diese, indem Produkte mit dem erwünschten Image verbunden werden. Feiner Herr --> Armani Werbung kann stereotype Gedanken über bestimmte Kulturen verstärken
5.3 Männer handeln, Frauen schauen zu
Show full summary Hide full summary

Similar

Soziale Kognition Teil 2
Sven Christian
Soziale Wahrnehmung Teil 2
Sven Christian
GPSY SOPS
Simon Wirsching
GPSY SOPS
Kim Wannenwetsch
Testfragen Sozialpsychologie
Sven Christian
Sozialpsychologie
jtefert
Euro-FH // Zusammenfassung SOPS3
Robert Paul
Euro-FH // Zusammenfassung SOPS1
Robert Paul
Euro-FH // Zusammenfassung SOPS2
Robert Paul
GPSY SOPS
Gerrit Schulte
Sozialpsychologie - Einführung
Sven Christian