Öff.Recht - Streite Staatsorganisationsrecht

myJurazone
Flashcards by , created about 5 years ago

Staatsorganisationsrechtliche Streitigkeiten als Karteikarten zum Lernen auch unterwegs!

3631
8
0
myJurazone
Created by myJurazone about 5 years ago
Öff. Recht - Definitionen
myJurazone
Zivilrecht - Streitigkeiten BGB AT
myJurazone
Zivilrecht - Schuldrecht Streitigkeiten
myJurazone
Graphing Inequalities
Selam H
Core 1.4 Developments in Modern and Smart Materials
T Andrews
Öff. Recht - Grundrechte Streite
myJurazone
Öff. Recht - Streitigkeiten Verwaltungsrecht AT
myJurazone
Öff. Recht - Streitigkeiten Staatshaftungsrecht
myJurazone
Öff.Recht - POR Streitigkeiten
myJurazone
Öffentliches Recht - Grundrecht
anna.grillborzer0656
Question Answer
Bundestagsauflösung: Erfordernis einer materiellen Auflösungslage Mindermeinung: Widerspricht Wille des historischen Gesetzgebers und dem Wortlaut des Art. 68 GG hM: Erfordernis einer materiellen Auflösungslage, da andernfalls die jeweilige Regierungsmehrheit (entgegen der Intention aus Art. 68 GG) einen Ausweg aus einer parlamentarischen Krise durch bestimmtes Stimmverhalten jederzeit die Auflösung herbeiführen kann. (weitere Argumente: Rechtssicherheit, Handlungsfähigkeit, Missbrauchsgefahr) Voraussetzung: Instabile politische Lage enge Auffassung: im Vorfeld der Vertrauensfrage muss es eine Abstimmungsniederlage gegeben haben weite Auffassung: Es genügt wenn der Bundeskanzler meint, er könne sich der Mehrheit des Bundestages nicht mehr sicher sein.(hM)
Abstrakte Normenkontrolle: Beschwerbefugnis Art. 93 GG vs. § 76 BVerfGG Meinung 1: § 76 I Nr. 1 BVerfGG = teilnichtig -> GG geht vor Meinung 2: § 76 I Nr. 1 BVerfGG Konkretisierung des Art. 93 I Nr. 2 GG (hM) Meinung 3: § 76 I Nr. 1 BVerfGG verfassungswidrig, wegen der erheblichen Einschränkung des Wortlauts des Art. 93 I Nr. 2 GG
Verstoß gegen Art. 76 II 1 GG = Nichtigkeit des Gesetzes Meinung 1: (+), Wortlaut: sind dem BRat zuzuleiten, es handelt sich nicht um eine bloße Ordnungsvorschrift; ist ein Gesetz nicht nach dieser Vorschrift zustande gekommen, ist es formell verfassungswidrig (hM) Meinung 2: (-), Stellungnahme des BRat nicht bindend und ist auch nicht zwingend vorgeschrieben