Wirtschaftspolitische Konzeptionen

Nell Mirbach
Slide Set by Nell Mirbach, updated more than 1 year ago
Nell Mirbach
Created by Nell Mirbach almost 4 years ago
62
1

Description

Sozialwissenschaften (Wirtschaftspolitik) Slide Set on Wirtschaftspolitische Konzeptionen, created by Nell Mirbach on 02/03/2017.

Resource summary

Slide 1

    Wirtschaftspolitische Konzeptionen
    grundlegende wirtschaftspolitische Programme, die auf volkswirtschaftlichen Erkenntnissen beruhen und mit ihren Schlussfolgerungen eine rationale Wirtschaftspolitik und eine bestmögliche Erreichung der wirtschaftspolitischen Ziele gewährleisten wollen. Grundsätzlich werden die beiden Konzepte der Angebotspolitik die auf den Erkenntnissen des Monetarismus fußt, und der Nachfragepolitik die den Anschauungen des Keynesianismus entspricht, unterschieden.

Slide 2

    Wirtschaftspolitik
    -staatliches Eingreifen-> Wirtschaftswachstum-alle maßnahmen und entscheidungen der regierung die die wirtschaft direkt oder indirekt beeinflussen(durch gesetze,steuern,richtlinien,subventionen)

Slide 3

    Klassische Theorie
    -staat greift nicht in wirtschaftliche Belangen ein=Markt reguliert sich von alleinebsp:fabrik produziert Bleistifte->die brauchen Arbeitskräfte =Arbeitslosenquote gesenkt->kaufkraft der Konsumenten erhöht=kurbeln Wirtschaft an->Umsatz der Produzenten erhöht= investititionen->brauchen noch mehr Arbeitskräfte usw-Wohlstandssteigerung

Slide 4

    alias Fiskalismus/ Keynesianismus->Ziel:beseitigung kurzfristiger Gleichgewichtsstörungen+Volbeschäftigung->Ausgangsproblem: zu geringe Nachfrage ->->Staatliches Eingreifen(Investitionen,subventionen) (durch eigennachfrage,förderung  der Privatnachfrage)erwünscht für Wohlstandssteigerung(Grund für das Scheitern der klassischen Politik war eine nicht ausreichende Nachfrage der Konsumenten)=Ausgabeprogramme führen zur Staatsverschuldung->mensch will nicht komplettes einkommen investieren sondern sparen->staat will entgegen wirken und nachfrage künstlich erhöhenbeispiel: peter will ferienhaus kaufen=investiert nicht in firma,spart=kein wirtschaftswachstum->staat will eingreifen->bietet subventionen an+durch vermehrte kreditaufnahme des staates der zinssatz gesenkt=anlegen des kapitals der bank wird unaktraktiver/ arbeiter von peter legt auch nicht mehr an->kaufkraft investieren=wirtschaftswachstum andere möglichkeit:erhöhung seines einkommens durch steuerentlastung=vermehrter konsum->wieso dann Eingriff+Verschuldung?: vollbeschäftigung+ Beschleunigung wirtschaftswachstum führen zu zusätzlichen Einnahmen an Steuern+Sozialbeiträgen =weniger transferzahlungenZusammenfassung :1. Nachfrage muss gesteigert werden2. Förderung der Nachfrage u.a durch den Staat3. Keine Pleite,da hinterher mehr Steuereinnahmen erhofft werden
    nachfrageorientierte Theorie

Slide 5

    Kritik an Nachfrageorientierte Politik
    1. Unkalkulierbare Wirkungsverzögerungen (sog. time-lags) (zb. lange wirtschaftspolitische Entscheidungen)=antizyklische Maßnahmen2. wachsende Staatsverschuldung(kredite können nicht mehr komplett zurückgezahlt werden)(deficit-spending)

Slide 6

    Angebotsorientierte Theorie
    ->friedman->monetarismus->ziel: verbesserte Angebotsbedingungen(löhne,Steuern,InfrastrukturO(produzenten können besseres anbieten=wachstum und beschäftigung steigt an+höhere Investitionsbereitschaft =Grundlage für Wachstum+Beschäftigung->abgeschwächte form des klassikers(will rahmenbed. schaffen statt akompletten verzicht eingriffes  )->will Rahmenbed. schaffen(Sicherung der Infrastruktur,Finanzierung Schulbildung,betreiben von Umweltpolitik)angebotspolitik:"möglichst viel markt und wenig staat" die bedingungen des angebots müssen verbessert werden-> produktion schafft einkommen->einkommen schafft nachfrage. =produktion und investition müssen sich lohnen.  der staat soll lediglich Rahmenbedingungen setzen, das heißt die investitionsbereitschaft der unternehmen fördern, diese stärken durch VERZICHT auf subventionen.

Slide 7

    kritik an angebotstheorie
    1. zu geringe Nachfrage(Nachfrage außer Acht gelassen)2.

Slide 8

    Antizyklische Fiskalpolitik(gegen Trend)
    1.Wenn der Staat brummt(hochkonjunktur)->staat drosselt Ausgaben=konjunkturdämpfung:erhöhung der einnahmen durch steuererhöhung,senkung der ausgaben->das verfügbare einkommen der Bevölkerung sinkt=nachfrage nimmt abRisiko:deflation,rezession,höhere Arbeitslosenquote2.wenn staat lahmt(rezession)erhöht staat Ausgaben=1.Konjunkturförderung:1. senkung der einnahmen durch steuersenkung,erhöhung der ausgaben(ggf. durch Verschuldung)->das verfügbare einkommen der Bevölkerung steigt=nachfrage steigt(konsum,investition)Risiko:inflation,wachsender Schuldenbergpassiert z.b durch  Steuerpolitik(steuererhöhung/steuersenkungen)Konjunktur=wirtschaftliche Lage

Slide 9

    Magisches Viereck
    -wirtschaftspolitische Ziele1. angemessenes Wirtschaftswachstum2.stabile Preise3. Gleichgewicht von Import und Export4. niedrige Arbeitslosenquoteum sie zu erreichen Ausschlag der Konjunkturzyklen gering zu halten->siehe ordner

Slide 10

    https://www.youtube.com/watch?v=AJUSp-sYERM
    Ressourcen
Show full summary Hide full summary

Similar

Fragenkatalog Wirtschaftspolitik
Isaak Roscher
soziale Konflikte
Alexander Ham
Möglichkeiten und Notwendigkeiten zur Erziehung
Weber Jule
Erhebungsverfahren 1 in den Sozialwissenschaften
Anni K
Kapitel I - Phänomen wirtschaftlicher Knappheit
Nathalie Peisker
Legitimität
Anna S
Kapitel II - Marktkoordination und Marktversagen
Nathalie Peisker
Kapital V - Wachstumspolitik
Nathalie Peisker
Kapitel IV - Wirtschaftsordnung und Transformation
Nathalie Peisker
Kapitel III - Akteure und ihr Betätigungsfeld
Nathalie Peisker