FOLO WS18/19

Lisa S
Quiz by , created 10 months ago

Quiz on FOLO WS18/19, created by Lisa S on 02/01/2019.

445
8
0
Tags No tags specified
Lisa S
Created by Lisa S 10 months ago
GCSE Chemistry C1.2 - Limestone & Building Materials
chancice.branscombe
Mind Maps with GoConqr
croconnor
AQA Physics: A2 Unit 4
Michael Priest
MARXIST ROLE OF EDUCATION
ashiana121
GCSE REVISION TIMETABLE
Sophie Thuita
Volcanoes
1jdjdjd1
Geography - Population
bohcass
AQA GCSE Physics Unit 2.4
Matthew T
Respiratory System
Addeana
Jung Quiz
katprindy

Question 1

Question
Welche Faktoren enthält die Lasswell-Formel? (1)
Answer
  • Kommunikator, Aussage, Rezipient, Wirkung
  • Kommunikator, Medium, Rezipient, Wirkung
  • Kommunikator, Aussage, Medium, Rezipient, Wirkung
  • Kommunikator, Aussage, Medium, Rezipient, Wirkung, Motiv
  • Kommunikator, Aussage, Medium, Rezipient, Motiv

Question 2

Question
Was sind Materialobjekte und Formalobjekte? (2)
Answer
  • Materialobjekte sind Akteure, Organisationen und Gesellschaft
  • Formalobjekte sind Publizistikwissenschaft, Medienwissenschaft und Journalistik
  • Materialobjekte sind die einzelnen Mediengattungen, Gespräche und institutionalisierte, kommunikative Handlungen
  • Formalobjekte ist der Blickwinkel/die Perspektive der Mediengattungen
  • Materialobjekte und Formalobjekte sind Synonyme

Question 3

Question
Was bedeutet "soziales Handeln"? (1)
Answer
  • Es bezeichnet die Fähigkeit von Menschen, Ziele zu verfolgen
  • Es bezeichnet die Fähigkeit von Menschen, bewusst und absichtsvoll, Ziele zu verfolgen
  • Es bezeichnet das relativ instinktgebundene menschliche Handeln
  • Es bezeichnet die Orientierung des Handelns an der Existenz bzw. am Handeln anderer Personen
  • Es bezeichnet Kommunikationsprozesse zwischen "Nicht-Lebewesen"

Question 4

Question
Wer ist Begründer des Kritischen Rationalismus? (1)
Answer
  • Bernhard Berelson
  • Kurt Paupiè
  • Paul Lazardsfeld
  • Karl Popper
  • Harold Lasswell

Question 5

Question
Wie heißt die Aktion einer amerikanischen Tabakfirma, die man als Meilenstein in der Geschichte der PR sieht und einen Klassiker der Medienwirkung darstellt? (1)
Answer
  • Torches of freedom
  • The People's Choice
  • RAVAG-Studie
  • The Invasion from Mars
  • Lasswell-Formel

Question 6

Question
Was ist das Kernstück des Kritischen Rationalismus? (3)
Answer
  • Allaussagen aufzustellen
  • Konzeption der Kritik
  • Probleme nicht zu beachten
  • Der Wahrheit immer näherzukommen
  • Zu immer besseren Theorien zu gelangen

Question 7

Question
Welche Angaben sind in Bezug auf wissenschaftliches Wissen korrekt? (3)
Answer
  • theoriebasiert
  • strukturiertes Wissen
  • spontan
  • selektiv
  • unkontrolliert und unvollständig
  • Fokus auf Erfassung der Wirklichkeit

Question 8

Question
Was fehlt bei der Lasswell-Formel? (1)
Answer
  • Wer
  • Warum
  • Wann
  • Wie
  • Wenn

Question 9

Question
Welche der einzelnen Forschungsgebiete der Lasswell-Formel sind NICHT korrekt? (2)
Answer
  • Who - Medieninhalts- bzw. Aussageforschung
  • says what - Kommunikationsforschung
  • in which channel - Medienforschung
  • to whom - Publikums- und Rezipientenforschung
  • with what effect - Wirkungsforschung

Question 10

Question
Indikatoren... (2)
Answer
  • werden aus der Theorie bzw. den theoretischen Ansätzen abgeleitet
  • sind beobachtbare Sachverhalte
  • und Ausprägungen können gleichgesetzt werden
  • und ihre Auswahl brauchen nicht begründet werden

Question 11

Question
"Ist der Journalismus von Politik und Wirtschaft abhängig?" - Diese Forschungsfrage ist nicht korrekt, weil... ? (2)
Answer
  • die Frage auf eine Ja/Nein Antwort abzielt
  • die Forschungsfrage mehrere Fragen beinhaltet
  • es sich um eine nicht empirisch zu beantwortende Frage handelt
  • die Forschungsfrage missverständlich oder unvollständig formuliert ist
  • kein Problem der PKW hinterfragt wird
  • die Forschungsfrage auf ein Messergebnis abzielt

Question 12

Question
Bei welcher der folgenden Strategien zur Themenfindung sollte man besonders vorsichtig sein? (1)
Answer
  • Persönlichen Strategien
  • Literaturbasierten Strategien
  • Interpersonellen Strategien

Question 13

Question
Welche Art von wissenschaftlicher Literatur enthält in der Regel die aktuellsten empirischen Befunde? (1)
Answer
  • Wissenschaftliche Fachzeitschriften (Journals)
  • Referenzwerke
  • Lehr- und Studienbücher

Question 14

Question
Welche der folgenden Aussagen zur Publizistikwissenschaft treffen auf sogenannte Sekundärquellen zu? (2)
Answer
  • Sie basieren auf Primärquellen.
  • Es handelt sich um wörtliche sowie sinngemäße Zitate des Originals in anderen Texten.
  • Man bezeichnet sie auch als "Graue Literatur".
  • Sie basieren auf Tertiärquellen.
  • Es handelt sich um Zitate aus Büchern, die ihrerseits auf Zitate des Originals bauen.

Question 15

Question
Welche der folgenden Aussagen sind zutreffend? (vgl. Bonfadelli/Jarren/Siegert) (2)
Answer
  • Oft ist es aus erkenntnistheoretischen Problemen nicht möglich, Untersuchungen auf der Mikro- wie auf der Makroebene durchzuführen
  • Die Medienwissenschaft ist im Vergleich zur Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mehr geisteswissenschaftlich orientiert
  • Der zentrale Gegenstand der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ist die zwischenmenschliche Kommunikation
  • Wenn MedienakteurInnen im Zentrum der wissenschaftlichen Untersuchung stehen, so handelt es sich um eine Untersuchung auf der Mesoebene

Question 16

Question
Mediatorvariablen liegen vor, wenn... (1)
Answer
  • eine abhängige Variable nicht direkt von der unabhängigen Variable, sondern vermittelt durch eine dritte Variable, beeinflusst wird
  • eine Variable den Einfluss einer abhängigen Variable auf die unabhängige Variable ändert
  • eine Variable den Einfluss einer abhängigen Variable ändert

Question 17

Question
Welche Funktionen kann die Methode der Inhaltsanalyse erfüllen? (2)
Answer
  • Prognostische Funktion
  • Kommunikationstheoretische Funktion
  • Prophylaktische Funktion
  • Kommunikationswissenschaftliche Funktion

Question 18

Question
Welche der folgenden Aussagen treffen auf den hypothesenprüfenden Forschungsprozess zu? (2)
Answer
  • Hypothesenprüfendes Arbeiten ist typischerweise deduktiv
  • Es wird eine ausführliche Literaturrecherche benötigt
  • Es wird weitgehend auf den Einsatz von quantitativen Verfahren verzichtet
  • Hypothesenprüfendes Arbeiten ist typischerweise induktiv
  • Beim hypothesenprüfenden Arbeiten werden keine Forschungsfragen erstellt
  • Hypothesenprüfendes Arbeiten kommt vor allem zum Einsatz, wenn es kaum Literatur zum Forschungsthema gibt

Question 19

Question
Wann dürfen personenbezogene oder sensible Daten nicht verwendet werden? (4)
Answer
  • Seminararbeiten
  • Zeitungsartikel
  • künstlerische Arbeiten
  • Bachelorarbeiten
  • Wissenschaftliche Arbeiten

Question 20

Question
Welche Angaben zählen zu den wissenschaftlichen und methodischen Gütekriterien? (3)
Answer
  • Ehrlichkeit
  • Rebialidität
  • Reliabilität
  • Validität
  • Korrelation

Question 21

Question
Welche Prinzipien müssen bei der Erstellung eines Fragebogens beachtet werden?
Answer
  • Prinzip der Rechtmäßigkeit
  • Prinzip der Anonymisierung
  • Prinzip der Reliabilität
  • Prinzip der Dateneliminierung
  • Prinzip der Datenminimierung

Question 22

Question
Welche Aussagen sind korrekt? (3)
Answer
  • Induktion wird qualitativen Methoden, Deduktion quantitativen Methoden zugeordnet
  • Induktion bedeutet im weiteren Sinne wahrheitserweiternd, während Deduktion wahrheitsbewahrend bedeutet
  • Neben Induktion und Deduktion gibt es auch Abduktion
  • Bei der Induktion wird vom Allgemeinen auf das Besondere geschlossen

Question 23

Question
Qualitative Forschung... (2)
Answer
  • ist gesetzgebend
  • ist ideologisch
  • verwendet statistische Verfahren
  • ist generalisierend
  • ist einzelfallzentriert

Question 24

Question
Quantitative Forschung...
Answer
  • ist naturwissenschaftlich
  • ist geisteswissenschaftlich
  • verwendet eine standardisierte Datenerhebung
  • sucht nach verallgemeinernden Aussagen
  • ist nachvollziehend

Question 25

Question
Um gezielt nach einem Problem für eine wissenschaftliche Arbeit zu suchen, gibt es mehrere Strategien. Welche? (3)
Answer
  • Literaturbasierte Strategien
  • Personelle Strategien
  • Interpersonelle Strategien
  • Persönliche Strategien
  • Empirische Strategien

Question 26

Question
Ein Thema sollte... (2)
Answer
  • in der vorgesehenen Zeit zu bewältigen sein.
  • relativ unbekannt und möglichst unerforscht sein.
  • den Verfasser der Arbeit möglichst persönlich betreffen.
  • theoriegeleitet sein.
  • praxisgeleitet sein.

Question 27

Question
Was würden Sie einer guten Studienkollegin/einem guten Studienkollegen raten, die/der gerade versucht das Thema seiner wissenschaftlichen Arbeit einzugrenzen? (3)
Answer
  • interessante Aspekte herausfiltern mittels Brainstorming, Mind-Mapping oder Clustering
  • Lasswell-Formel
  • Lesswell-Formel
  • viele Fragen an das Thema stellen
  • ein möglichst umfangreiches Thema wählen

Question 28

Question
Welche Angaben sind in Bezug auf Forschungsfragen korrekt? (1)
Answer
  • Forschungsfragen fragen nach etwas Altem.
  • Forschungsfragen sind erfahrungsbasiert.
  • Forschungsfragen fragen nach etwas Neuem.
  • Mit Hilfe einer Forschungsfrage muss eine neue Theorie generierbar sein.
  • Man braucht nicht unbedingt eine Forschungsfrage für eine wissenschaftliche Arbeit.

Question 29

Question
Wann wird eine Beobachtung als wissenschaftlich angesehen? (3)
Answer
  • Wenn sie einem bestimmten Forschungszweck dient.
  • Wenn sie von anerkannten Wissenschaftlern durchgeführt wird.
  • Wenn sie systematisch geplant und aufgezeichnet ist.
  • Wenn sie ohne Kenntnis der Beobachteten erfolgt.
  • Wenn sie oftmals auf Gültigkeit, Zuverlässigkeit und Genauigkeit geprüft wird.

Question 30

Question
Was ist ein Codebuch? (1)
Answer
  • Eine Art Lexikon, in dem Abkürzungen und deren Bedeutung zu finden sind.
  • Der Abschnitt einer Inhaltsanalyse, in dem die zu suchenden Kategorien aufgelistet und genau beschrieben werden.
  • Der Abschnitt eines Experiments, in dem die zu suchenden Kategorien aufgelistet und genau beschrieben werden.
  • Eine alte Form von maschinell gedruckten Büchern.
  • Eine neue Form von E-Readern, mit dem Bücher mittels eines Codes gelesen werden können.

Question 31

Question
Wovon ist die Methodenwahl abhängig? (2)
Answer
  • Ausschließlich von den Vorlieben der Forscher.
  • Es gibt für jedes Thema immer nur eine angemessene Methode.
  • Vom Erkenntnisinteresse.
  • Jede Methode kann immer angewendet werden.
  • Von der Fragestellung und der Angemessenheit der Methode dabei.

Question 32

Question
Was geschieht mit Hypothesen am Ende einer Argumentation? (3)
Answer
  • Sie werden falsifiziert
  • Sie werden verifiziert
  • weder verifiziert noch falsifiziert
  • entweder verifiziert oder falsifiziert

Question 33

Question
Ungerichtete Hypothesen behaupten... (1)
Answer
  • Zusammenhang, jedoch nicht welcher Art
  • auch die Art des Zusammenhangs
  • keinen Zusammenhang
  • Zusammenhang zwischen zwei oder mehreren Variablen
  • eine bestimmte Intensität des Zusammenhangs

Question 34

Question
Was sind Kriterien für die Erstellung von Hypothesen? (4)
Answer
  • Eine Hypothese ist eine Aussage, keine Frage, kein Befehl.
  • Die Hypothese enthält mindestens zwei semantisch gehaltvolle Begriffe.
  • Die Begriffe sind durch einen logischen Operator verbunden (wenn-dann, je-desto).
  • Die Begriffe können operationalisiert werden, d.h., die Begriffe werden messbar gemacht.
  • Die Aussage ist nicht falsifizierbar.

Question 35

Question
Welche Quellen sollen strikt vermieden werden? (1)
Answer
  • Primärquellen
  • Sekundärquellen
  • Tertiärquellen
  • Internetquellen
  • Eigene Quellen

Question 36

Question
Welche der folgenden Aussagen zu Internetquellen ist wahr? (1)
Answer
  • Werden genauso wie gedruckte Werke behandelt
  • Beschränken sich auf einen Ausschnitt des Wissens
  • Darf man nicht zitieren
  • Sind nicht überprüfbar
  • Sind immer Aufsätze in Sammelbänden

Question 37

Question
Welche der folgenden sind Beispiele eigener Quellen? (2)
Answer
  • Sekundärquellen
  • Befragungen
  • Interviews mit Experten
  • Zitate aus Fachzeitschriften
  • Tertiärquellen

Question 38

Question
Welche Übereinstimmung bedeutet ein Plagiat im urheberrechtlichen Sinn? (2)
Answer
  • Parallelschöpfung
  • ein Zitat
  • gleiche oder ähnliche Texte
  • urheberrechtlich geschützte Texte
  • eine unbewusste Entlehnung

Question 39

Question
Welche der folgenden Bildurheberrechte existiert nicht? (2)
Answer
  • das Recht an künstlerischen Werken
  • das Recht an Straßenschildern
  • das Recht an einem Lichtbild
  • das Recht an digitalen Bildern (online)
  • das Recht am eigenen Bild

Question 40

Question
Um ein Bild zu nutzen braucht man eine Erlaubnis. Was bedeutet diese Erlaubnis? (2)
Answer
  • Entnahme des Gesetzes
  • Zustimmung der InhaberInnen
  • einen Vertrag
  • Zustimmung des Ministeriums
  • Antrag eines überprüften Notars

Question 41

Question
Was ist ein Plagiat? (1)
Answer
  • Wissenschaftliche Arbeit
  • Materialverwender
  • Diebstahl
  • Verwender

Question 42

Question
Zur Bewertung einer wissenschaftlichen Arbeit gehört... (1)
Answer
  • Beschreibung der Methode
  • Verwendung von Fremdwörtern
  • Verwendung von Fachvokabular
  • Beschreibung des Deckblattes

Question 43

Question
Ein Zitat ist... (1)
Answer
  • immer verboten
  • ein mathematischer Begriff
  • ein ausschließlich in den Geisteswissenschaften vorkommender Begriff
  • Verwendung fremden geistigen Eigentums

Question 44

Question
Welche Zitierweise(n) ist/sind richtig? (1)
Answer
  • "Das Erkenntnisobjekt 'Kommunikation' sperrt sich allerdings gegen herkömmliches wissenschaftliches Kästchendenken." (Burkart, 2002: 16)
  • Burkart (2002: 16) betont: "Das Erkenntnisobjekt Kommunikation sperrt sich allerdings gegen herkömmliches Kästchendenken."
  • Das Erkenntnisobjekt 'Kommunikation' sperrt sich allerdings gegen herkömmliches Kästchendenken.¹

Question 45

Question
Sekundärzitate... (2)
Answer
  • sind wie Primär- und Tertiärzitate zu behandeln.
  • kann man verwenden, wenn die Primärquelle nicht mehr auffindbar/verfügbar ist.
  • müssen im Quellen- bzw. Literaturverzeichnis nicht mehr angeführt werden.
  • sind speziell zu kennzeichnen.
  • dürfen heute grundsätzlich nicht mehr verwendet werden.