< >
Join now to discover more
or create your own Quizzes
Quiz
GoConqr is a social learning network with free tools, resources, courses and groups.
already a member? Log in

Probeklausur zum psychologischen Teil der Aufnahmeprüfung Psychologie

Question 1 of 83

Medal-premium 1

Fill the blank space to complete the text.

Dieser Test ist deaktiviert, für mehr informationen besuch bitte unsere Website unter www.psychologie-aufnahmetest.de

Question 2 of 83

Medal-premium 1

Dieser Test ist deaktiviert, für mehr informationen besuch bitte unsere Website unter www.psychologie-aufnahmetest.de

Drag and drop to complete the text.

    .
    .
    ..
    ..
    ...
    ...

Question 3 of 83

Medal-premium 1

Dieser Test ist deaktiviert, für mehr informationen besuch bitte unsere Website unter www.psychologie-aufnahmetest.de

Select one of the following:

  • Test1

  • Test2

  • Test3

  • Test4

Question 4 of 83

Medal-premium 1

Wie viele Doktorgrade werden in Deutschland an Frauen vergeben?

Select one or more of the following:

  • Mittlerweile mehr, als an Männer

  • Seit 1990 mehr, als an Männer

  • Um 1980 herum ca. 30 % der vergebenen Doktorgrade

  • Um 1980 herum ca. 20 % der vergebenen Doktorgrade

Question 5 of 83

Medal-premium 1

Welcher Verstärkerplan hat ein Bogenmuster?

Select one or more of the following:

  • Fixierter Quotenplan

  • Variabler Quotenplan

  • Fixierter Intervallplan

  • Variabler Intervallplan

Question 6 of 83

Medal-premium 1

Was könnte man als Ziele der Psychologie beschreiben?

Select one or more of the following:

  • Verhalten beschreiben

  • Verhalten vorhersagen

  • Verhalten kontrollieren

  • Verhalten erklären

Question 7 of 83

Medal-premium 1

Wenn sich nach einem Unfall eine Schlägerei ereignet

Select one or more of the following:

  • handelt es sich um instrumentelle Aggression

  • handelt es sich um impulsive Aggression

  • gibt es Grund zur Annahme, dass die Beteiligten hohe Werte auf dem Faktor emotionale Reagibilität aufweisen könnten

  • gibt es Grund zur Annahme, dass die Beteiligten hohe Werte auf dem Faktor positive Bewertung von Gewalt aufweisen könnten

Question 8 of 83

Medal-premium 1

Ein Histogramm...

Select one or more of the following:

  • ähnelt einem Balkendiagramm, erfordert allerdings die Einteilung der Daten in Klassen bzw. Kategorien

  • ähnelt einem Balkendiagramm, aber erlaubt eine vereinfachte Darstellung

  • ähnelt einem Balkendiagramm, erlaubt allerdings keine Einteilung der Daten in Klassen bzw. Kategorien

  • ähnelt einem Balkendiagramm, aber erlaubt eine komplexere Darstellung

Question 9 of 83

Medal-premium 1

Die Semantik beschäftigt sich...

Select one or more of the following:

  • damit, wie Laute zu Worten verbunden werden

  • mit der Struktur von Wörtern und der Art und Weise, wie sich Wörter zu Sätzen kombinieren lassen

  • mit der Art und Weise, in der Wörter aneinandergereiht werden, um Sätze zu bilden

  • mit der Bedeutung von Worten und deren Veränderung im Laufe der Zeit

Question 10 of 83

Medal-premium 1

Neueste Forschung left nahe, dass Kinder bereits in sehr frühen Stadien Elemente einer "Theory of Mind" entwickeln. Welche wichtige/n Beobachtung/en konnten Forscher in den letzten Jahren machen?

Select one or more of the following:

  • Bereits siebenmonatige Säuglinge fangen an, die Welt in Handlungen aufzuteilen, die zielgerichtet sind, und solche, die es nicht sind

  • Bereits zwölfmonatige Säuglinge fangen an, die Welt in Handlungen aufzuteilen, die zielgerichtet sind, und solche, die es nicht sind

  • Bereits siebenmonatige Säuglinge sind in der Lage, anhand von Zeigegesten Erwachsener ein verstecktes Spielzeug zu finden

  • Bereits zwölfmonatige Säuglinge sind in der Lage, anhand von Zeigegesten Erwachsener ein verstecktes Spielzeug zu finden

Question 11 of 83

Medal-premium 1

In welchem Jahr gründete Wilhelm Wundt das erste Labor für experimentelle Psychologie?

Select one or more of the following:

  • 1897

  • 1879

  • 1918

  • 1907

Question 12 of 83

Medal-premium 1

Untersuchungsschwerpunkte der humanistischen Perspektive sind

Select one or more of the following:

  • Instinktive Kräfte

  • Menschliches Erleben

  • Manipulationen durch die Umwelt

  • Potenziale

Question 13 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Perspektiven der Psychologie gibt es nicht?

Select one or more of the following:

  • Evolutionäre

  • Binäre

  • Humanistische

  • Kulturvergleichende

Question 14 of 83

Medal-premium 1

In einer Untersuchung sehen die Teilnehmer entweder den Film Transformers 4 oder Pulp Fiction. Sie bekommen außerdem einen großen Vorrat an rohen Eiern und dürfen diese auf den Fernseher werfen. Die Anzahl der geworfenen Eier ist...

Select one or more of the following:

  • Die abhängige Variable

  • Die unabhängige Variable

  • Doppel-Blind

  • Die konfundierende Variable

Question 15 of 83

Medal-premium 1

Im within-subjects-Design...

Select one or more of the following:

  • werden Einflüsse anhand des Vergleichs zwischen Probanden untersucht

  • werden Einflüsse anhand des Vergleichs zwischen Erhebungsergebnissen der selben Datenquelle/Person aus verschiedenen Erhebungszeitpunkten untersucht

  • werden die Ergebnisse innerhalb einer Gruppe gemittelt anstatt pro Person

  • wird jeder Probanden als seine eigene Kontrolle genutzt

Question 16 of 83

Medal-premium 1

Reliabilität...

Select one or more of the following:

  • meint die Konsistenz und Verlässlichkeit von Verhaltensdaten

  • ist ein Verhaltensmaß

  • bezeichnet das Ausmaß der Korrelation zwischen zwei Variablen

  • bedeutet, dass die Information, die durch die Forschung oder Testung gewonnen wurde, die psychologische Variable oder Qualität, die sie wiedergeben soll, auch tatsächlich wiedergibt

Question 17 of 83

Medal-premium 1

Wann veröffentlichte Sir Francis Galton sein Buch Hereditary Genius (Genie und Vererbung)

Select one or more of the following:

  • 1869

  • 1896

  • 1986

  • 1968

Question 18 of 83

Medal-premium 1

Sie erhalten bei einer Untersuchung folgende Testwerte: 2 2 3 5 5 6 6 7 7 7. Der Modalwert ist...

Select one or more of the following:

  • 3

  • 5

  • 6

  • 7

Question 19 of 83

Medal-premium 1

Zum Neuron: Dendriten...

Select one or more of the following:

  • stimulieren angrenzende Drüsen, Muskeln oder andere Neurone

  • enthalten den Zellkern (Nukleus) und das Zytoplasma

  • empfangen Erregung von Sinnesrezeptoren oder anderen Zellen

  • steuern den Hormonhaushalt

Question 20 of 83

Medal-premium 1

Zum Neuron: Endknöpfchen...

Select one or more of the following:

  • stimulieren angrenzende Drüsen, Muskeln oder andere Neurone

  • enthalten den Zellkern (Nukleus) und das Zytoplasma

  • empfangen Erregung von Sinnesrezeptoren oder anderen Zellen

  • steuern den Hormonhaushalt

Question 21 of 83

Medal-premium 1

Zum Neuron: Das Soma...

Select one or more of the following:

  • stimuliert angrenzende Drüsen, Muskeln oder andere Neurone

  • enthält den Zellkern (Nukleus) und das Zytoplasma

  • empfängt Erregung von Sinnesrezeptoren oder anderen Zellen

  • steuert den Hormonhaushalt

Question 22 of 83

Medal-premium 1

Welche Art von Neuronen gibt es?

Select one or more of the following:

  • Sensorische Neurone

  • Interneurone

  • Motoneurone

  • Glianeurone

Question 23 of 83

Medal-premium 1

Das Ruhepotential liegt bei...

Select one or more of the following:

  • -70 mV

  • -55 mV

  • 55 mV

  • 70 mV

Question 24 of 83

Medal-premium 1

In der relativen Refraktärphase...

Select one or more of the following:

  • kann eine neue Stimulation, gleich wie intensiv, kein weiteres Aktionspotenzial hervorrufen

  • wird das Neuron nur in Reaktion auf einen Stimulus feuern, der stärker ist als üblicherweise nötig

  • erholen sich die Zellen und können dabei leichte Schmerzen verursachen, im Volksmund auch „Muskelkater“ genannt

  • keine der Antworten ist korrekt

Question 25 of 83

Medal-premium 1

Sie möchten, dass Ihr Mitbewohner ordentlicher wird. Inspiriert durch das Lehrbuch Psychologie versuchen Sie es mit operantem Konditionieren. Jedes mal wenn Ihr Mitbewohner seine Teller schmutzig in der Küche hinterlässt, ändern Sie das WLAN Passwort und geben es ihm erst am nächsten Tag. Mal abgesehen davon, dass Sie leicht übergriffig handeln, welches Prinzip wenden Sie an?

Select one or more of the following:

  • Positive Verstärkung

  • Negative Verstärkung

  • Bestrafung 1. Art (positive Bestrafung)

  • Bestrafung 2. Art (negative Bestrafung)

Question 26 of 83

Medal-premium 1

Fahrradfahren ist ein gutes Beispiel für eine Fähigkeit die gespeichert ist im...

Select one or more of the following:

  • deklarativen Gedächtnis

  • prozeduralen Gedächtnis

  • impliziten Gedächtnis

  • expliziten Gedächtnis

Question 27 of 83

Medal-premium 1

George Miller schlägt als Zahl an Items an die sich Menschen durchschnittlich für kurze Zeit erinnern können folgendes vor:

Select one or more of the following:

  • 5

  • 5 - 7

  • 7 - 9

  • 5 - 9

Question 28 of 83

Medal-premium 1

Sie erhalten bei einer Untersuchung folgende Testwerte: 2 2 3 5 5 6 6 7 7 7. Das arithmetische Mittel ist...

Select one of the following:

  • 3

  • 5

  • 6

  • 7

Question 29 of 83

Medal-premium 1

Was waren die Ergebnisse der Studie von Kisilevsky?

Select one or more of the following:

  • Der fetale Herzschlag beschleunigt sich als Reaktion auf die Stimme der Mutter

  • Neugeborene reagieren stärker auf weibliche Stimmen

  • Der fetale Herzschlag verlangsamt sich in Reaktion auf fremde Stimmen

  • Die Stimme der Mutter löst den Saugreflex aus

Question 30 of 83

Medal-premium 1

Eine der Komponenten des Arbeitsgedächtnisses ist die sogenannte zentrale Exekutive. Sie...

Select one or more of the following:

  • ist unter anderem für die Kontrolle der Aufmerksamkeit verantwortlich

  • speichert und manipuliert sprachbasierte Informationen

  • speichert und manipuliert visuelle und räumliche Informationen

  • steuert den Abruf von Gedächtnisinhalten

Question 31 of 83

Medal-premium 1

Die Fragen eines Multiple Choice Tests wie diesem hier evozieren - im Gegensatz zu offenen Fragen - das Lösen durch....

Select one or more of the following:

  • Abruf

  • Wiedererkennen

  • Integrieren

  • Raten

Question 32 of 83

Medal-premium 1

Welche Arten der Validität gibt es nicht?

Select one or more of the following:

  • Split-Half Validität

  • Inhaltsvalidität

  • Kriteriumsvalidität

  • Konstruktvalidität

Question 33 of 83

Medal-premium 1

Verstärker: Es gibt zwei Arten von Lernumständen, in denen negative Verstärkung wirkt – welche?

Select one or more of the following:

  • Fluchtkonditionierung

  • Strafkonditionierung

  • Vermeidungskonditionierung

  • Aversive Konditionierung

Question 34 of 83

Medal-premium 1

Sie haben vor einer Woche Ihren Handyvertrag gewechselt und konnten leider Ihre Nummer nicht mitnehmen. Nun werden Sie nach Ihrer Nummer gefragt, leider fällt Ihnen beim besten Willen nur Ihre Alte ein, die Neue will einfach nicht hängen bleiben. Schuld ist...

Select one or more of the following:

  • die retroaktive Interferenz

  • der primacy Effekt

  • der recency Effekt

  • die proaktive Interferenz

Question 35 of 83

Medal-premium 1

Francis Galton stellte vier Postulate zur Intelligenzdiagnostik auf. Welche gehören dazu?

Select one or more of the following:

  • Die Unterschiede zwischen Personen folgen einer glockenförmigen Kurve, der Normalverteilung

  • Intelligenzunterschiede sind als unterschiedliche Grade von Intelligenz nicht quantifizierbar

  • Intelligenz oder mentale Fähigkeit kann durch objektive Testverfahren gemessen werden, bei denen es nur eine richtige Antwort auf jede Frage gibt

  • Keines

Question 36 of 83

Medal-premium 1

Chunks bzw. Chunking bezeichnet...

Select one or more of the following:

  • eine bedeutungsvolle Informationseinheit

  • einen Prozess der Rekonfiguration von Items, indem sie auf der Basis von Ähnlichkeit oder anderen Organisationsprinzipien gruppiert werden

  • das zufällige, häufige Auftreten von Verstärken

  • einen Verstärkerplan, bei dem in großen Abständen Chunks an Verstärken -also große Mengen innerhalb kurzer Zeit - eingesetzt werden

Question 37 of 83

Medal-premium 1

Wie ermittelt man die Reliabilität eines Intelligenztests?

Select one or more of the following:

  • Unabhängigkeit vom Testleiter ermitteln

  • Anhand der Kriteriumsvalidität

  • Bestimmung der internen Konsistenz

  • Berechnung der Re-test Reliabilität

Question 38 of 83

Medal-premium 1

Wenn man Ihre Augenfarbe zur Bestimmung Ihrer Sportlichkeit benutzen würde (Blau = sportlich, Braun = mäßig sportlich, Alles andere = Unsportlich) wäre das Maß...

Select one or more of the following:

  • Reliabel

  • nicht Reliabel

  • Valide

  • nicht Valide

Question 39 of 83

Medal-premium 1

Alfred Binet entwickelte einen Test um die mentale Fähigkeit von Kindern zu messen. Mit welcher Referenz wurde die Einzelleistung eines Kindes verglichen, um eine Aussage über dessen relative Leistung machen zu können?

Select one or more of the following:

  • Durchschnittliche Leistung anderer Kinder der selben Schulklasse

  • Durchschnittliche Leistung anderer Kinder des selben Alters

  • Durchschnittliche Leistung anderer Kinder der selben Intelligenz

  • Durchschnittliche Leistung anderer Kinder der selben sozialen Klasse

Question 40 of 83

Medal-premium 1

Auf der Stanford-Binet Intelligenzskala hätte ein Kind mit einem Lebensalter von acht Jahren, dessen Testergebnisse ein Intelligenzalter von zehn Jahren ergeben, einen IQ von...

Select one or more of the following:

  • 115

  • 125

  • 120

  • 133

Question 41 of 83

Medal-premium 1

Ein IQ Wert von 104 gilt als...

Select one or more of the following:

  • Leicht überdurchschnittlich

  • Durchschnittlich

  • Wünschenswert

  • Grenzwertig

Question 42 of 83

Medal-premium 1

Es besteht ein Verdacht auf eine Lernbehinderung, wenn...

Select one or more of the following:

  • der IQ Wert unter 70 liegt

  • der gemessene IQ Wert weit niedriger ist, als die tatsächlich gezeigte Leistung hätte vermuten lassen

  • die tatsächlich gezeigte Leistung weit niedriger ist, als der gemessene IQ Wert hätte vermuten lassen

  • der IQ Wert während der Adoleszenz nicht oder nur in nur sehr geringem Ausmaß steigt

Question 43 of 83

Medal-premium 1

Charles Spearman formulierte die Theorien der/des...

Select one or more of the following:

  • kristallinen Intelligenz

  • g-Faktors

  • Intelligenzstrukturmodells

  • triarchischen Intelligenztheorie

Question 44 of 83

Medal-premium 1

Fluide Intelligenz

Select one or more of the following:

  • ist die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu erkennen und Probleme zu lösen

  • umfasst das Wissen, das eine Person erworben hat, sowie die Fähigkeit, auf dieses Wissen zuzugreifen

  • ist ein sogenannter Generalfaktor der Intelligenz der jeder Intelligenzleistung zugrunde liegt

  • wurde von Raymond Cattell beschrieben

Question 45 of 83

Medal-premium 1

Im 20. Lebensmonat befindet man sich nach gängiger Kodierung in/im...

Select one or more of the following:

  • Säuglingsalter

  • der frühen Kindheit

  • der späten Kindheit

  • der ersten postnatalen Phase

Question 46 of 83

Medal-premium 1

Die Auswirkung von Kohorten auf die Interpretation der Ergebnisse ist generell...

Select one or more of the following:

  • ein Vorteil von Querschnittstudien

  • ein Nachteil von Querschnittstudien

  • ein Vorteil von Längsschnittstudien

  • ein Nachteil von Längsschnittstudien

Question 47 of 83

Medal-premium 1

Wie viele Neurone hat das menschliche Gehirn ungefähr bei der Geburt?

Select one or more of the following:

  • ca. 100 Milliarden

  • ca. 100 Millionen

  • ca. 10 Milliarden

  • ca. 10 Millionen

Question 48 of 83

Medal-premium 1

In den ersten Lebensjahren ist das prozentuale Wachstum folgender Komponente am schnellsten:

Select one of the following:

  • Neuronales Wachstum (Gehirn und Gehirnteile)

  • Körperliches Wachstum (Körper als Ganzes)

  • Genitales Wachstum (Hoden, Eierstöcke etc.)

  • Gastrologisches Wachstum (Magen, Darm etc.)

Question 49 of 83

Medal-premium 1

Die entwicklungspsychologischen Begriffe Schema, Assimilation, Akkomodation, Stadien der kognitiven Entwicklung etc. sind verknüpft mit...

Select one or more of the following:

  • John Locke

  • Jean-Jacques Rousseau

  • Johann Friedrich Herbart

  • Jean Piaget

Question 50 of 83

Medal-premium 1

Welche Aussage/n zum Aktionspotential sind richtig?

Select one or more of the following:

  • Ein Zufluss von Kalium sorgt dafür, dass sich eine Nervenzelle depolarisiert

  • Negativ geladenen Ionen dringen in die Zelle ein, sobald ein Nervenimpuls das Axon trifft

  • Positiv geladene Ionen strömen in die Zelle ein, sobald ein Nervenimpuls an eine bestimmte Stelle des Axons kommt

  • Nach der Weiterleitung eines Aktionspotenzials befindet sich das jeweilige Segment in die Refraktärphase

Question 51 of 83

Medal-premium 1

Laut der Theorie der Entwicklung nach kognitiven Stadien befinden sich 5-Jährige im...

Select one or more of the following:

  • Sensumotorischen Stadium

  • Konkret-Operatorischen Stadium

  • Formal-Operatorischen Stadium

  • Präoperatorischen Stadium

Question 52 of 83

Medal-premium 1

Ein Kind denkt, dass der Begriff „Hund“ sich nur speziell auf den eigenen Hund der Familie bezieht. Welcher Fehler unterläuft diesem Kind?

Select one or more of the following:

  • Es überdehnt den Begriff

  • Es überspezifiziert den Begriff

  • Es kontrastiert den Begriff

  • Es paraphrasiert den Begriff

Question 53 of 83

Medal-premium 1

Der fundamentale Attributionsfehler besagt, dass Menschen bei anderen Personen eine Tendenz dazu haben...

Select one or more of the following:

  • bei anderen zu häufig dispositional attribuieren

  • bei anderen zu selten dispositional attribuieren

  • bei anderen zu häufig situativ attribuieren

  • bei anderen zu selten situativ attribuieren

Question 54 of 83

Medal-premium 1

Der Self-serving Bias führt dazu, dass man die eigene/den eigenen

Select one or more of the following:

  • Erfolg situativ bewertet

  • Misserfolg situativ bewertet

  • Misserfolg dispositional bewertet

  • Erfolg dispositional bewertet

Question 55 of 83

Medal-premium 1

Der Konfliktzustand, den eine Person erlebt, nachdem sie eine Entscheidung getroffen hat, eine Handlung vorgenommen hat oder in Kontakt mit Informationen gekommen ist, die im Widerspruch zu ihren Überzeugungen, Gefühlen und Werten stehen, nennt man...

Select one or more of the following:

  • elaboration-likelihood

  • elaboration Dissonanz

  • kognitive Dissonanz

  • fundamentale Dissonanz

Question 56 of 83

Medal-premium 1

Wie können Sie Compliance im Verkaufsgespräch erzielen?

Select one or more of the following:

  • Reziprozität

  • Gewährleistung

  • Verbindlichkeit

  • Fuß-in-den-Mund Technik

Question 57 of 83

Medal-premium 1

In einem klassischen Experiment zum Normeneinfluss sollten Teilnehmer die Länge einer vertikalen Linie im Vergleich zu drei Referenzlinien bewerten. Zwei eingeweihte angebliche „Teilnehmer“ gaben falsche Antworten, woraufhin auch die echten Teilnehmer oft falsche Aussagen machten. Dieser Effekt ist benannt nach dem damaligen Versuchsleiter, man kennt ihn heute als den...

Select one or more of the following:

  • Sherif-Effekt

  • Moon-Effekt

  • Asch-Effekt

  • Moscovici-Effekt

Question 58 of 83

Medal-premium 1

Welche dieser Motive schlug Daniel Batson als mögliche Quellen für prosoziales Verhalten vor?

Select one or more of the following:

  • Egoismus

  • Kollektivismus

  • Prinzipien

  • Macht

Question 59 of 83

Medal-premium 1

Was besagt das Gesetz des Effekts?

Select one or more of the following:

  • dass im Rahmen des klassischen Konditionierens konditionierte Reaktionen ausbleiben wenn die Reizdiskrimination zu schwach wird

  • dass Menschliches Verhalten dann auf einen Kausalfaktor attribuiert wird, wenn dieser Faktor wirksam war, während das Verhalten auftrat, jedoch nicht wirksam zu Zeiten, in denen das Verhalten nicht auftrat

  • dass die Kraft eines Stimulus, eine Reaktion hervorzurufen verstärkt wird, wenn der Reaktion eine Belohnung folgt und geschwächt wird, wenn keine Belohnung folgt

  • dass Elemente, die sich in gleicher Richtung mit gleicher Geschwindigkeit bewegen, gruppiert werden

Question 60 of 83

Medal-premium 1

Wie reagieren Kinder auf die „visuelle Klippe“?

Select one or more of the following:

  • Sie haben Angst

  • Kinder, die schon krabbeln können, haben keine Angst vor der tiefen Seite

  • Kinder, die nicht krabbeln können, haben Angst vor der tiefen Seite wohingegen Kinder, die schon krabbeln können keine Angst zeigen

  • Kinder, die schon krabbeln können, haben Angst vor der tiefen Seite, während nichtkrabbelnde Gleichaltrige keine Angst haben

Question 61 of 83

Medal-premium 1

Was ist das Doppel-Blind-Verfahren?

Select one or more of the following:

  • Eine Experimentaltechnik, bei der weder Versuchsleiter noch Probanden wissen, welcher Proband welcher Versuchsbedingung zugeteilt ist

  • Ein Verfahren zur Erhöhung der Reliabilität psychologischer Studien

  • Eine Experimentaltechnik, bei der Probanden weder wissen welcher Gruppe sie zugeteilt sind, noch dass der angebliche „Versuchsleiter“ in die Studie eingeweiht ist

  • Eine Experimentaltechnik, bei der Zwillinge - unabhängig voneinander - mit dem selben Treatment behandelt werden

Question 62 of 83

Medal-premium 1

Welche der deskriptivstatistischen Maße weichen bei einer Normalverteilung von den drei anderen Werten ab?

Select one or more of the following:

  • Median

  • Standardabweichung

  • Modalwert

  • Arithmetisches Mittel

Question 63 of 83

Medal-premium 1

Mit 4 Monaten kann ein Kind üblicherweise gerade

Select one or more of the following:

  • Sitzen mit Stütze

  • Stehen mit Festhalten

  • Sich hochziehen um zu stehen

  • Krabbeln und Kriechen

Question 64 of 83

Medal-premium 1

Welche dieser Eigenschaften definieren Einstellungen?

Select one or more of the following:

  • Viele Einstellungen sind nicht offen sichtbar

  • Viele Einstellungen sind nicht änderbar

  • Viele Einstellungen sind nicht bewusst

  • Einstellungen beeinflussen das Verhalten und die Art und Weise, in der man die soziale Realität konstruiert

Question 65 of 83

Medal-premium 1

Verstärker: Es gibt drei Klassen von Reizen im Alltag - welche?

Select one or more of the following:

  • Neutrale

  • Aversive

  • Proversive

  • Angenehme

Question 66 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Teilaspekte des Gehens beherrschen Kinder durchschnittlich bis zum sechsten Monat?

Select one or more of the following:

  • Hochziehen, um zu stehen

  • Sitzen mit Stütze

  • Stehen mit Festhalten

  • Krabbeln und Kriechen

Question 67 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Tests sind für 10 jährige geeignet?

Select one or more of the following:

  • HAWIE-R

  • WAIS-R

  • Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence

  • Wechsler Intelligence Scale for Children

Question 68 of 83

Medal-premium 1

Komponenten des Arbeitsgedächtnisses – was gehört nicht dazu?

Select one or more of the following:

  • Episodischer Puffer

  • Prozedurales Gedächtnis

  • Limbisches System

  • Zentrale Exekutive

Question 69 of 83

Medal-premium 1

Welche Arten der Verzerrung von Attributionen gibt es?

Select one or more of the following:

  • Fundamentaler Attributionsfehler

  • Erwartungsbestätigendes Verhalten

  • Self-serving-bias

  • Self-fulfilling prophecies

Question 70 of 83

Medal-premium 1

Welche Kritikpunkte an der experimentellen Methode werden im Buch explizit aufgelistet?

Select one or more of the following:

  • Künstliche Umgebung

  • Bewusstsein der Teilnahme am Experiment

  • Keine Beantwortung von Fragen von nicht ethisch vertretbaren Forschungen

  • Keine Verantwortungsübernahme der Versuchsleiter für Folgeeffekte des Experiments

Question 71 of 83

Medal-premium 1

Welche Kritikpunkte an der experimentellen Methode werden im Buch explizit aufgelistet?

Select one or more of the following:

  • Künstliche Umgebung

  • Bewusstsein der Teilnahme am Experiment

  • Keine Beantwortung von Fragen von nicht ethisch vertretbaren Forschungen

  • Keine Verantwortungsübernahme der Versuchsleiter für Folgeeffekte des Experiments

Question 72 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Kräfte halten laut Daniel Batson Menschen dazu an, zum Wohle der Gesellschaft zu handeln?

Select one or more of the following:

  • Altruismus

  • Egoismus

  • Kollektivismus

  • Prinzipien

Question 73 of 83

Medal-premium 1

Endorphine spielen eine Rolle bei welcher der Kontrolle von welchen der folgenden Emotionen?

Select one or more of the following:

  • Angst

  • Furcht

  • Anspannung

  • Freude

Question 74 of 83

Medal-premium 1

Ein fMRI erlaubt Rückschlusse auf:

Select one or more of the following:

  • Die Struktur des Gehirns

  • Die Aktivität im Gehirn

  • Magnetische Veränderungen im Blutfluss

  • Die Verteilung der vorher injizierten (ungefährlichen) radioaktiven Substanzen

Question 75 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden mentalen Prozesse sind notwendig, um von angeeignetem Wissen sprechen zu können?

Select one or more of the following:

  • Enkodieren

  • Speicherung

  • Konzeptualisierung

  • Abruf

Question 76 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Arten von Informationen kann/können zu Einstellungen führen?

Select one or more of the following:

  • Reziproke

  • Kognitive

  • Affektive

  • Behaviorale

Question 77 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Arten von Informationen kann/können zu Einstellungen führen?

Select one or more of the following:

  • Reziproke

  • Kognitive

  • Affektive

  • Behaviorale

Question 78 of 83

Medal-premium 1

Welche/n dieser Werte kann der Korrelationskoeffizient annehmen?

Select one or more of the following:

  • 0

  • -0,7

  • 1,7

  • 17,7

Question 79 of 83

Medal-premium 1

Psychologie der Gruppen: Welche Arten von Regeln werden im Lehrbuch unterschieden?

Select one or more of the following:

  • Permanente

  • Temporäre

  • Explizite

  • Implizite

Question 80 of 83

Medal-premium 1

Bei der ersten dokumentierten Untersuchung zur klassischen Konditionierung...

Select one or more of the following:

  • wurde ein Hund in einem Geschirr festgeschnallt

  • wurde in regelmäßigen Abständen ein Ton präsentiert zu dem ein Hund gefüttert wurde

  • trat Anfangs als erste Reaktion eine Orientierungsreaktion auf

  • nahm die anfängliche Orientierungsreaktion im Laufe des Experiments zu

Question 81 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Entwicklungsstadien (nach Piaget) durchlaufen Kinder von Ihrer Geburt bis zum 8. Lebensmonat?

Select one or more of the following:

  • Präoperatirisches Stadium

  • Konkret-Operatorisches Stadium

  • Formal-Operatorisches Stadium

  • Sensumotorisches Stadium

Question 82 of 83

Medal-premium 1

Wer führte 1968 das Experiment über angebliche „intellektuelle Schnellstarter“ durch?

Select one or more of the following:

  • Jacobs

  • Jacobson

  • Zimbardo

  • Rosenthal

Question 83 of 83

Medal-premium 1

Welche der folgenden Gedächtnisarten sind im Lehrbuch beschrieben:

Select one or more of the following:

  • Erotisches Gedächtnis

  • Echoisches Gedächtnis

  • Ironisches Gedächtnis

  • Ikonisches Gedächtnis

Icon_fullscreen

Probeklausur zum psychologischen Teil der Aufnahmeprüfung Psychologie

Sina H
Quiz by , created almost 3 years ago

www.psychologie-aufnahmetest.de

Eye 3606
Pin 3
Balloon-left 0
Sina H
Created by Sina H almost 3 years ago
Close