BK 2014 Modul 2 Fenstertechnik

Willy Weber
Quiz by Willy Weber, updated more than 1 year ago
Willy Weber
Created by Willy Weber over 6 years ago
184
0

Description

Quiz on BK 2014 Modul 2 Fenstertechnik, created by Willy Weber on 03/17/2015.

Resource summary

Question 1

Question
Welche Widerstandsklassen sind bei Fenstern ohne grösseren Aufwand erreichbar?
Answer
  • WK 1
  • WK 2
  • WK 3
  • WK 4
  • WK 5
  • WK 6

Question 2

Question
Wovon ist nachstehend die Rede? "Mit der guten Isloation und den dichten Fenstern findet kei Luftaustausch mit der Aussenluft mehr statt. Bei zu hoher relativer Luftfeuchtigkeit in den Räumen und grossen Temperaturunterschieden von innen nach aussen ist die Gefahr von Kondenswasserbildung gross. Um Schäden zu vermeiden müssen die Fugen absolut dicht ausgeführt werden."
Answer
  • Wärmedämmung
  • Raumluftfeuchte
  • Witterungseinflüsse von aussen
  • Schallschutz

Question 3

Question
"Ein fassadenbündiges Fenster erreicht wie ein ganz innen montiertes Fenster bessere Werte als ein mittig in der Wand montiertes Fenster." Richtig oder Falsch?
Answer
  • Richtig
  • Falsch

Question 4

Question
Was verstehen Sie unter bauphysikalischen Eigenschaften bei Fenstern?
Answer
  • Wärmedämmung
  • Luftdichtheit
  • Rahmenbreite
  • Schlagregendichtheit
  • Schalldämmung
  • Preisgestaltung

Question 5

Question
Folgende Komponenten beeinflussen die Qualität der Fenster
Answer
  • Fenstersystem
  • Rahmenmaterial
  • Glas inkl. Randverbund
  • Einbau

Question 6

Question
Meilensteine der Zeitgeschichte im Zusammenhang mit Fenstern: Ordnen Sie korrekt zu 100n. Chr
Answer
  • erstes farbloses Glas
  • erstes Sicherheitsglas aus Frankreich
  • Pilkington entwickelt die Floatglasherstellung
  • erstes Ziehglas entsteht in Belgien
  • Patentierung der Integralkonstruktion

Question 7

Question
Meilensteine der Zeitgeschichte im Zusammenhang mit Fenstern: Ordnen Sie korrekt zu 1910
Answer
  • erstes farbloses Glas
  • erstes Sicherheitsglas aus Frankreich
  • Pilkington entwickelt die Floatglasherstellung
  • erstes Ziehglas entsteht in Belgien
  • Patentierung der Integralkonstruktion

Question 8

Question
Meilensteine der Zeitgeschichte im Zusammenhang mit Fenstern: Ordnen Sie korrekt zu 1959
Answer
  • erstes farbloses Glas
  • erstes Sicherheitsglas aus Frankreich
  • Pilkington entwickelt die Floatglasherstellung
  • erstes Ziehglas entsteht in Belgien
  • Patentierung der Integralkonstruktion

Question 9

Question
Meilensteine der Zeitgeschichte im Zusammenhang mit Fenstern: Ordnen Sie korrekt zu 1905
Answer
  • erstes farbloses Glas
  • erstes Sicherheitsglas aus Frankreich
  • Pilkington entwickelt die Floatglasherstellung
  • erstes Ziehglas entsteht in Belgien
  • Patentierung der Integralkonstruktion

Question 10

Question
Meilensteine der Zeitgeschichte im Zusammenhang mit Fenstern: Ordnen Sie korrekt zu 1993
Answer
  • erstes farbloses Glas
  • erstes Sicherheitsglas aus Frankreich
  • Pilkington entwickelt die Floatglasherstellung
  • erstes Ziehglas entsteht in Belgien
  • Patentierung der Integralkonstruktion

Question 11

Question
Stimmt diese Aussage: "Nur lizenzierte Unternehmen sind berechtigt, zugelassene und entsprechend gekennzeichnete Brandschutzfenster herzustellen und zu montieren"
Answer
  • True
  • False

Question 12

Question
Ordnen Sie die SIA-Normen für den Fensterbereich zu: SIA 180
Answer
  • Wärme- und Feuchteschutz im Hochbau
  • Fenster und Fenstertüren
  • Geländer und Brüstungen

Question 13

Question
Ordnen Sie die SIA-Normen für den Fensterbereich zu: SIA 331
Answer
  • Wärme- und Feuchteschutz im Hochbau
  • Fenster und Fenstertüren
  • Geländer und Brüstungen

Question 14

Question
Ordnen Sie die SIA-Normen für den Fensterbereich zu: SIA 358
Answer
  • Wärme- und Feuchteschutz im Hochbau
  • Fenster und Fenstertüren
  • Geländer und Brüstungen

Question 15

Question
Für welche Bereiche gelten Normen im Fensterbau?
Answer
  • für alle Fenster und Fenstertüren
  • für Fenster in Vorhangfassaden
  • für Pfosten-Riegelkonstruktionen
  • für alle Öffnungsarten
  • für Lichtkuppeln

Question 16

Question
Welche der erwähnten Anforderungen oder Anwendungen sind sogenannte SPEZIELLE Anwendungen?
Answer
  • Luftdurchlässigkeit
  • Schallschutz
  • Brandschutz
  • Schräglage
  • Sondergläser
  • Einbruchhemmung

Question 17

Question
Pflichten bestehen für den Bauherrn und den Unternehmer. Nennen Sie Pflichten des Unternehmers
Answer
  • Markieren der Hauptachsen
  • Sicherstellen der Zugänglichkeit zu Fassaden und Gerüsten
  • Erstellen eines Reinungungs- und Unterhaltskonzepts
  • Aufnahme der Roh- bzw. Einbaumasse, sofern im Leistungsverzeichnis verlangt
  • Überprüfen des Untergrundes auf Ebenheit und Lot
  • Abklären der Nutzung und Kosten für Kranbenutzung

Question 18

Question
Welches sind die Kerndaten zu thermischen Behaglichkeit im Winter?
Answer
  • Raumtemperatur zwischen 19°-24° C
  • Raumtemperaturen zwischen 23.5° -26.5° C
  • mittlere Luftgeschwindigkeit von kleiner als 0.20 m/s
  • mittlere Luftgeschwindigkeit von kleiner als 0.15 m/s

Question 19

Question
Ordnen Sie korrekt zu
Answer
  • Drehkipp- Fenster
  • Drehfenster
  • Kippfenster

Question 20

Question
Ordnen Sie korrekt zu
Answer
  • Drehkipp- Fenster
  • Drehfenster
  • Kippfenster

Question 21

Question
Ordnen Sie korrekt zu
Answer
  • Drehkipp- Fenster
  • Drehfenster
  • Kippfenster

Question 22

Question
Was ist der hauptsächliche Vorteil eines Hebeschieb-Laufwagens?
Answer
  • Mehr Komfort
  • Mehr Wärme
  • Mehr Laufruhe

Question 23

Question
"Hebeschiebe- und Hebeschiebe-Kippbeschläge eignen sich für Hebeschiebe-Fenster und Fenstertüren aus Holz und Metall" Stimmt diese Aussage?
Answer
  • True
  • False

Question 24

Question
Ist eine Spaltlüftung für Holzprofile in Lüftungsposition voll verriegelbar?
Answer
  • Ja
  • Nein

Question 25

Question
Welche Dichtungsmaterialien für Fenster sind verschweissbar?
Answer
  • Weich-PVC
  • TPE
  • EPDM

Question 26

Question
Ein wichtiges Element des IV-Fensters ist die Windsperre (Dichtung). Welche Dichtung deckt den Wetterschenkel (Regensperre) ab?
Answer
  • Rahmendichtung
  • Flügeldichtung

Question 27

Question
Nennen Sie die grundsätzlichen Antriebstechniken bei Fenstern:
Answer
  • Hydraulikantrieb
  • Stangenantrieb
  • Kettenantrieb
  • Luftantrieb
  • Zahnstangenantrieb

Question 28

Question
Woran sterben gemäss Statistik rund 90% der Opfer bei einem Brandfall in einem Gebäude?
Answer
  • Verbrennung
  • Rauchvergiftung
  • Sprung aus Fenstern

Question 29

Question
Nennen Sie die massgebenden Auswahlkriterien für Öffnungssysteme
Answer
  • Fenstergrösse
  • Fensterfarbe
  • Füllgewicht
  • Fensterart
  • Einbausituation
  • Fenstermaterial

Question 30

Question
Was heisst ENV?
Answer
  • Europäische Normierungs- Verein
  • Europäische Normen Verabschiedung
  • Europäische Normen Verordnung

Question 31

Question
Welche Varianten sind möglich, um den Stulpflügel zu fixieren?
Answer
  • Schnäpper
  • Kantenriegel
  • Festverschraubung

Question 32

Question
Welche Nutlagen werden in der Schweiz bei Holzfenstern verwendet?
Answer
  • 5mm
  • 7mm
  • 9mm
  • 11mm
  • 13mm

Question 33

Question
Welche Fenster werden nachstehend beschrieben? "Diese Fenster haben eine rasante Entwicklung hinter sich. Verschiedene Systeme haben sich durchgesetzt, solche mit zusätzlichen Hohlkammern, offen oder ausgeschäumt, sowie solche mit Stahleinlagen zur Versteifung. Es wurde ein hohes Qualitätsniveau erreicht. Ausserdem werden immer öfter 3-fach-Veglasungeneingebaut. Bei einigen Fenstern sind die Dichtungen bereits einextrudiert"
Answer
  • Holzfenster
  • Holz-Metall-Fenster
  • Kunststofffenster
  • Metallfenster

Question 34

Question
Stimmt diese Aussage zu den Verbund-Sysemen bei Fenstern? "Die innere Dichtung zwischen Glas und Flügelrahmen ist im Vergleich zu herkömmlichen Systemen deutlich dünner"
Answer
  • True
  • False

Question 35

Question
Wo müssen die Dichtungsebenen zwischen dem beweglichen Flügel und dem festen Rahmen liegen?
Answer
  • hinter den Fälzen (Wetterschenkel)
  • vor den Fälzen (Wetterschenkel)

Question 36

Question
Wozu dient der Dampfdruckausgleich (Hinterlüftung) bei Holzfenstern?
Answer
  • Zur Erhöhung des Schallschutzes
  • zur Verbesserung der Wärmedämmung
  • zur Verminderung des Feuchtegehaltes im Holz
  • zur Verhinderung von Feuchteansammlung

Question 37

Question
Wo kommt folgende Verbundkonstruktion zum Einsatz? Holz-Metall-Fenster mit Flügel (Holz-Metall-Light-System)
Answer
  • Fensterbänder
  • Lochfenster mit Aussenanschlag
  • Blech- und Folienanschlüsse
  • Lochfenster mit Innenanschlag
  • Festverglasungen

Question 38

Question
Welches IV-Fenster wird nachstehend beschrieben? "Bei diesem Typ müssen Scheren, Schliesskloben usw. zusätzlich eingefräst werden. Wird auch als das Handwerkerfenster bezeichnet. Die Schliesskloben sind nicht vorstehend. Es ist dafür zusätzliche Arbeit notwendig:"
Answer
  • Das IV-Fenster mit der Euro-Nut
  • Das IV-Fenster mit 4mm Falzluft
  • Das IV-Fenster mit dem Euro-Falz

Question 39

Question
Welche grundlegenden Systeme bei Wetterschenkeln gibt es?
Answer
  • Wetterschenkel hinter aufrechter Rahmenfriese eingeschnitten
  • Wetterschenkel zwischen aufrechte Rahmenfriese eingeschnitten
  • Wetterschnkel hinter dem Rahmenzapfenband durchlaufend
  • Wetterschnkel vor dem Rahmenzapfenband durchlaufend

Question 40

Question
Was benötigt ein Mensch an Luft?
Answer
  • Mindestens 25-35m3 während dem Schlafen
  • Mindestens 20m3/h pro Person Tagsüber
  • Mindestens 35m3/h pro Person tagsüber
  • Mindestens 12-15m3 während dem Schlafen

Question 41

Question
Wie wird bei Rauchschutz-Druckanlagen das Eindringen von Rauch verhindert?
Answer
  • mittels Unterdruck
  • mittels Überdruck

Question 42

Question
Was wird nachstehend beschrieben? "Dies ist ein Bereich innerhalb von Bauten und Anlagen, in welchem durch bauliche Massnahmen (z.B feste oder bewegliche Rauchschürzen, raumabschliessende Bauteile) eine thermisch aufsteigende Rauchschicht zurückgehalten und mit Rauch- und Wärmeabzugsanlagen ins Freie abgeführt wird."
Answer
  • Entrauchungsöffnungen
  • Überdruckbelüftungsanlagen
  • Rauchabschnitt

Question 43

Question
Welche der nachstehenden Aussagen zu RWA sind korrekt?
Answer
  • Öffnungen zur Abführung von Rauch- und Wärme sind gelichmässig verteilt in der Dachzone oder im Deckenbereich der Aussenwände anzuordnen.
  • Für die Entrauchung mit maschinellen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen sind Nachsträmgeschwindigkeiten von höchstens 20m/s zulässig
  • Nachstromöffnungen sind in Bodennähe anzuordnen. Sie sind meistens gleich gross wie die Abzugsöffnungen zu dimensionieren.
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen müssen von einem im Brandfall sicheren Stabdort aus von Hand in Betrieb gesetzt werden können.
  • Der Funktionserhalt von Heissgasventilatoren muss während mindestens zwei Stunden bei Temperaturen von 800°C gewährleistet sein

Question 44

Question
Wie nennt sich die Projektierungsform, nach der die folgenden Massnahmen zur Qualität eines Fensters beurteilt werden? Luftdichtung und Dampfbremse (innen) - Schlagregendichtung und Winddichtung (aussen) - Schall- und Wärmeschutz (Zwischenraum bzw. Funktionsbereich)
Answer
  • Anschlussmodell
  • Qualitätsmodell
  • Ebenenmodell
  • Widerstandsmodell
Show full summary Hide full summary

Similar

Spanish: Talking About Everyday Things
Niat Habtemariam
Algebra
Alex Maraio
A-Level Economics: Supply and Demand
cian.buckley+1
C1, C2, C3 keywords
Jessica Phillips
Religious Language
michellelung2008
An Inspector calls - Gerald Croft
Rattan Bhorjee
GCSE Subjects
KimberleyC
Unit 2 flashcards
C R
Cell Transport
Elena Cade
Biology - B2 - AQA - GCSE - Exam Style Questions
Josh Anderson
MICROSOFT WORD 2013 SKILLS FOR WORK
John O'Driscoll