Vertragsrecht - Multiple-Choice-Test

Maximilian Mustermann
Quiz by Maximilian Mustermann, updated more than 1 year ago
Maximilian Mustermann
Created by Maximilian Mustermann almost 5 years ago
2424
3

Description

Multiple-Choice-Test zum Vertragsrecht

Resource summary

Question 1

Question
Welche Aussage zur Rechtsfähigkeit ist richtig?
Answer
  • Die Rechtsfähigkeit einer natürlichen Person kann durch das Vormundschaftsgericht eingeschränkt werden.
  • Die Rechtsfähigkeit einer natürlichen Person beginnt mit der Vollendung des 18. Lebensjahres.
  • Die Rechtsfähigkeit einer GmbH beginnt mit der Eintragung im Handelsregister.
  • Die Rechtsfähigkeit einer juristischen Person beginnt mit der Geschäftsfähigkeit.
  • Die Rechtsfähigkeit ist die Fähigkeit, Rechtsgeschäfte voll gültig abschließen zu können.

Question 2

Question
In welcher Aussage wird die Rechtsfähigkeit richtig erklärt?
Answer
  • Die Berechtigung, als Anwalt zu arbeiten.
  • Die Fähigkeit, Rechtsgeschäfte gültig abzuschließen.
  • Die Fähigkeit, Rechte und Pflichten zu haben.
  • Die Fähigkeit, als Sachverständiger bestellt zu werden.
  • Die Fähigkeit, vor Gericht als Zeuge auszusagen.

Question 3

Question
Wann beginnt die Rechtsfähigkeit?
Answer
  • ab 7 Jahren
  • ab 14 Jahren
  • ab 18 Jahren
  • mit der Vollendung der Geburt
  • ab 21 Jahren

Question 4

Question
Wer ist keine juristische Person?
Answer
  • eine Aktiengesellschaft
  • die Stadt Düsseldorf
  • eine GmbH
  • das Land Niedersachsen
  • ein Richter

Question 5

Question
In welchem Fall handelt es sich um eine juristische Person des privaten Rechts?
Answer
  • Fanclub e.V.
  • Fa. Hans Huber
  • Emilio OHG
  • Ministerpräsident von Niedersachsen
  • Vorsitzender des Rudervereins Rheinaue

Question 6

Question
Welchen Lebenszeitraum umfasst die beschränkte Geschäftsfähigkeit?
Answer
  • von der Geburt bis zum vollendeten 7. Lebensjahr
  • von der Geburt bis zum vollendeten 14. Lebensjahr
  • vom vollendeten 7. Lebensjahr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
  • vom vollendeten 7. Lebensjahr bis zum vollendeten 21. Lebensjahr
  • om vollendeten 14. Lebensjahr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Question 7

Question
Welche Aussage zur Geschäftsunfähigkeit ist falsch?
Answer
  • Geschäftsunfähig ist man bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres.
  • Geschäftsunfähige dürfen keine Rechtsgeschäfte abschließen, für sie handeln die gesetzlichen Vertreter.
  • Rechtsgeschäfte, die ein Geschäftsunfähiger abschließ, sind automatisch ungültig.
  • Jeder, der nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, ist in Deutschland automatisch geschäftsunfähig.
  • Geschäftsunfähig ist man bis zum 7. Lebensjahr.

Question 8

Question
Wer ist beschränkt geschäftsfähig?
Answer
  • eine 12-Jährige
  • ein 6-Jähriger
  • ein 18-Jähriger
  • ein 21-Jähriger
  • ein 3-jähriger

Question 9

Question
Wer gilt als beschränkt geschäftsfähig?
Answer
  • Kinder unter 7 Jahren
  • Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 14 Jahren
  • Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren
  • Personen ohne die bürgerlichen Ehrenrechte
  • Personen, die entmündigt sind

Question 10

Question
Weshalb hat der Gesetzgeber die Geschäftsfähigkeit von Minderjährigen beschränkt?
Answer
  • In den Familien soll dadurch die Autorität der Eltern sichergestellt werden.
  • Die volljährigen Vertragspartner sollen vor unvernünftigen Minderjährigen geschützt werden.
  • Der Minderjährige soll mit seinem Taschengeld keine unvernünftigen Kaufverträge selbstständig abschließen können.
  • Es soll sichergestellt werden, dass die Eltern der Minderjährigen ihre Erziehungsmaßnahmen uneingeschränkt ausüben können.
  • Der Minderjährige soll geschützt werden vor Übervorteilung durch volljährige Vertragspartner.

Question 11

Question
Karin (17) erhält monatlich 70,00 € Taschengeld. Welches Rechtsgeschäft kann sie ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters rechtswirksam abschließen?
Answer
  • Einen Jahresvertrag mit einem Fitness-Studio - Monatsbeitrag 30,00 €
  • Eröffnung eines Griokontos
  • Ratenkauf eines Trekking-Rades - 25,00 € Monatsrate
  • Kauf einer DVD
  • Mieten einer billigen Wohnung

Question 12

Question
Welches Rechstgeschäft ist schwebend unwirksam?
Answer
  • Ein 14-Jähriger kauft von seinem Taschengeld einen MP3-Player.
  • Ein 15-Jähriger erhält von seinem Onkel 400,00 € geschenkt. Die Eltern verlangen, dass er das Geld zurückgibt.
  • An ihrem 18. Geburtstag unterschreibt eine Auszubildende einen Kaufvertrag über ein Motorrrad zum Preis von 4.800 €.
  • Eine 16-jährige Auszubildende kauft sich von ihrer Ausbildungsvergütung ohne Genehmigung der Eltern ein Trekking-Rad.
  • Ein 17-Jähriger kündigt ohne Genehmigung der Eltern sein Berufsausbildungsverhältnis zum nächstmöglichen Termin.

Question 13

Question
Welches Rechtsgeschäft ist ein einseitiges Rechtsgeschäf?
Answer
  • Werkvertrag
  • Kaufvertrag
  • Berufsausbildungsvertrag
  • Verlobung
  • Kündigung

Question 14

Question
Für welche Rechtsgeschäfte ist die Schriftform vorgeschrieben?
Answer
  • Kündigung des Arbeitsvertrages
  • Mietvertrag
  • Werkvertrag
  • Kaufvertrag über einen Gebrauchtwagen
  • Pachtvertrag

Question 15

Question
Welches Rechtsgeschäft ist anfechtbar?
Answer
  • Ein Rechtsgeschäft, das gegen ein gesetzliches Verbot verstößt.
  • Ein Rechtsgeschäft, das aufgrund einer arglistigen Täuschung zustande kam.
  • Ein Rechtsgeschäft, das nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Form erfolgt ist.
  • Ein Rechtsgeschäft eines Geschäftsunfähigen.
  • Ein sittenwidriges Rechtsgeschäft.

Question 16

Question
Welches ist kein nichtiges Rechtsgeschäft?
Answer
  • Ein Geschäft, das gegen ein Gesetz verstößt.
  • Ein Geschäft, bei dem ein Formmangel zugrunde liegt.
  • Ein Geschäft, das gegen die guten Sitten verstößt.
  • Ein Geschäft, das durch widerrechtliche Drohung zustande kam.
  • Ein Geschäft, das zum Schein abgeschlossen wurde.

Question 17

Question
In welchem Fall ist ein Vertrag durch konkludentes (schlüssiges) Handeln zustande gekommen?
Answer
  • Eine Bestellung per Fax wird vom Verkäufer ebenfalls mit Fax bestätigt.
  • Ein Fahrgast steigt in den Bus und gibt dem Fahrer das Fahrgeld. Der händigt dem Fahrgast wortlos den Fahrschein aus.
  • Der Verkäufer unterbreitet ein schriftliches Angebot. Daraufhin bestellt der Käufer unverzüglich per Telefon.
  • Ein begeisterter Kunde unterschreibt nach einer Probestunde im Fitness-Studio einen Vertrag über die Nutzung der Einrichtungen gegen Entgeld.
  • Ein langjähriger Kunde erhält eine Lieferung, die er nicht bestellt hat. Er legt die Ware beiseite und vergisst, seinen Lieferanten von der Falschlieferung zu benachrichtigen.

Question 18

Question
In welchem Fall ist ein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen?
Answer
  • Ein Unternehmer erhält eine schriftliche Anfrage.
  • Ein Kaufinteressent bestellt auf ein verbindliches Angebot hin.
  • Ein Kunde erhält ein unverbindliches Angebot.
  • Ein Anbieter schickt unbestellt eine Ware zur Ansicht.
  • Ein Kaufineressent bittet um ein schriftliches Angebot.

Question 19

Question
Ein Vertrag kommt zustande beispielsweise durch ...
Answer
  • Angebot und Nachfrage
  • Nachfrageüberhang
  • Angebotsüberhang
  • Angebot und Angebotsannahme
  • allein durch einen Antrag

Question 20

Question
Ein Kaufvertrag entsteht durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen, den Antrag und die Annahme. In welchem Fall liegt eine Annahme durch den Käufer vor?
Answer
  • Der Verkäufer verschickt einen Prospekt, der Käufer bestellt.
  • Der Käufer bestellt ohne vorhergehendes Angebot, der Verkäufer liefert sofort.
  • Der Verkäufer macht ein schriftliches Angebot, der Käufer bestellt telefonisch am nächsten Tag.
  • Der Verkäufer unterbreitet ein schriftliches Angebot gültig bis zum 23,4, des Jahres, der Käufer bestellt am 25.4. des Jahres. Der Verkäufer liefert ohne Auftragsbestätigung.
  • Der Käufer bestellt aufgrund einer Werbeanzeige in einer Fachzeitschrift.

Question 21

Question
Wodurch entsteht kein Kaufvertrag?
Answer
  • Antrag und Annahme
  • Angebot und Bestellung
  • Bestellung und Lieferung
  • Angebot und abgeänderte Bestellung
  • Bestellung und Bestellungsannahme

Question 22

Question
In welchem Fall ist ein Kaufvertrag zustande gekommen?
Answer
  • Ein Kaufinteressent verschickt eine Anfrage, ein Anbieter verschickt daraufhin ein verbindliches Angebot.
  • Ein Kaufinteressent bestellt, die Bestellung wird angenommen.
  • Ein Anbieter verschickt ein verbindliches Angebot.
  • Ein Kaufinteressent verschickt eine Anfrage, daraufhin wird ihm die Ware geliefert.
  • Ein Anbieter erhält eine Anfrage und schickt daraufhin ein unverbindliches Angebot.

Question 23

Question
Was ist nicht für jeden Kaufvertrag notwendig?
Answer
  • Lieferbedingungen
  • Gerichtsstand
  • Zahlungsbedingungen
  • Erfüllungsort
  • notarielle Beurkundung

Question 24

Question
Der Kaufvertrag über ein Grundstück in der Antarktis ist...
Answer
  • gültig
  • nur notariell beglaubigt gültig
  • anfechtbar
  • schwebend rechtswirksam
  • nichtig

Question 25

Question
Welche Pflichten entstehen dem Verkäufer mit Abschluss des Kaufvertrages?
Answer
  • Er muss die Ware vertragsgemäß übergeben und den Kaufpreis annehmen.
  • Er muss die Ware annehmen und unverzüglich prüfen.
  • Er muss bei rascher Zahlung den Abzug von Skonto akzeptieren.
  • Er muss zwei übereinstimmende Willenserklärungen abgeben.
  • Er muss die Ware sofort prüfen und reklamieren, wenn Mängel vorliegen.

Question 26

Question
Ein Angebot enthält den Zusatz "Angebot unverbindlich". Welche Bedeutung hat dieser Zusatz?
Answer
  • Der Käufer kann die Bestellung später noch in allen Punkten abändern.
  • Wenn der Käufer das Angebot annimmt, muss der Verkäufer auf jeden Fall liefern, d.h. der Zusatz ist dann bedeutungslos.
  • Der Lieferer muss nur dann liefern, wenn er noch Ware hat.
  • Der Lieferer kann sein Angebot noch in jeder Beziehung ändern.
  • Der Käufer kann die Bestellung jederzeit widerrufen.

Question 27

Question
Welche Aussage zur Annahme ist nicht richtig?
Answer
  • Unter Anwesenden muss die Annahme des Gesprächs erfolgen.
  • Eine verspätete Annahme verpflichtet den Anbieter nicht, da sie rechtlich ein neuer Antrag des Käufers ist.
  • Wurde ein schriftliches Angebot zeitlich nicht befristet, dann ist die Annahme des Käufers an keine Frist gebunden, selbst Monate später kann er noch bestellen.
  • Nur wenn Antrag und Annahme inhaltlich übereinstimmen, entsteht ein Vertrag.
  • Eine abgeänderte Annahme verpflichtet den Anbieter nicht, da sie rechtlich ein neuer Antrag des Käufers ist.

Question 28

Question
Das Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften...
Answer
  • beträgt 2 Wochen
  • beträgt 1 Woche
  • wird frei vereinbart
  • kann ausgeschlossen werden
  • beträgt 2 Jahre

Question 29

Question
Welche Aussage über den Widerruf von Abzahlungsgeschäften ist richtig?
Answer
  • Ein Ratenkauf kann jederzeit widerrufen werden, allerdings ist eine Begründung erforderlich.
  • Ein Ratenkauf kann grundsäzlich nicht widerrufen werden.
  • Ein Widerruf ist nur 48 Stunden nach Vertragsabschluss möglich.
  • Ein Widerruf muss innerhalb von 14Tagen mündlich mitgeteilt werden.
  • Das Geschäft kann ohne Angaben von Gründen innerhalb von 14 Tagen schriftlich widerrufen werden.

Question 30

Question
Muss ein Verkäufer auf Wunsch des Kunden seine Schaufensterauslage verkaufen?
Answer
  • Ja, Schaufensterauslagen sind bindende Angebote, allerdings muss der Käufer warten, bis der Händler umdekoriert.
  • Ja, Schaufensterauslagen sind bindende Angebote, außer der Händler weist ausdrücklich darauf hin, dass die Auslagen unverkäuflich sind.
  • Ja, aber der Händler muss die Ware erst abends nach Geschäftsschluss aus dem Schaufenster holen.
  • Ja, Schufensterauslagen sind Angebote, an die der Verkäufer gebunden ist.
  • Nein, Schaufensterauslagen sind rechtlich kein Angebot, da sie an die Allgemeinheit gerichtet sind und nicht an bestimmte Personen.

Question 31

Question
Wie kann bei einer mangelhaften Lieferung die Nacherfüllung erfolgen?
Answer
  • Grundsätzlich muss der Käufer drei Ersatzlieferungsversuche abwarten.
  • Der Käufer kann wählen zwischen der Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) und der Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung).
  • Grundsätzlich durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung).
  • Der Verkäufer kann wählen zwischen der Beseitigung des Mangels und der Lieferung einer mangelfreien Sache.
  • Grundsätzlich Lieferung einer mangelfreien Sache.

Question 32

Question
Welches Recht hat der Käufer bei einer mangelhaften Lieferung nicht?
Answer
  • Rücktritt vom Vertrag
  • Minderung (Preisnachlass)
  • Austausch der mangelhaften Sache vor Ort beim Käufer
  • Schadensersatz
  • Nacherfüllung

Question 33

Question
Wann muss eine mangelhafte Lieferung bei einem Verbrauchsgüterkauf geprüft und gerügt werden?
Answer
  • Innerhalb von 6 Monaten, danach verjährt die Sachmangelhaftung.
  • Innerhalb von einem Jahr, danach verjährt die Sachmangelhaftung.
  • Innerhalb von 3 Jahren, danach verjährt die Sachmangelhaftung.
  • Sofort bei Lieferung, sonst ist der Mangel akzeptiert.
  • Innerhalb von 2 Jahren, danach verjährt die Sachmangelhaftung.

Question 34

Question
Wodurch wird die Verjährung nicht gehemmt?
Answer
  • Mahnung per Einschreibebrief
  • Gerichtlicher Mahnbescheid
  • Klageerhebung
  • Verhandlungen über den Anspruch
  • höhere Gewalt

Question 35

Question
Bei welcher Vertragsart wird man Eigentümer und Besitzer einer Sache?
Answer
  • Pachtvertrag
  • Leasingvertrag
  • Werkvertrag
  • Kaufvertrag
  • Mietvertrag

Question 36

Question
Ein Arzt und der Eigentümer eines Geschäftsgebäudes vereinbaren: Gegen Entgelt wird das Gebäude dem Arzt zur Nutzung überlassen, der darin seine Praxis eröffnet. Welchen Vertrag schließen die beiden ab?
Answer
  • Kaufvertrag
  • Pachtvertrag
  • Leihvertrag
  • Mietvertrag
  • Werkvertrag
Show full summary Hide full summary

Similar

Rechtskunde
marinaschlachter
(PSK) Verbraucherschutz (Inhaltliche Mängel des Vertrages) - Kapitel 5
Mister Normal
(PSK) Folgen der Nichtigkeit/Beseitigung des Vertrages (Inhaltliche Mängel des Vertrages) - Kapitel 6
Mister Normal
(PSK) Grundlagen (Stellvertretung) - Kapitel 1
Mister Normal
(PSK) Voraussetzungen der Stellvertretung (Stellvertretung) - Kapitel 2
Mister Normal
Privatrecht und Bürgerliches Recht
Daiana SuperBanane
(Vor-) Lehrvertrag (Seite 8)
Heinz Jakob
Vertragsrecht - Lernkartei
Maximilian Mustermann
Wirtschaftsrecht
Sabrina Heckler
Zivilrecht - Allgemeiner Teil
Janjar Molavipour
Familien und Privatrecht Quiz
Munib Ridic