METH STADA SS 2019

Caroline Hannah
Quiz by Caroline Hannah, updated more than 1 year ago
Caroline Hannah
Created by Caroline Hannah about 2 years ago
1292
6

Description

Quiz on METH STADA SS 2019, created by Caroline Hannah on 06/26/2019.

Resource summary

Question 1

Question
Welche Skalen gehören zu den diskreten bzw. kategorialen Skalen?
Answer
  • Nominalskala
  • Ordinalskala
  • Quasi-Metrisch
  • Intervallskala
  • Rationalskala

Question 2

Question
Zu den stetigen bzw. metrische Skalen gehören?
Answer
  • Intervallskala
  • Rationalskala
  • Quasi-Metrisch
  • Nominalskala
  • Ordinalskala

Question 3

Question
Mithilfe welcher Vorgehensweisen können in der Statistik diskrete/kategoriale Skalen ausgewertet werden?
Answer
  • Häufigkeiten
  • Kreuztabellen
  • Mittlwertsvergleich
  • Streuungsmaße
  • Korrelationen

Question 4

Question
[blank_start]Häufigkeitsauszählung:[blank_end] Bei einer nominal skalierten Variable [blank_start]Mittelwertsberechung:[blank_end] Bei einer metrisch skalierten Variable [blank_start]Kreuztabelle:[blank_end] Bei zwei nominal skalierten Variablen [blank_start]Mittelwertsvergleich:[blank_end] Bei einer metrisch skalierten und einer nominal skalierten Variable [blank_start]Korrelation:[blank_end] Bei zwei metrisch skalierten Variablen
Answer
  • Häufigkeitsauszählung:
  • Mittelwertsberechung:
  • Kreuztabelle:
  • Mittelwertsvergleich:
  • Korrelation:

Question 5

Question
Welches Skalenniveau bietet aus statistischer Sicht die meisten Informationen?
Answer
  • Nominalskala
  • Ordinalskala
  • Intervallskala
  • Rationalskala

Question 6

Question
Einstellungen und Meinungen können meist nur implizit gemessen werden.
Answer
  • True
  • False

Question 7

Question
Von welchen Faktoren ist die Schwankungsbreite abhängig?
Answer
  • Höhe der Prozentergebnisse
  • Größe der Stichprobe
  • Größenverhältnis zwischen Stichprobe und Grundgesamtheit
  • Größe der Grundgesamtheit
  • Höhe der Validität
  • Höhe der Reliabilität

Question 8

Question
Wann muss man die Standardabweichung mit den Endlichkeitsfaktor multiplizieren?
Answer
  • Wenn man aus einer kleinen Grundgesamtheit eine große Stichprobe zieht
  • Wenn man aus einer großen Grundgesamtheit eine kleine Stichprobe zieht
  • Nie
  • Immer
  • Wenn die Reliabilität gering ist
  • Wenn die Reliabilität hoch ist

Question 9

Question
Was beschreibt die Standardabweichung bzw. die Schwankungsbreite?
Answer
  • Um wie viel die Stichprobengröße von Grundgesamtheit abweicht
  • Die erwartete Abweichung der Zufallsvariablen von ihrem Erwartungswert

Question 10

Question
Wie wird die Standardabweichung von dieser Dichtefunktion sein?
Answer
  • Klein
  • Groß
  • Mittel
  • Im Minusbereich

Question 11

Question
Je breiter die Dichtefunktion, desto größer die Standardabweichung.
Answer
  • True
  • False

Question 12

Question
Wann kann man den Endlichkeitsfaktor vernachlässigen?
Answer
  • Wenn die Stichprobe weniger als 1% der Grundgesamtheit ausmacht.
  • Wenn die Grundgesamtheit weniger als 1% der Stichprobe ausmacht.
  • Wenn die Schwankungsbreite über 30% beträgt
  • Immer
  • Nie

Question 13

Question
Jede Codierung stellt in SPSS eine Klassifikation bzw. eine Kategorie dar. Was muss man dabei beachten?
Answer
  • Jede Ausprägung muss sich einer Kategorie zuordnen lassen
  • Die Kategorien müssen einander ausschließen
  • Die Kategorien müssen eindimensional sein
  • Umfang der Codes orientiert sich am Erhebungsgegenstand
  • Jede Codierung muss klar dokumentiert werden
  • Das Abspeichern nach jeder erstellten Kategorie
  • Die Kategorien müssen zweidimensional sein

Question 14

Question
Bei einer rechtssteilen Verteilung ist der Mittelwert größer als der Median.
Answer
  • True
  • False

Question 15

Question
Mit Kreuztabellen kann man Zusammenhangs- und Unterschiedshypothesen testen.
Answer
  • True
  • False

Question 16

Question
Was eignet sich besonders gut für die Visualisierung metrischer Zusammenhänge?
Answer
  • Streudiagramme
  • Boxplot
  • Kreisdiagramm
  • Balkendiagramm

Question 17

Question
Was sind Voraussetzungen für die Anwendung des Spearman-Korrelationskoeffizienten bei dem Testen von Hypothesen?
Answer
  • Normalverteilung
  • Metrische Daten
  • Ordinalskala
  • Nominale Daten
  • Hohe Validität

Question 18

Question
Signifikanzprüfverfahren [blank_start]Chi-Quadrat Test:[blank_end] Signifikanzprüfung von Prozentunterschieden, Analyse von Unterschied zwischen beobachten und erwarteten Häufigkeiten [blank_start]Parameter(freie) Verfahren[blank_end]: Signifikanzprüfungen von Mittelwertsunterschieden
Answer
  • Chi-Quadrat Test:
  • Parameter(freie) Verfahren

Question 19

Question
Was bedeutet Signifikanz?
Answer
  • Dass die in einer Zufallsstichprobe ermittelten Ergebnisse auch wirklich auf die dahinterstehende Grundgesamtheit übertragbar sind.
  • Dass die Zufallsstichprobe wirklich ein strukturell verkleinertes Abbild der Grundgesamtheit darstellt.
  • Dass es keine Standardabweichung gibt.

Question 20

Question
Was postuliert die Nullhypothese?
Answer
  • Es gibt keinen Zusammenhang zwischen den Ergebnissen der Stichprobe und der Grundgesamtheit
  • Es gibt einen Zusammenhang zwischen den Ergebnissen der Stichprobe und der Grundgesamtheit

Question 21

Question
[blank_start]Alpha-Fehler:[blank_end] "Fehler erster Art", die Nullhypothese wird verworfen, obwohl sie zutrifft [blank_start]Beta-Fehler:[blank_end] "Fehler zweiter Art", die Nullhypothese wird nicht verworfen (= angenommen), obwohl sie nicht zutrifft
Answer
  • Alpha-Fehler:
  • Beta-Fehler:

Question 22

Question
Ein Ergebnis wird in der Sozialforschung dann als signifikant betrachtet, wenn die Nullhypothese eine Wahrscheinlichkeit von unter 5% besitzt.
Answer
  • True
  • False

Question 23

Question
Der p-Wert ist kleiner als das Signifikanzniveau. Wie wird weiter vorgegangen?
Answer
  • Die Nullhypothese wird verworfen
  • Die Alternativhypothese wird verworfen
  • Die Alternativhypothese wird angenommen
  • Die Nullhypothese wird angenommen

Question 24

Question
Welche Voraussetzungen haben Parameterverfahren?
Answer
  • Mindestens intervallskaliert
  • Normalverteilung
  • Homogenität der Varianzen
  • hohe Validität
  • Heterogenität der Varianzen
  • Mindestens Ordinalskaliert

Question 25

Question
Wofür dient der Levene-Test?
Answer
  • Zur Überprüfung der Homogenität der Varianzen
  • Zur Überprüfung der Heterogenität der Varianzen
  • Zur Hypothesenprüfung
  • Zur Reliabilitätsprüfung
  • Zur Prüfung der Repräsentativität

Question 26

Question
Wie geht man bei dem T-Test für abhängige Stichproben vor?
Answer
  • Es werden zwei Mittelwerte derselben Person bzw. desselben Datensatzes miteinander verglichen
  • Es werden die Mittelwerte einer Variable zwischen zwei unterschiedlichen Personen bzw. Datensätzen verglichen
  • Man tauscht zur Überprüfung die Untergruppen der Stichproben aus und vergleicht die Ergebnisse

Question 27

Question
Die "Box" bei einem Boxplot stellt den Bereich zwischen dem ersten und dem vierten Quartil dar.
Answer
  • True
  • False

Question 28

Question
Was trifft auf Fehlerbalkendiagramme zu?
Answer
  • Zeigen die Variabilität einer numerischen oder einer Skalen-Variable auf
  • Ermöglichen Signifikanzprüfungen von Mittelwertsunterschieden
  • Zeigen wie hoch der Fehler der Varianz ist
  • Zeigen die Unterschiede zwischen den Reliabilitäten

Question 29

Question
[blank_start]Median[blank_end] = der Wert einer geordneten Liste, der in der Mitte liegt . (50% oberhalb und 50% unterhalb) [blank_start]Modus/Modalwert[blank_end] = der Wert der am häufigsten vorkommt
Answer
  • Median
  • Modus/Modalwert

Question 30

Question
Ab welchen p-Wert gilt ein Zusammenhang als signifikant?
Answer
  • p < 0,05
  • p < 5%
  • p = 0,05
  • p > 0,005
  • p < 0,5

Question 31

Question
Wozu dienen Freiheitsgrade?
Answer
  • Zur Identifikation der kritischen Wertgrenzen in Teststatistiken
  • Zur Beurteilung der Variabilität eines Ergebnisses
  • Zur Beurteilung der Validität eines Ergebnisses
  • Zur Bildung des Konfidenzniveau

Question 32

Question
Welche der folgenden Aussagen über die Freiheitsgrade stimmen?
Answer
  • Bei kategorialen Kreuztabellen: viele Freiheitsgrade = schlecht
  • Bei metrischen Mittelwertsvergleichen = viele Freiheitsgrade = gut
  • Bei kategorialen Kreuztabellen: viele Freiheitsgrade = gut
  • Bei metrischen Mittelwertsvergleichen: viele Freiheitsgrade = schlecht

Question 33

Question
Die Berechnung der erwarteten Werte sieht folgender Maßen aus: E_ij= Zeilensumme / n * Spaltensumme
Answer
  • True
  • False

Question 34

Question
Wofür wird der F-Test verwendet?
Answer
  • Zur Überprüfung der Varianzhomogenität/Varianzgleichheit von zwei unabhängigen Stichproben
  • Zur Überprüfung der Variabilität
  • Zur Überprüfung der Varianzheterogenität/Varianzunterschied
Show full summary Hide full summary

Similar

Ethnomusikologie
martialmarie989
Statistik Theorie
Clara Vanessa
Qualitative Methoden
kibo1337
STADA Jörg Matthes 2021
Julia Wachter
10 Lernmethoden
Laura Overhoff
Sachversicherungen
Christine Zehnder
PuKW STEP6 - Hummel (Sofort überprüfbar)
Tim Schröder
KORRE VO - Fragenkatalog
Anja Freiler
GESKO A JOUR WS18/19
Vitus Elsasser
PRINT WS16/17 Uni Wien
Cecilie von Heintze
KORRE VO - Fragenkatalog überarbeitet
Jennifer Riegler