VL 7: Erwartungen (Medien und soziales Handeln)

Sven Christian
Mind Map by Sven Christian, updated more than 1 year ago
Sven Christian
Created by Sven Christian over 5 years ago
6
1

Description

2. Semester Mediensoziologie Mind Map on VL 7: Erwartungen (Medien und soziales Handeln), created by Sven Christian on 05/26/2016.

Resource summary

VL 7: Erwartungen (Medien und soziales Handeln)
  1. Struktur der Situation des sozialen Handelns
    1. Handeln

      Annotations:

      • Jedem Handeln geht zwangsweise eine Entscheidung voraus Handeln ist auch unterlassen bzw. bewusstes Wahrnehmen
      1. Wahlakt

        Annotations:

        • Entscheiden
        1. tatsächliche Ausführung

          Annotations:

          • Verhalten
        2. 5 Sinnschichten

          Annotations:

          • Alfred Schütz
          1. Umwelt
            1. Gegenüber
              1. Antizipation des Verhaltens
                1. wechselseitige Orientierung des Verhaltens
                  1. deutende Zuschreibung von Sinn durch Beobachter
                  2. Soziales Handeln als Wahl zwischen Alternativen
                    1. Soziale Akteure eingebettet in Systeme sozialer Rollen
                      1. 5 Handlungseigenschaften

                        Annotations:

                        • traditionell vs modern affektiv vs affektiv neutral universell vs partikulär diffus vs spezifisch Zuschreibung vs Leistung selbst- vs. kollektivorientiert
                      2. soziale Rollen als Basis der Analyse

                        Annotations:

                        • anstelle von individuellem Handeln
                      3. Akteur vs. Individuum

                        Annotations:

                        • man spricht von Akteuren wenn die untersuchten Gegebenheiten sowohl für Individuen als auch für kollektive Akteure gelten
                        1. Kollektive Akteure

                          Annotations:

                          • Gemeinsam handelnde Gruppen
                      4. Erwartungen im sozialen Handeln

                        Annotations:

                        • Erwartungen in Bezug auf das Verhalten der Mitakteure Im historischen Verlauf verschiebt sich die Bedeutung von der rollenbezogenen zur individuellen Form aufgrund von Individualisierung
                        1. individuell

                          Annotations:

                          • Erfolgserwartungen
                          1. subjektiv erwarteter Nutzen

                            Annotations:

                            • Hartmut Esser
                            1. spielt eine Rolle bei der Einschätzung von Erfolgswahrscheinlichkeiten
                          2. bezogen auf soziale Positionen

                            Annotations:

                            • als Rollenerwartungen
                            1. Soziale Akteure befinden sich stets in unterschiedlichen sozialen Rollen

                              Annotations:

                              • Ralf Dahrendorf Rolle führt dazu, dass relevante Bezugsgruppen bestimmten Individuen Verhaltenserwartungen zuschreiben, die unabhängig von ihrer Person sind (Objektivität), nur durch die Rolleninhaberschaft Bsp. Polizist soll mir helfen, auch wenn es der größte Asi ist
                              1. Sanktionen
                          3. Einfluss von Framing-Prozessen

                            Annotations:

                            • eintreffende Informationen aktiviert Frames
                            1. Erwartungsnutzentheorie

                              Annotations:

                              • Klassische Rationalität als Verständnisbasis
                              1. alle Entscheidungen werden nur getroffen auf der Grundlage feststehender Bewertungen
                              2. Prospect Theory

                                Annotations:

                                • Daniel Kahneman/ Amos Tversky
                                1. Handeln nicht rational, abhängig welche Wahrnehmungen zum Zeitpunkt der Entscheidung vorhanden sind

                                  Annotations:

                                  • Produktion von Wahrnehmungen eine eigene soziale Bedeutung
                                2. Skripte

                                  Annotations:

                                  • Frames in den Frames sozusagen
                                3. Bedeutung von Frames + Rolle der Medien
                                  1. Medien produzieren Wahrnehmungen
                                    1. können das soziale Handeln von Menschen beeinflussen

                                      Annotations:

                                      • zusätzlich zu den 3 Komponenten: Ressourcen Motivationen rationale Erwartungen
                                    2. Bedeutung medialer Akteure
                                      1. Kontroverse Diskussion
                                        1. Länderunterschiede
                                        2. Beobachtereffekte
                                        Show full summary Hide full summary

                                        Similar

                                        VL 1: Einführung in die Mediensoziologie
                                        Sven Christian
                                        Computer Science
                                        jacobhuntergoddard
                                        Symbols in Lord of the Flies
                                        lowri_luxton
                                        iGCSE Biology Questions
                                        Pranali Amlani
                                        IT - The Online World
                                        Summir
                                        GCSE REVISION TIMETABLE
                                        Cat Foreman
                                        Chemistry (C3)
                                        Amy Lashkari
                                        GCSE Biology - Homeostasis and Classification Flashcards
                                        Beth Coiley
                                        Language Features - Unfamiliar Text
                                        Jessie Jacobs
                                        French animals, numbers and convestions
                                        Riley Wilson
                                        GCSE Maths: Geometry & Measures
                                        Naomh McKee