Betrug, § 263 StGB

frenchkissy88
Flashcards by frenchkissy88, updated more than 1 year ago
frenchkissy88
Created by frenchkissy88 almost 7 years ago
42
1

Description

Strafrecht BT I

Resource summary

Question Answer
Täuschung ist jede intellektuelle Einwirkung auf das Vorstellungs- bild eines anderen, um eine Fehlvorstellung über Tatsachen hervorzurufen. Tatsachen sind konkrete Vorgänge und Zustände der Gegenwart und Vergangenheit, die dem Wahrheitsbeweis zugänglich sind.
Irrtum ist jede Fehlvorstellung über Tatsachen. Erregen eines Irrtums liegt vor, wenn der Täter die Fehlvorstellung durch Einwirkung auf die Vorstellung des Getäuschten selbst hervorruft oder mitverursacht. Unterhalten wird ein Irrtum, wenn der Täter eine bereits vorhandene Fehlvorstellung, die nicht von ihm verursacht zu sein braucht, bestärkt oder dessen Aufklärung verhindert oder erschwert.
Vermögensverfügung ist jedes Handeln, Dulden oder Unterlassen des Getäuschten, das sich unmittelbar vermögensmindernd auswirkt. Vermögensschaden liegt vor, wenn der Gesamtwert des Vermögens infolge der Vermögensverschiebung und der minderwertigen Gegenleistung gesunken ist.
Show full summary Hide full summary

Similar

Mind Maps with GoConqr
croconnor
Procedimientos Operacionales
Adriana Forero
Creating Mind Maps with GoConqr
Sarah Egan
Diagnostico Organizacional Mapa Conceptual
ana viviana ortega
La Reproducción en los Seres Humanos
Rebecca Doria
DESARROLLO DE COMPETENCIAS
damary acevedo
Estrategias de enseñanza
flores Cervantes
Actos humanos
MABEL PICO
Tipos de luz
Yiseth M. A
La estadistica, mapa conceptual
Flor Ivon Martínez Jiménez
BASES EPISTEMOLOGICAS
Fernando Quiroz