Please wait - loading…

Eriksons Modell psychosexueller & psychosozialer Entwicklung

Description

Mind Map on Eriksons Modell psychosexueller & psychosozialer Entwicklung, created by Alina Drewel on 02/20/2018.
Alina Drewel
Mind Map by Alina Drewel, updated more than 1 year ago
Alina Drewel
Created by Alina Drewel over 4 years ago
786
0

Resource summary

Eriksons Modell psychosexueller & psychosozialer Entwicklung
  1. Das epigenetische Prinzip
    1. berücksichtigt nicht nur innerpsychische Entwicklung sondern auch soziale Seite der Entwicklung
      1. Mensch entwickelt sich nie allein
        1. immer innerhalb von Beziehungen
      2. Mensch gehorcht inneren Entiwcklungsgesetzen
        1. Aber: Entwicklung besteht nicht nur aus vorbestimmten Teilen
          1. Neubildungen mögl.
      3. E. H. Erikson (1902-1994)
        1. Eriksons Einsichten haben bis heute Einfluss
          1. Professor
            1. lebte & forschte in USA
              1. entwickelte Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung
                1. berücksichtigt auch soziale Erfahrungen des Menschen
            2. Psychonanalytiker
            3. Identitätsentwicklung nach Erikson
              1. Was ist das?
                1. Abfolge von Krisen + Überwindung erweitert Identität
                  1. Individualisierungsprozess ergibt sich aus unterschiedl. Lösungen von Krisen. Gesellschaftl. Anforderungen für alle Subjekte gleich
                  2. Voraussetzungen
                    1. Entscheidungen bzgl. Beruf, Geschlechterrolle, eigener Wertvorstellungen & politischer Ansichten
                      1. unabhängiges Selbstbild
                        1. Scheitern führt zur...
                          1. Identitätsdiffusion
                      2. Stufenmodell
                        1. 2. Autonomie vs. Selbstzweifel
                          1. 3. Initiative vs. Schulbewusstsein
                            1. 4. Kompetenz vs. Minderwertigkeit
                              1. 5. Identität vs. Rollendiffusion
                                1. 1. Vertrauen vs. Missvertrauen
                                      1. 7. Generativität vs. Stagnation
                                        1. 8. Ich-Integrität vs. Verzweiflung
                                        2. Kritische pädagogische Würdigung
                                          1. Pädagogische Relevanz
                                            1. Kindliche Entwicklungsprozesse hängen vom Verhalten der Bezugspersonen ab
                                              1. Bezugspersonen müssen eigenes Verhalten reflektieren & verantworten
                                            Show full summary Hide full summary

                                            Similar

                                            Spanish Verbs
                                            Niat Habtemariam
                                            Break-even Analysis - FLASH CARDS
                                            Harshad Karia
                                            Macbeth - Charcters
                                            a.agagon
                                            How did Hitler challenge and exploit the Treaty of Versailles 1933 - March 1938?
                                            Leah Firmstone
                                            HRCI Glossary of Terms A-N
                                            Sandra Reed
                                            B3, C3, P3
                                            George Moores
                                            Key Biology Definitions/Terms
                                            jane zulu
                                            Mind Maps with GoConqr
                                            Manikandan Achan
                                            An Inspector Calls - Quotes
                                            jaynejuby
                                            Continents & Oceans
                                            Thomas Yoachim
                                            Get your grammar right!
                                            Sarah Holmes