Wirk Uni Wien Teil 2

Sabrina Lösch
Quiz by Sabrina Lösch, updated more than 1 year ago
2848
28
0

Description

Prüfungsvorbereitung für die Prüfungs Wirkungs- und Rezeptionsforschung bei Boomgaarden. Publizistik Uni Wien
Tags

Resource summary

Question 1

Question
Welche der folgenden Begriffe zählen zu den 10 Werberezepte ?
Answer
  • Umfeld
  • Fringe benefits
  • Einfachheit
  • Kognitive Dissonanz
  • Komplexität

Question 2

Question
Was bedeutet die Abkürzung KISS in der Werbebranche?
Answer
  • Killing is seriously stupid
  • Keep it simple and serious
  • Keep it simple and stupid
  • Diese Abkürzung existiert nicht.

Question 3

Question
Was besagt der Truth-Effect in der Werbewirkunsforschung?
Answer
  • Eine Werbung ist nur erfolgreich, wenn man ehrlich dem Publikum gegenüber ist.
  • Durch ständige Wiederholung einer Werbung verengt sich die Zielgruppe.
  • Die häufige Wiederholung einer Werbung erhöht die Glaubwürdigkeit.
  • Durch regelmäßige Wiederholung einer Werbung droht Abnutzungsgefahr.

Question 4

Question
Was besagt das Elaboration Likelihood Modell?
Answer
  • Es gibt 2 Arten persuasiver Kommunikation, nämlich zentrale (rational) und periphere (emotional)
  • Es gibt ein High-involvement und ein Low-involvement Publikum

Question 5

Question
Third-Person Effect: Die Wirkung einer Werbung oder einer Kampagne wird vom Kommunikator auf das Verhalten und die Einstellung von sich selbst unterschätzt und auf andere überschätzt. Dies kann zu Einstellungs- und Verhaltensänderung führen.
Answer
  • True
  • False

Question 6

Question
Der Österreichische Werberat ist abhängig und übt exekutive Selbstkontrole. Entscheidungsgrundlage ist der Selbstbeschränkungskodex der Werbewirtschaft.
Answer
  • True
  • False

Question 7

Question
Was besagt die Theorie der Schweigespirale von Noelle-Neumann?
Answer
  • Die meisten Menschen fürchten sich vor sozialer Isolation.
  • Die Konformitätsexperimente von Ash und Milgram widerlegen die Existenz der Schweigespirale.
  • Besagt, dass die Bereitschaft der meisten Menschen, sich öffentlich zu ihrer Meinung zu bekennen von der wahrgenommenen Mehrheitsmeinung abhängt.
  • Das soziale Umfeld dient als Urteilsinstanz, dh Menschen beobachten unbewusst ständig und aufmerksam ihre Umwelt (Massenmedien und persönliches Umfeld).

Question 8

Question
George Gerbners Kultivierungshypothese besagt, dass Vielseher (Menschen, die häufig Fernsehen) die Welt realistischer betrachten als Wenigseher. Wenigseher nehmen die Realität verzerrt wahr.
Answer
  • True
  • False

Question 9

Question
Was bedeutet der Begriff Kausalität?
Answer
  • Zusammenhang zwischen Ursache & Wirkung, Aktion & Reaktion.
  • Zusammenhang zwischen Ursache & Wirkung, Reaktanz & Akzeptanz
  • Kein Zusammenhang zwischen Ursache & Wirkung, aber zwischen Aktion & Reaktion.

Question 10

Question
Welche Aussagen treffen auf Agenda-Setting zu?
Answer
  • Agendasetzung bedeutet konkrete Themenschwerpunkte zu setzen.
  • Medien haben keinen besonderen Einfluss, was wir über bestimmte Themen denken, sondern geben uns vielmehr vor, worüber wir nachzudenken haben.
  • Medien beeinflussen eher was wir über ein Thema denken, als die Themen selbst, über die wir nachdenken.
  • Medien beeinflussen die Prioritätsetzung und Themenstrukturierung des Publikums und bestimmen die soziale Realität.

Question 11

Question
Was bedeuten die Begriffe unobstrusive bzw obstrusive issues?
Answer
  • Unobstrusive issues bezeichnen Auffällige, aufdringliche und ungewöhnliche Themen.
  • Obstrusive issues bezeichen auffällige, aufdringliche und ungewöhnliche Themen.
  • Unobstrusive issues erzielen eher größere Agenda-Setting Effekte.

Question 12

Question
Welche Arten von Agenda gibt es?
Answer
  • Inhaltsagenda
  • Real World Agenda
  • Publikumsagenda
  • Fiktive Agenda
  • Medienagenda
  • Politische Agenda

Question 13

Question
Priming: Je mehr Aufmerksamkeit Medien einem bestimmten Ereignis schenken, desto mehr wied Öffentlichkeit geprimed und desto mehr werden Rezipienten ihre Meinung über ein Ereignis in Gesamturteil miteinbeziehen.
Answer
  • True
  • False

Question 14

Question
Welche Aussagen treffen auf Framing zu?
Answer
  • Soziologische Perspektive: Hervorhebung dessen, was relevant/irrelevant ist bezüglich bestimmter Akteure, Themen, Ereignissen. Statements haben keinen Sinngehalt an sich.
  • Psychologische Perspektive: Die Art und Weise, wie Informationen präsentiert werden beeinflusst unsere Einschätzung und unsere Verhalten. --> Selbe Themen können unterschiedlich präsentiert werden, um Verhalten zu beeinflussen.

Question 15

Question
Habermas' Knowledge Gap beschreibt den Begriff der Öffentlichkeit, welche demnach nicht ortsgebunden, nicht privat, zugänglich für möglichst alle ist und aus einem dispersen Publikum besteht.
Answer
  • True
  • False

Question 16

Question
Welche Hypothese vertritt der Used and Gratification Ansatz von Blumler?
Answer
  • Menschen nutzen Medien, um bestimmte Bedürfnisse zu befriedigen.
  • Mediennutzung von Menschen ist automatisch und triebsgesteuert.
Show full summary Hide full summary

Suggestions

PuKW STEP6 - Hummel (Sofort überprüfbar)
Tim Schröder
PuKW STEP6 - Hummel
Salome Jeong
PuKw Step 6 - Fragen aus der VO/Literatur
frau planlos
PuKW STEP6 - Hummel - mit korrekten Antworten während Quiz
Benedikt Zöchling
PuKW STEP 6 (mögliche Prüfungsfragen/Prüfungsvorbereitung)
frau planlos
PuKW STEP 2 (mögliche Prüfungsfragen/Prüfungsvorbereitung)
frau planlos
PRINT WS16/17 Uni Wien
Cecilie von Heintze
WERB Univie (mögliche Fragen)
frau planlos
PuKW STEP 2 (mögliche Prüfungsfragen/Prüfungsvorbereitung)
Sandra S.
WERB Univie
Sandra S.