Thema 12 Nieren-Harnsystem

Description

Berufsmatura Aktivierungstherapie (Anatomie Jan 18) Flashcards on Thema 12 Nieren-Harnsystem , created by Maggie Graf on 12/23/2017.
Maggie Graf
Flashcards by Maggie Graf, updated more than 1 year ago
Maggie Graf
Created by Maggie Graf over 6 years ago
589
2

Resource summary

Question Answer
nennen 3 Aufgaben der Nieren und des Harnsystems -1. Regulierende Funktion -2. Ausscheidungs- Entgiftungsfunktion: -3. Endokrine Funktion
Regulierende Funktion der Nieren und des Harnsystems: Regulierende Funktion: Wasserhaushalt, Elektrolyt-Haushalt, Ph-Wert, Blutbildung
Ausscheidungs- Entgiftungsfunktion der Nieren und des Harnsystems: Ausscheidungs- Entgiftungsfunktion: Medi-Reste, Nahrung (Abbauprodukte)
Endokrine Funktion der Nieren und des Harnsystems: Endokrine Funktion: Hormonproduktion (EPO) wirkt bei der Blutbildung im Knochenmark. EPO wird oft als Doping verwendet, da sich mehr O2 an Blutplättchen anheftet als regulär =Leistungssteigerung.
nennen Anteile des Harnsystems -Nieren -Nebennieren (Hormonproduktion) -Zu- und abführende Blutgefässe Ableitende Harnwege: - Sammelrohre - Harnleiter - Harnblase - Harnröhre
wichtige Teile des Nephrons (=Niere) -Glomerulus -Tubulusapparat -Sammelrohre
Bau des Nephrons (Bild)
beschreiben den Bau und die Funktion des Nephrons als funktionelle Einheit der Niere a. Glomerulus: kugelige Gebilde liegen in der Rinde der Niere und bestehen je aus einem kapillaren Gefäßknäuel, Glomerulus (Knäuel). Wichtig bei Blut-Harn-Schranke. Blut wird durch Basalmembran des Glomerulus gefiltert, und somit zu Urin. b. Tubulusapparat: Primärharn tritt in den Tubulusapparat ein, dort wird er gefiltert, es findet Rückgewinnung von wichtigen Stoffen zB. Zucker statt, danach tritt Sekundärharn aus in die Sammelrohre c. Sammelrohre: führen Sekundärharn vom Tubulusapparat der Blase zu
Blut-Harn-Schranke (Bild)
beschreiben den Unterschied zwischen innerem und äusseren Harnröhren- Schliessmuskel: -Innerer Schliessmuskel: unwillkürlich gesteuerte Muskulatur -äusserer Schliessmuskel: willkürlich gesteuerte Muskulatur bis zu einem gewissen Punkt
verschiedene Formen der Urin-Inkontinenz: -Stressinkontinenz: durch erhöhten Bauchinnendruck bei Belastung (schwache Beckenbodenmuskulatur) -Dranginkontinenz: durch ungewollte Kontraktion der Blasenmuskeln -Überlaufinkontinenz: durch Blockade der Harnröhre -Neurogene Inkontinenz: durch gestörte Funktion des Nervensystems (zB bei Parkinson, Demenz, Alzheimer)
erläutern grob das Krankheitsbild der aufsteigenden Harnwegsinfekte und nennen praxisrelevante Symptome: -Krankheitsbild: Erreger tritt über Harnröhre in Harnblase, dann in Harnleiter und steigt weiter auf bis ins Innere der Nieren (Nierenbecken) -Symptome: Schmerzen beim Wasserlassen, hohes Fieber, ständiger Harndrang, krampfartiger Flankenschmerz in seitlicher Bauchregion)
Harnwege (Bild)
Show full summary Hide full summary

Similar

Anatomie Grundlagen
m m
Das menschliche Ohr
Ulrike Renauer
Das menschliche Auge
Ulrike Renauer
Rumpf-Schultergürtel-Muskeln
Franziska Erhardt
Cytologie
elisa.teichmann
Fachbegriffe Zum Thema Atmung (IN ARBEIT)
Katharina Schöps
Knochen
carolineschuh
Thema 6 Nervensystem
Maggie Graf
Anatomische Grundbegriffe - Passiver Bewegungsapparat
Matthias Bräuer
Thema 8 Haut
Maggie Graf