Wirtschaft und Märkte

regula.schuele
Note by , created almost 6 years ago

BW Note on Wirtschaft und Märkte, created by regula.schuele on 12/15/2013.

43
1
0
Tags
regula.schuele
Created by regula.schuele almost 6 years ago
Bedürfnispyramide nach A.H. MAslow
regula.schuele
V4 BW
Mary Carmody
An Inspector Calls - Themes
Emily Simms
STEM AND LEAF DIAGRAMS
Elliot O'Leary
VWL: Relevante Abiturthemen
krissis.briefkas
Unternehmensumwelt
regula.schuele
VWL: Abiturrelevante Themen
krissis.briefkas
Angebot von Produkten & DL
regula.schuele
Unternehmenstypologie
regula.schuele

Page 1

Es gibt grundlegende Bedürfnisse die alle Menschen haben. Viele weitere Wünsche sind individuell, kulturell und situativ geprägt. Folgende Einflüsse hängen ebenfalls mit:- von den kulturellen, religiösen oder moralischen Wertvorstellungen- von gesetzlichen oder gesellschaftlichen Bestimmungen- vom sozialen und persönlichen Lebensumfeld- von den Produkten, die man bereits kennt- von Gewohnheiten, der Mode, usw.

Die Wirtschaftstätigkeit vollzieht sich im Spannungsfeld unbegrenzter Bedürfnisse und beschränkter Mittel. Das zwingt laufend zu Entscheidungen.- der einzelne Mensch als Kunde entscheidet, welche Produkte und Dienstleistungen seine Bedürfnisse am besten befriedigen und auf welche er verzichten will oder muss.- die Unternehmen als Produzenten bzw. Anbieter entschieden, welche Produkte und Dienstleistungen sie herstellen und anbieten wollen.Beide entscheiden, indem sie den Nutzen verschiedenen Möglichkeiten gegeneinander abwägen. Sie wählen das, was ihnen den grössten Nutzen verspricht.Was bedeutet es wenn die Bedürfnisse unbegrenzt und die Mittel begrenzt sind:- Bedürfnisse & Wünsche der Menschen sind unbegrenzt. Man hat ein Auto und möchte noch ein Motorrad, ein MB, ein Boot, etc.- Die Herstellung von Produkten und DL ist immer mit dem Einsatz von beschränkten Mitteln (Ressourcen) verbunden: mit Arbeitseinsatz,         Fachwissen, Maschinenleistung, Rohstoff, etc. Die Natur stellt uns nur wenige Güter frei zur Verfügung wie Tageslicht, Luft, Wasser, etc. Die   meisten müssen wir selber herstellen. Der Aufwand dafür ist beträchtlich, die Mittel dazu begrenzt.- Wirtschaftsgüter sind daher immer knappt. Während in Westeuropa mit Produkten & DL überschwemmt wird, hat die Mehrheit der                 Weltbevölkerung knapp od. nicht einmal das Nötigste zum Überleben. - Grenzen werden der Güterproduktion mehr und mehr auch von der Natur gesetzt. Die natürlichen Ressourcen (Rohstoffvorräte, Trinkwasser,     Boden) und ihre Belastbarkeit für Schadstoffe und Abfälle sind begrenzt.

Bedürfnisse als Motor der Wirtschaft

Unbegrenzte Bedürfnisse, beschränkte Ressourcen