Evaluation II - Bedarfsanalyse

Johanna Brinkmann
Flashcards by Johanna Brinkmann, updated more than 1 year ago
Johanna Brinkmann
Created by Johanna Brinkmann about 4 years ago
88
7

Description

Karten zur zweiten VL Evaluation

Resource summary

Question Answer
Definiere Bedarf Welche Rolle nimmt die Bedarfsanalyse ein? Welche Schritte sind für die Bedarfsanalyse notwendig? Bedarf: Diskrepanz zwischen tatsächlicher und erwünschter Situation Sie erfasst den Bedarf für ein neues oder bereits existierendes Programm -> Existenzberechtigung des Programms! Schritte: Identifikation soz. Probleme - ihres Ausmaßes - der Zielpopulation - der Art der Programme
Welche (sozialen) Faktoren haben einen Einfluss auf Bedarf? Welche Zielgruppen müssen v.a. berücksichtigt werden? Werte und Überzeugungen - Politik - zeitlicher Verlauf Interessengruppen - Zielgruppe
Wer stellt i.d.R. den Bedarf zunächst fest? Welche Rolle hat der Evaluationsforscher? Politiker, Interessengruppen, Management, Journalisten, religiöse Führer oft erst nach Bedarfserstellung im Projekt - muss vom Bedarf d. Projekts überzeugt sein - muss herausfinden: sind geplante oder durchgeführte Maßnahmen Bedarfsgerecht?
Bei der Feststellung des Problemausmaßes: Welche Fragen müssen gestellt werden? Welche zwei Wege gibt es (grundsätzlich) diese zu beantworten? Wie viele sind betroffen? - Wo sind diese? - Deren Charakeristika? - Wie finden wir das heraus? Nutzung existierender Daten - Sammlung neuer Daten
Welche bereits vorhandenen Daten könnten beispielsweise für eine Bedarfsanalyse verwendet werden? Volkszählungen - Standesamtstatistiken - Unterlagen einer Institution - soziale Indikatoren (Armut, Arbeitslosigkeit, Kriminalität...) Achtung: Nicht über- oder unterzählen!
Wie können neue Daten für eine Bedarfsanalyse gesammelt werden? Umfrage: Fragebögen/Interviews Fokusgruppen: Diskussionen Stakeholder/(Schlüssel-)Informanden Vorhersagetechniken: für zukünftigen Bedarf (längerfristiger -> unreliabler) Achtung: Repräsentativität !!
Wer kommt als Zielgruppe eines Programms infrage? Ist jeder auch erreichbar? 1. Normalerweise Individuen: Schüler, Arbeitnehmer, Manager usw... 2. Organisationen oder Gruppen: Schulen... (Natürlich) nicht...Gegenbeispiel: Konsumenten illegaler Drogen...
Mit welchen Kriterien lässt sich die Zielpopulation hinsichtlich des Ausmaßes von Problem und Bedarf beschreiben? Prävalenz - Problemhäufigkeit Zeitpunkt x Inzidenz - neue Fälle in Zeitraum y Risikopopulation Sensitivität - Trefferrate Spezifität - FA-Vermeidung Bedürfnis vs. Nachfrage - Interesse? Rate: Problemanteil einer Gruppe (% / ‰)
Welche Anhaltspunkte helfen bei der Bedürfnisbeschreibung? kulturelle Charakteristika der Population - Ressourcen der Population - mögliche Barrieren für Programmteilnahme - Reaktion der Teilnehmer auf das Programm - Gründe für das Problem
Show full summary Hide full summary

Similar

Evaluation X - Sozialer Kontext
Johanna Brinkmann
Evaluation VI - Programmergebnisse
Johanna Brinkmann
Evaluation I - Einführung
Johanna Brinkmann
Evaluation V - Programmverlauf
Johanna Brinkmann
Evaluation IV - Metaanalyse
Johanna Brinkmann
Evaluation IX - Kosten-Nutzen-Analyse
Johanna Brinkmann
Evaluation III - Programmtheorie
Johanna Brinkmann
Evaluationsforschung
Miriam Brunner
Klinische Psychologie Teil 1
Lisa Mariá Hchil
Klinische Psychologie Teil 2
Lisa Mariá Hchil
Klinische Psychologie Teil 1
Paul Pumberger