Evolutionsfaktoren

Gabriela Ruck
Quiz by Gabriela Ruck, updated more than 1 year ago
Gabriela Ruck
Created by Gabriela Ruck over 3 years ago
125
0

Description

Treibende Kräfte der Evolution erklären können

Resource summary

Question 1

Question
Erkläre Mutation als Evolutionsfaktor
Answer
  • Mutationen verändern das Genom eines Individuums. Diese Veränderungen können vorteilhaft, neutral oder nachteilig sein. Das hängt von den Umweltbedindungen ab, durch die es zu einer natürlichen Selektion der Lebewesen kommt. Handelt es sich um eine Keimbahnmutation, hat die Veränderung direkte Auswirkungen auf die Nachkommen, weil sie vererbt werden.
  • Mutationen wirken nicht als Evolutionsfaktor.

Question 2

Question
Gendrift - darunter versteht man das zufällige Ausscheiden von Merkmalskombinationen. Solche Schwankungen können dann in der Population zur Verlust oder zur Durchsetzung eines Allels führen.
Answer
  • True
  • False

Question 3

Question
Selektion verändert den
Answer
  • Genotyp
  • Phänotyp

Question 4

Question
Isolation - werden einzelne Populationen getrennt, können sich unterschiedliche Häufigkeiten der [blank_start]Allele[blank_end] entwickeln. Es gibt [blank_start]Verhaltensisolation[blank_end] (z.B. unterschiedliches Paarungsverhalten), [blank_start]mechanische Isolation[blank_end] (anatomische Unterschiede) , [blank_start]zeitliche Isolation[blank_end] (unterschiedliche Paarungszeiten)
Answer
  • mechanische Isolation
  • Verhaltensisolation
  • Allele
  • zeitliche Isolation

Question 5

Question
Sympatrische Artbildung - Artbildung findet in geografisch überlappenden Populationen statt.
Answer
  • True
  • False

Question 6

Question
Wie nennt man die Artbildung, die in räumlich getrennten Populationen statt findet?
Answer
  • Sympatrische Artbildung
  • Allopatrische Artbildung

Question 7

Question
Durch die Isolation der Teilpopulationen findet kein Genfluss mehr zwischen den Gruppen statt.
Answer
  • True
  • False

Question 8

Question
Die Auseinanderentwicklung von zwei Populationen ist ein stufenweiser Prozess. Beispiel: Maultier: es paaren sich nah verwandte Arten, nämlich Pferd und Esel
Answer
  • Die Nachkommen sind fertil.
  • Die Nachkommen sind steril.
Show full summary Hide full summary

Similar

Evolution
phil trial
Definitionen Modifikation und Mutation
Anni V
Vom Urmensch zum Homo sapiens sapiens
Ulrike Renauer
Abstammungslehre von Charles Darwin
Ulrike Renauer
Evolution
Sigrid Wieland
Sailmaker
julieshirlaw
ICT Key Terms Quiz - Part 1
Mr Mckinlay
Physics P1
Phoebe Drew
GCSE Core Chemistry Yr 9
bronwyn831
Chemistry revision
Jordyn Niu
máquinas y estructuras
Agustina Moyano