Messtechnik 1

Roland Spirig
Quiz by Roland Spirig, updated more than 1 year ago
Roland Spirig
Created by Roland Spirig about 4 years ago
64
1

Description

3. und 4. Lehrjahr Messtechnik Quiz on Messtechnik 1, created by Roland Spirig on 11/05/2016.

Resource summary

Question 1

Question
Die Standardisierung verfolgt mehrere Ziele. Welche Aussage stimmt nicht?
Answer
  • Die Standardisierung hat zum Ziel, dass alle Mitarbeiter/innen die gleichen Arbeitskleider bei der Arbeit tragen.
  • Die Standardisierung hat zum Ziel, dass Proof und Auflagendruck übereinstimmen.
  • Die Standardisierung hat zum Ziel, dass die Abstimmzeiten verkürzt werden.
  • Die Standardisierung hat zum Ziel, dass die Qualität insgesamt verbessert und immer auf gleich hohem Niveau sich befindet.

Question 2

Question
Farbfilter im Densitometer sorgen dafür, dass ausreichend hohe Messwerte erzielt werden können.
Answer
  • True
  • False

Question 3

Question
Damit nasse und trockene Druckbogen nahezu identische Messwerte aufweisen, wird ein [blank_start]Polarisationsfilter[blank_end] vorgeschalten.
Answer
  • Polarisationsfilter
  • Polymerisationfilter
  • Farbfilter
  • Komplementärfilter

Question 4

Question
Dieses Messelement wird dazu verwendet, um die Lichtstärke der Abstimmbeleuchtung zu überprüfen.
Answer
  • True
  • False

Question 5

Question
Die optisch wirksame Flächendeckung setzt sich aus dem optischen Anteil und dem [blank_start]geometrischen[blank_end] Anteil zusammen.
Answer
  • geometrischen

Question 6

Question
Die optische Dichte wird als logarithmische Zahl angegeben. Weshalb?
Answer
  • Entspricht dem Empfinden des menschlichen Auges.
  • Lässt sich gut darstellen und man kann Dichtewerte gut addieren und subtrahieren.
  • Damit nur gelernte Drucktechnologen/innen damit arbeiten können.
  • Damit es besser druckt und bessere Qualität heraus kommt.

Question 7

Question
Wird zur Dichtemessung ein Polarisationsfilter eingesetzt, dann ist der Messwert höher als wenn der gleiche Vollton ohne diesen Filter gemessen wird.
Answer
  • True
  • False

Question 8

Question
Das [blank_start]Abstimmlicht[blank_end] hat eine Farbtemperatur von 5000 Kelvin.
Answer
  • Abstimmlicht
  • Umgebungslicht
  • Abendrot
  • Kellerlicht

Question 9

Question
Farbmischsysteme (z.B. Pantone) sind mit mehr als den drei Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb ausgerüstet. Welche Aussage dazu stimmt?
Answer
  • Damit wir das Farbmischen lernen
  • Ist überflüssig, man kann mit den Grundfarben C,M und Y jede Farbe mischen
  • Weil sich keine reinen Zweitfarben daraus mischen lassen
  • Damit es besser druckt

Question 10

Question
Weshalb wird ein Proof hergestellt?
Answer
  • Damit wir dem Kunden eine höhere Rechnung stellen können
  • Als Farbvorlage für den Auflagendruck
  • Dient dem Kunden zur Beurteilung, wie das Druckprodukt aussehen soll.
  • Zur Kontrolle der Bildbearbeitung
  • Sieht gut aus und macht Eindruck auf den Kunden

Question 11

Question
Um die Farbe Cyan zu messen, schaltet das Densitometer [blank_start]den Rotfilter[blank_end] vor.
Answer
  • den Rotfilter
  • den Grünfilter
  • den Blaufilter
  • den Graufilter
  • keinen Filter

Question 12

Question
Es wird der optisch wirksame Rastertonwert mit dem geometrischen Rastertonwert verglichen. Was stimmt?
Answer
  • Der geometrische Rastertonwert ist höher als der optisch wirksame Rastertonwert.
  • Der optisch wirksame Rastertonwert ist höher als der geometrische Rastertonwert.
  • Beide Tonwerte haben den gleichen Tonwert.
  • Das kann nicht beurteilt werden.

Question 13

Question
Damit die Papierfärbung keinen Einfluss auf das Messergebnis hat, muss das Densitometer beim Wechsel des Bedruckstoffes [blank_start]genullt[blank_end] werde.
Answer
  • genullt
  • kalibirert
  • geeicht
  • aufgeladen

Question 14

Question
Welche Kontrollfelder werden benötigt, um die TWZ (Tonwertzunahme) in den Mitteltönen sowie in den Tiefen zu ermitteln?
Answer
  • Vollton
  • 10% Rasterton
  • 40% Rasterton
  • 80% Rasterton
  • Zusammendruck zweier Volltöne

Question 15

Question
Welche Aussagen für die untere Abbildung stimmen?
Answer
  • Damit werden Farbproofs ausgemessen
  • Damit werden Druckplatten ausgemessen
  • Anzeige Farbtemperatur das Abstimmlampe
  • Damit wird der Bildschirm kalibriert

Question 16

Question
Was bezeichnet man als Metamerie?
Answer
  • Zwei vermeidlich gleiche Farben geben beim Wechsel der Lichtquelle einen unterschiedlichen Farbeindruck.
  • Wenn die Farbe nach ein bestimmten Zeit einen anderen Farbeindruck hinterlässt.
  • Wenn Farben nur unter 5000 K gleich aussehen.
  • Wenn das Proof nicht mit dem Auflagendruck übereinstimmt.

Question 17

Question
Für die Messung des Trappings wird zuerst [blank_start]das Volltonfeld[blank_end] der erst gedruckten Farbe, dann das Volltonfeld der [blank_start]zweit gedruckten[blank_end] Farbe und am Schluss der Übereinanderdruck beider [blank_start]Volltöne[blank_end] gemessen.
Answer
  • das Volltonfeld
  • das 50% Rasterfeld
  • SLUR-Feld
  • zweit gedruckten
  • erst gedruckten
  • Volltöne
  • Rastertöne
  • SLUR-Felder

Question 18

Question
Als Ink-Trapping werden sogeannte Überfüllungen bezeichnet.
Answer
  • True
  • False

Question 19

Question
Die Druckkennlinie wird durch die beiden Achsen Flächendeckung Druck in Prozent und "Flächendeckung Platte in Prozent gebildet.
Answer
  • True
  • False

Question 20

Question
Mit der Druckkennlinie kann folgende Aussage gemacht werden
Answer
  • grafische Darstellung der Tonwertzunahme im Durck gegenüber den Daten
  • grafische Darstellung der Tonwertzunahme im Durck gegenüber der Druckplatte
  • grafische Darstellung der Tonwertzunahme der Druckplatte gegenüber den Daten
  • grafische Darstellung der Tonwertabnahme der Druckplatte gegenüber den Daten

Question 21

Question
Was wird als Contract Proof bezeichnet?
Answer
  • Vom Kunden unterschriebener Kontrollplott
  • Ein Proof, welches dem Kunden gefallen hat
  • Ein Proof mit ausgemessenem Ugra/Fogra Medienkeil mit Datum und Unterschrift des Kunden
  • Ein Proof mit ausgemessenem Ugra/Fogra Medienkeil und dem signierten Kontrollausdruck (muss in den Toleranzen liegen)

Question 22

Question
Die ISO-Norm 12647-2 macht Vorgaben für den Offsetdruck. Was wird dabei geregelt?
Answer
  • Die Standardreihenfolge der Druckfarben Black, Cyan, Magenta und Yellow
  • Die Farbdichte der einzelnen Farben Black, Cyan, Magenta und Yellow
  • Die Farborte (CIE-Lab-Werte) der einzelnen Farben Black, Cyan, Magenta und Yellow
  • Die Tonwertzunahmen
  • Die Druckbeistellung zwischen Gummi und Gegendruck
  • Die Papiersorten, heute Print Substrates genannt
  • Den relativen Druckkontrast

Question 23

Question
Was wird mit diesem Messfeld kontrolliert?
Answer
  • Schieben und Dublieren
  • Schablonieren und Dublieren
  • Dublieren und Farbbalance
  • Schieben und Schablonieren

Question 24

Question
Wie lautet die korrekte Beschriftung der markierten Teile?
Answer
  • 1 = Polarisationsfilter, 2 = Farbfilter, 3 = Optik
  • 1 = Optik, 2 = Polymerisationsfilter, 3 = Farbfilter
  • 1 = Optik, 2 = Polarisationsfilter, 3 = Farbfilter
  • 1 = Polarisationsfilter, 2 = Optik, 3 = Farbfilter

Question 25

Question
Wie lautet die Formel zur Berechnung der Tonwertzunahme im Druck
Answer
  • Flächendeckung Daten - Flächendeckung Druck
  • Flächendeckung Druck - Flächendeckung Daten
  • Flächendeckung Druck - Flächendeckung Druckplatte
  • Flächendeckung Druckplatte - Flächendeckung Daten

Question 26

Question
Die Farbe Schwarz wird im Densitometer mit einem Visualfilter gemessen.
Answer
  • True
  • False

Question 27

Question
Die Farbmenge wird erhöht, die Tonwertzunahme [blank_start]nimmt ab[blank_end].
Answer
  • nimmt ab
  • nimmt zu
  • bleibt gleich

Question 28

Question
Welches Licht ist zur Abmusterung von Druckbogen nach ISO-PSO erfoderlich?
Answer
  • D50 oder 5000 K
  • D65 oder 6500 K
  • Normlicht A mit 2856 K
  • D55 oder 5500 K

Question 29

Question
Folgende Geräte arbeiten im RGB-Farbmodus.
Answer
  • Bildschirm
  • Digitalkamera
  • Laserdrucker
  • Beamer
  • Offsetdruckmaschine

Question 30

Question
Mit dem Densitomter macht es nur Sinn, lasierende Farben zu messen, weil
Answer
  • diese besser drucken
  • diese mit zunehmender Schichtdicke mehr Licht absorbieren
  • diese mit zunehmender Schichtdicke weniger Licht absorbieren
  • diese eine bessere Qualität abliefern
  • mehr Schichtdicke weniger Licht remittiert und so die Dichte steigt

Question 31

Question
Nach der ISO PSO 12647-2 ist die Farbreihenfolge so definiert, dass Black immer im ersten Druckwerk ist, und am Schluss Yellow. Cyan und Magenta dürfen variieren.
Answer
  • True
  • False

Question 32

Question
Diese Grafik zeigt eine
Answer
  • Tonwertzunahmekurve
  • Druckkennlinie
  • Kopierkennlinie
  • Remissionskurve

Question 33

Question
Was wird mit einem Bildanalysegerät kontrolliert?
Answer
  • Bebilderung der Druckplatte
  • Proof ausmessen
  • Farbannahme im Druck
  • Farbverbindlichkeit des Monitors

Question 34

Question
Welche Aussagen stimmen für den Begriff UCR?
Answer
  • steht für Underground Color Remission
  • steht für Under Color Removal
  • In den dunklen Bildpartien werden die Farben CMY reduziert und mit Schwarz ersetzt
  • In den dunklen Bildpartien wird das Schwarz reduziert und mit den Farben CMY ersetzt

Question 35

Question
Welche Vorteile resultieren aus dem Einsatz von UCR?
Answer
  • weniger Druckbestäubungspuder notwendig
  • kürzere Trocknungszeiten
  • Gefahr des Abziehens wird reduziert
  • geringerer Farbverbrauch
  • in den hellen Bildpartien druckt es besser

Question 36

Question
Welche Faktoren beeinflussen das Farbannahmeverhalten in Nass-in-Nass-Druck
Answer
  • Zügigkeit der Druckfarben
  • Die Marke der Druckmaschine
  • Die Schichtdicke der erst gedruckten Farbe
  • die Farbreihenfolge

Question 37

Question
Um den relativen Druckkontrast zu messen muss zuerst die Dichte [blank_start]Vollton[blank_end] und dann die Dichte des [blank_start]80%[blank_end] Rastertones gemessen werden.
Answer
  • Vollton
  • 80% Rasterton
  • Halbton
  • 80%
  • 60%
  • 40%
  • 50%
Show full summary Hide full summary

Similar

Messtechnik O2,pH,Leitfähigkeit
Markus Zeilinger
Messtechnik Durchflussmessungen Flüssigkeiten/Gase
Markus Zeilinger
Messtechnik Signale/Druck/Füllstand/Temperatur
Markus Zeilinger
Mess- und Sensortechnik
Mischa Knupfer
GCSE Biology AQA
isabellabeaumont
GCSE AQA Biology - Unit 1
James Jolliffe
Mapa Conceptual de Liderazgo 1
Nórica García
Como disminuir la rotación de personal
Cale Yapura
ESTADO E RELAÇAO DE PODER
Adeildoethatiane Silva
Valores Eticos UTN
EVELYN PERUGACHI