CCNA2-Kapitel4-Routing Grundlagen

Niklas Vith
Flashcards by Niklas Vith, updated 7 months ago More Less
Lukas Königbaur
Created by Lukas Königbaur 7 months ago
Niklas Vith
Copied by Niklas Vith 7 months ago
4
0
0

Description

Flashcards on CCNA2-Kapitel4-Routing Grundlagen, created by Niklas Vith on 05/05/2019.
Tags

Resource summary

Question Answer
Welche Funktion haben Ethernet Switches und wie unterscheiden sich Router? Diese sind L2-Geräte und leiten Ethernet-Frames zwischen Geräten im selben Netzwerk weiter. Sollten Daten in ein anderes Netzwerk übertragen werden wird ein Router benötigt.
Welche Funktion hat der Router? Router verbinden mehrer Netzwerke. Diese haben mehrere Schnittstellen die jeweils einem anderen IP-Netzwerk angehören. Diese dienen dazu LANs sowie WANs zu verbinden.
Was ist der Unterschied zwischen Routing und Switching? Switches leiten die Frames anhand der MAC-Adressen weiter. Der Router verwendet die IP-Adresse und kann so auch an nicht direkt erreichbare Empfänger Pakete weiterleiten.
Welche Arten von Routen in der Routingtabelle gibt es? Direkt verbundene Routen: direkt angeschlossene Route, wird automatisch hinzugefügt REMOTE ROUTEN: Netze die mit anderen Router verbunden sind. Können statisch oder dynamisch erlernt werden
Wie können Einträge in Routingtabellen erfolgen? dynamisch: durch Infos von anderen Routern statisch: manuell eingegeben durch den Administrator
Erkläre nachfolgende Quellen für die Routing Tabelle L - Lokale Routen-Schnittstellen C - Direkt verbundene Schnittstellen S - Statische Routen R, D, O - Dynamisches Routing-Protokoll
Erstelle eine Legende Anmerkung+2019 05 04+131142 (binary/octet-stream) 1. Wie das Netzwerk gelernt wurde 2. Identifiziert das Zielnetzwerk 3. Identifiziert die administrative Distanz der Routen Quelle 4. Identifiziert die Metrik um das Remote Netzwerk zu erreichen. 5. Gibt nächste Hop-IP-Adresse an 6. Verstrichene Zeit, seitdem das Netzwerk entdeckt wurde 7. Ausgangsschnittstelle des Routers um das Zielnetzwerk zu erreichen
Was ist die administrative Distanz? Spiegelt die Zuverlässigkeit der Routenquelle wieder. Kleinere Werte kennzeichnen eine bevorzugte Routenquelle.
Was ist die Metrik? Kennzeichnet einen Wert, um das Remote-Netzwerk zu erreichen Bevorzugte Routen besitzen niedrigere Werte
Nächster Hop Gibt die IP-Adresse des nächsten Routers in Richtung Ziel an
Routen-Zeitstempel Zeigt an wie lange es her ist, dass die Route gelernt wurde
Erklärung: Statische Routen Werden manuell eingerichtet, definieren einen expliziten Pfad zwischen zwei Netzwerkgeräten. Vorteil ist die verbesserte Sicherheit und Ressourceneffizienz Nachteil ist die fehlende automatische Neukonfiguration bei Änderung der Topologie
Erklärung: Dynamische Routen Routing-Protokolle (RIP, IGRP, OSPF, ...), werden zur dynamischen Verwaltung von Informationen genutzt, die sie von sich oder von anderen Routern erhalten Vorteil: statische Konfig wird vermieden, passt sich automatisch auf Änderungen im Netz an.
Show full summary Hide full summary

Similar

Netzwerktechnik
DFairy
CCNA Security 210-260 IINS
Ulrich Voelker
Grundlagen/Netzwerke und Protokolle
Johnnie Walker
CCNA Final Quiz
Lars Kliesing
Netzwerktechnik
Siegfried Martin
Webdev
Lena Kaminski
CCNA1 - Kapitel 4 - Netzzugang
Lukas Königbaur
Routing
Patrick K
Netzwerktechnik
Nele Kristina
Netzwerktechnik
Alex Steffensky
NWT 3. Test
Niklas Vith