3.3

walantcats
Flashcards by walantcats, updated more than 1 year ago
walantcats
Created by walantcats over 4 years ago
10
0

Description

Karteikarten am 3.3, erstellt von walantcats am 01/02/2016.
Tags

Resource summary

Question Answer
Becken Pelvis
Woraus besteht der Bewegungsapparat? - Skelett (knöcherne & knorpelige Skelettelemente, die durch Bindegewebsstrukturen verbunden sind) - Muskelsystem
Woraus besteht der passive Bewegungsapparat? - Skelett - Skelettverbindungen (Gelenke)
Woraus besteht der aktive Bewegungsapparat? - quergestreifte Skelettmuskulatur - Sehnen & deren Hilfseinrichtungen (Schleimbeutel, Sehnenscheiden und Sesambeine)
Wieviele Knochen besitzt ein durchschnittlicher Erwachsenen? 206
Eigenschaften von Knochen - Festigkeit wie Zement - hohe Flexibilität - können erhebliche Belastungen standhalten ohne verbogen, zerbrochen oder zerdrückt werden - schützen die inneren Organe - erlauben grösste Bewegungsfreiheit
Die einzelnen Knochen müssen entsprechend ihrer Funktion eine spezielle Form besitzen. Nenne die Knochentypen und Beispiele dazu. - Röhrenknochen/ lange Knochen; Tibia, Fibula, Femur, Elle, Ulna, Humerus - platte Knochen; Schädelkapsel, Scapula, Pelvis - kurze Knochen; Os Tarsi, Os Carpi - unregelm. geformte Knochen; Gesichtsschädel
Aufbau des Knochengewebes - besteht aus Knochenzellen & Zwischenzellsubstanz - Aussenschicht aus Kortikalis - im Innern sind Spongiosa nach Zug- & Drucklinien angeordnet -> Minimum an Bau-Material, Masse & Gewicht, Maximum an Festigkeit - Hohlräume des Knochengewebes enthalten rotes blutbildendes Knochenmark - Knochen ist von Periost überzogen, es enthält Blutgefässe & Nerven und ist schmerzempfindlich
Farbe des Knochenmarks Bei Kindern ist es rot -> Blutbildung Bei Erwachsenen ist es gelb -> Fettmark
Beschrifte den Knochen 1. Epiphyse proximal 2. Diaphyse 3. Epiphysenlinie 4. Metaphyse 5. Kortikalis 6. Periost 7. Knochenmark 8. Spongiosa 9. Epiphyse distral
Knochenbälkchen Spongiosa
Knochenhaut Periost
Zellen, die die Knochengrundsubstanz bilden Osteoblasten
Knochenabbauende Zellen Osteoklasten
Kalziumphosphate in den Zwischenzellräumen die sich entlang der Knochengrundsubstanz anlagern und die Osteoblasten einmauern Osteozyten
Schultergelenk Atuculatio Scapi
Ellbogengelenk Aticulatio Cubiti
Welche Arten von Rippen gibt es in welcher Anzahl? echte Rippen (5×) falsche Rippen (5×) fliegende Rippen (2×)
Kniegelenk Atuculatio Genus
Schambein Os pubis
Aufbau der Columna vertebralis 7 Halswirbel 12 Brustwirbel 5 Lendenwirbel Kreuzbein mit 5 zusammengewachsenen Wirbeln Steissbein mit 3-4 zusammengewachsenen & verkrümmten Wirbeln
Wirbel besitzen eine einheitliche Grunform. Beschrifte hellgrün: 1 Wirbelkörper pink: 1 Wirbelbogen gelb: 1 Dornfortsatz orange: 2 Querfortsätze grün: 4 Gelenkfortsätze
Beschrifte den Cranium 1. Stirnbein 2. Scheitelbein 3. Schläfenbein 4. gr. Keilbeinflügel 5. Nasenbein 6. Jochbein 7. Oberkiefer 8. Unterkiefer 9. Gehörgang 10. Hinterhauptbein
Das Gelenk verbindet Knochen untereinander. Je nach Art unterscheidet man echte von unechten Gelenken. Erkläre Von einem unechten Gelenk spricht man, wenn zwischen den Skelettanteilen Füllgewebe liegt. Bei den echten Gelenken sind die Knochen durch einen Gelenkspalt voneinander getrennt.
unechte Gelenke: Nach der Art des jeweiligen Füllgewebes unterscheidet man: Syndesmosen (durch Bindegewebe) z.B. Fontanelle, Ulna/Radius Synchondrosen (mittels Knorpelgewebe) z.B. Brustbein/Rippen, Schambeinfuge Synostosen (durch Knochengewebe) z.B. Schädel, Kreuzbein, Steissbein
Aus was bestehen echte Gelenke? Gelenkpfanne Gelenkknorpel Gelenkspalt Gelenkkapsel Gelenkkopf
Benenne die Gelenkformen und mache Beispiele 1. Kugelgelenk (3 Achsen): Hüfte, Schulter 2. Eigelenk (2 Achsen): Fussgelenk, Handgelenk 3. Sattelgelenk (2 Achsen): Daumengrundgelenk 4. Scharniergelenk (1 Achse): Knie, Zeh, Finger 5. Drehgelenk / Zapfengelenk (1 Achse): Ulna/Radius am Ellbogen, Halswirbel Axis/Atlas
Skelettmuskulatur quergestreifte Muskulatur ca. 45% der Körpermasse
Wie nennt man die Akteure der Muskeln? Agonist ~ Spieler Antagonist ~ Gegenspieler Synergist ~ Mitspieler
Aufbau des Muskels Der kl. Teil des Muskels ist die Muskelzelle, sie ist eine riesige vielkernige Zelle und wird auch Muskelfaser genannt. Jede MF wird durch eine Bindegewebshülle umgeben. Mehrere MF werden zu Bündeln zusammengefasst, viele Bündel zusammen ergeben einen Muskel mit einer äusseren Bindegewebshülle.
Die Feinstruktur der Muskelfaser ist sehr komplex. Wie nennt man die in Längsrichtung verlaufenden Strukturen? Myofibrillen
proximal und distal gelegene Endstücke der langen Röhrenknochen Epiphyse
Knochenschaft eines Röhrenknochen Diaphyse
Übergang am Röhrenknochens Metaphyse
Bestandteile der Myofibrillen Eiweisse: Aktin & Myosin
Wiedereinrichtung einer Fraktur, Hernie oder Luxation Reposition
Wiederherstellung, Eingliederung, Massnahmen zur Vorbeugung und Linderung schwerer gesundheitlicher Störungen Rehabilitation
Krümmung der Wirbelsäule nach ventral (bauchwärts) Lordose
Rückwärtskrümmung der Wirbelsäule Kyphose
fixierte, seitliche Verbiegung der Wirbelsäule Skoliose
Mittelhand-knochen Os metacarpi
Fingerknochen Phalanges
Oberschenkel-knochen Femur
Kniescheibe Patella
Wadenbein Fibula
Schienbein Tibia
Fusswurzel-knochen Os tarsi
Mittelfuss-knochen Os metatarsi
Zehenknochen Digiti pedis
Ferse Os calcaneus
Wirbelsäule Columna vertebralis
Rippe Costa
Brustbein Sternum
Schlüsselbein Clavicula
Schulterblatt Scapula
Schädel Cranium
Brustkorb Thorax
Kreuzbein Os sacrum
Hüftbein Os coxae
Darmbein Os ilium
Sitzbein Os ischii
Steissbein Os coccygis
Show full summary Hide full summary

Similar

Das menschliche Skelett
Ulrike Renauer
Das menschliche Skelett
Karl Wutte
Skelett auf Latein
Antonia Jelen
Der Mensch - das Skelett
Ulrike Renauer
2_Das menschliche Skelett
Ulrike Renauer
Anatomie
Sigrid Wieland
Skelett des Menschen
Ulrike Renauer
Skelett - Lernzielkarten passiver Bewegungsapparat
Ursula Trucco
Anthropologie
Schmidiator
Skelett
Leon Weiss