Aufklärung und Französische Revolution

Hanga Park
Mind Map by Hanga Park, updated more than 1 year ago
Hanga Park
Created by Hanga Park almost 5 years ago
54
5

Description

Mind Map on Aufklärung und Französische Revolution, created by Hanga Park on 04/07/2015.

Resource summary

Aufklärung und Französische Revolution
1 1.1 Entstehung der absoluten Herrschaft
1.1 Jean Bodin

Annotations:

  • -französischer Jurist - unbeschränkte Macht des      Königs - Gesetze erlassen/aufheben- lediglich Gott verantwortlich- keiner Kontrolle unterworfen
1.2 Thomas Hobbes

Annotations:

  • . Gründer der Absolutismus aus dem Herrschaftsvertrag, welcher die Menschen mit dem Staat schließen, da sie - von Natur aus egoistisch - sonst nur nach eigenen Wohl streben
1.3 konkurrierenden Einrichtungen

Annotations:

  • in den Staaten/Länder Europas  d.h. maßgebliche Einschränkung der Handlungsfähigkeit des Staates
  • 1- Ständeparlamente/Regionen beanspruchen eine  eigene Gerichtsbarkeit & Hoheitsrechte 2- wirkungsvolle Exekutive & zentrale  Verwaltungseinrichtungen fehlen 3- ständische Vertretungen engten die  Handlungsfähigkeit des Staates häufig ein 4- Adel beansprucht formelle/informelle Mitsprache bei  politischen Entscheidungen 5- Staatsämter nach Herkunft/Zugehörigkeit, nicht nach  Leistung vergeben 6- große europäische Kriege verursachen enorme Kosten, die Grenzen von Politik und staatlicher Herrschaft aufzeigt ->neue Anforderungen an die staatliche Gewalt  
1.4 Aufstieg Ludwigs XIV./sein Machtsystem

Annotations:

  • "L'etat c'est moi" - der Staat bin ich - Amtsantritt 1661/ 22 Jahre - zieht alle Rechte an sich  - Ausschaltung um die Machte konkurrierende Mächte  ( Adel/Ständeparlament )  - Hilfsmittel: aufwändiges Heer, Boten/Informanten
1.4.1 Hoheit über die Kirche

Annotations:

  • - Hunderttausend verlassen das Land    trotz 1685 Ende Religionsfreiheit- Sicherung von Einfluss des Königs durch  Ernennung von Bischöfe
1.4.2 Kontrolle von Staat/Verwaltung

Annotations:

  • - Zentrum: Schloss Versailles,außerhalb Paris - ADEL: .Adel wird entmachtet.keine wirtschaftliche Tätigkeiten nachkommen .strenge Hofzeremoniell des Königs unterworfen.folgt dem König nach Versailles, um den Privileg der Steuerbefreiung zu behalten
  • REGIERUNGSSYSTEM des Ludwig XIV. um den Staat und Verwaltung zu kontrollieren - unregelmäßig Generalstände einberufen(1614,1788)   so das Zurückdrängen des Einflusses - Staatsbeamte ausschließlich vom König ernannt - König steht der Zentralverwaltung vor, umfasst   Ministerien für Finanzen, auswärtige Angelegenheiten, Marine und Kolonien, Angelegenheiten des königlichen Hauses - Bürger können in hohe Staatsämter einrücken, sodass Befähigung in Konkurrenz mit Adelsvorrechten hat - 33 bürgerliche Intendanten führen königlichen Beschlüsse aus  - 17 Parlamente registrieren die Gesetze und dürfen bei Widersprüchlichkeiten Einspruch einlegen (Remonstrationsrecht)
1.4.3 Heer

Annotations:

  • stehendes,kaserniertes Heer -Friedenszeit: 120.000 Mann -Kriegszeit: bis zu 400.000 Mann -Oberbefehl: König -verschlingt gewaltige Summen des Staatshauslhalts
1.4.4 Wirtschaft

Annotations:

  • MERKANTILISMUS - vom Staat gefördertes Wirtschaftssystem - Ziele: Export fördern,Sichern von Einfluss des Staates - Maßnahmen: .Ausbau von Wegen,Straßen/Kanälen .Förderung von Luxusgütern(Glas,Waffen,Seide) .Errichtung staatliche Porzellanmanufakturen .Gründung Handelsgesellschaften .Verfolgen Kolonialpolitik
1.5 5 Bedeutungen

Annotations:

  • französische Absolutismus wird zum vorherrschenden politischen System in Europa Vorstufe des modernen Staates: - Konzentration der staatlichen Gewalt - Zurückdrängen der politischen Nebenkräfte (Adel) - Versuch,ein einheitliches Staatsgebiet zu schaffen - Zentralisierung der Verwaltung - wirtschaftliche Förderung des Bürgertums
1.6 8 Grenzen

Annotations:

  • -Machtmissbrauch durch den absolutistischen Herrscher -fehlende Kontrolle durch ein Parlament und die Mitsprache der Regionen -übersteigerter Herrschaftsanspruch(Gottesgnadentum) -Entfremdung von Herrscher und Untertanen -Festhalten an Adelsprivilegien -Unvermögen einer effektiven Wirtschaftslenkung -enorme finanzielle Belastung des Staatshaushalts und der Steuer zahlenden Bürger 
2 1.2 Intentionen der Aufklärung

Annotations:

  • Begründer der Absolutismus aus dem Herrschaftsvertrag, den die Menschen mit deinem Staat schließen, da sie - von Natur aus egoistisch - sonst nur nach dem eigenen Wohl streben würden
2.1 europäische Aufklärung

Annotations:

  • . eine der folgenreichsten geistigen Bewegungen den modernen europäischen Geschichte - Hinterfragen der wissenschaftliche Erkenntnis,politische,gesellschaftliche Zustände mithilfe der menschlichen Vernunft - Immanuel Kant: "Die Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit" - keine geschlossene Philosophie - umfasst ausgehend vom Rationalismus,widersprüchliche Denksysteme und Vorstellungen
2.2 1688 "Glorious Revolution"

Annotations:

  • - ausgehend von England bis über die Französische Revolution - bis nach F/D
2.3 philosophische Grundlagen

Annotations:

  • - Rene Decartes: "Cogito,ergo sum.Ich denke,also bin ich." Eigenständigkeit des subjektiven Denkens als Kennzeichen des Menschen ->Zweifel&Skepsis gegenüber Traditionen, Überlieferungen und Autoritäten - Aufklärung gottgläubig,nicht atheistisch, Voltaire: "Wenn es Gott nicht gäbe,müsste man ihn erfinden." - 
2.4 Vertreter der Aufklärung

Annotations:

  • - Thomas Hobbes - John Locke - Francis Bacon - George Berkeley - David Hume ->Herausgeber der wichtigsten Enzyklopädie ihrer Zeit- zunächst in engen Kreisen der Gelehrten, gehobene/gebildete Bürgertum,niedere Adel/Klerus- Verbreitung: Briefwechsel,Akademie,Buchveröffentlichung 
2.5 Wesensmerkmale

Annotations:

  • steht grundsätzlich für: -Vernunft -Fortschritt -Humanität -Toleranz -Freiheit -Selbstbestimmung -Erziehung -Wissenschaft/Technik
  • Kritik: -Überbetonung von Vernunft und Rationalismus,Vernachlässigung der Gefühle - reduziert die Wirklichkeit um wesentliche Elemente - beurteilt die Glaube an Fortschritt,Vernunft,Erfolg der Erziehung als positivistisch und irrational -Schiller in "Räuber":"Zeitalter,das nur resümiere,schreibe,reflektiere,aber nicht handle."
3 1.3 Aufklärung als geistiger Wegbereiter der Französischen Revolution
3.1 Definition Revolution

Annotations:

  • -lat.revolutio-Umwälzung: radikale Veränderung bestehender Verhältnisse in den Bereichen wie Staatswesen,Politik, Gesellschaft,Wirtschaft,Technik
3.2 formulierte Vorstellungen

Annotations:

  • - John Locke 1690: "Zwei Abhandlungen über die Regierung" über bürgerliche Freiheit,Widerstandsrecht, Gesellschaftsvertrag,Gewaltenteilung (diese brachte das Ende der "Glorious Revolution 1688 mit der Absetzung des Königs Jakobs II) - Charles de Montesquieu 1748: "Vom Geiste der Gesetze" Theorie der Gewaltenteilung von judikative,exekutive,legislative - Jean-Jacques Rousseau Herrschafts- und Gesellschaftsvertrag als Grundlage für den Staat, der die Wiederherstellung der Menschlichkeit zur Aufgabe, jedoch lehnt er direkte Demokratie ab
4 1.4 politische/soziale Verhältnisse im Ancien Regime
Show full summary Hide full summary

Similar

Nationalismus in Europa (1789-1848)
Jonas .
Französische Revolution
Markus Grass
Frazösische Revolution- Begriffe
Josephine Ocoa
Französische Revolution
Josephine Ocoa
Französiche Revolution - Ursachen, Ablauf und Auswirkungen
Paula Raithel
Zeitlicher Verlauf der Französischen Revolution
Paula Raithel
Absolutismus und Revolution
Frz Hlk
Aufklärung und Französische Revolution
Frz Hlk
Bedeutung der Französischen Revolution
Paula Raithel
Französische Revolution
Ayse Mete
Französische Revolution
Rosc 1879