Mixed Reality Zusammenarbeit/Visualisierung

Sarah Krainau
Mind Map by Sarah Krainau, updated more than 1 year ago
Sarah Krainau
Created by Sarah Krainau over 3 years ago
45
0

Description

Ideen-Sammlung für den Research Track zum Thema Mixed Reality

Resource summary

Mixed Reality Zusammenarbeit/Visualisierung
1 Zusammenarbeit
1.1 Kommunikation
1.1.1 Synchron
1.1.2 Asynchron
1.2 Form
1.2.1 Kooperation
1.2.1.1 Paralleles Arbeiten
1.2.1.2 Sequentielles Arbeiten
1.2.1.3 Reziprokes Arbeiten
1.2.2 Kollaboration
1.2.2.1 "Übergabe"

Annotations:

  • (Zusätzliche) Informationen für den nächsten Nutzer, der an derselben Aufgabe arbeitet (wie z.B. via Post-It) Stichwort: AwarenessMaps
2 Informationsart
2.1 Textuelle Informationen
2.1.1 Visualisierungsmöglichkeiten
2.1.1.1 Newsticker
2.1.1.2 Avatar/Foto
2.1.1.3 Rahmen/Pfeil
2.1.1.4 Kontrast/Schatten
2.2 Objekte
2.2.1 2D-Objekte
2.2.2 3D-Objekte
2.2.3 Visualisierungsmöglichkeiten
2.2.3.1 Newsticker
2.2.3.2 Avatar/Foto
2.2.3.3 Kontrast/Schatten
2.2.3.4 Rahmen/Pfeil
2.3 Events
2.3.1 Visualisierungsmöglichkeiten
2.3.1.1 Newsticker
2.3.2 Beispiele
2.3.2.1 Klick
2.3.2.2 Öffnen/Lesen
2.3.2.3 Bearbeiten/Löschen
2.3.3 Erfassung
2.3.3.1 Sensoren

Annotations:

  • Login, -out Klick etc.?
2.3.3.2 Indikatoren
2.3.3.2.1 Klassisch (Suchen, Benachrichtigung)

Annotations:

  • Nutzern im MR-Bereich die Möglichkeit, wie in klassischen Systemen, bieten nur über gewisse Änderungen informiert zu werden?
3 Blickwinkel

Annotations:

  • Zu Awareness versetzen
3.1 eigener Blickwinkel
3.1.1 teilen
3.1.2 nicht teilen
3.2 andere Blickwinkel

Annotations:

  • Spielen bei synchroner Kommunikation eine wichtige Rolle
4 Awareness
4.1 Auswirkungen/Was passiert wenn?
4.1.1 Neue Ereignisse

Annotations:

  • Events, neue Informationen etc. sind nur schwer auszumachen
4.1.2 (Informations-)overload

Annotations:

  • Zu viele Informationen, Farben etc.
4.1.3 Ablenkung des Nutzers

Annotations:

  • Nutzer wird von seiner eigentlichen Arbeit abgelenkt
4.1.4 Klassische Darstellungsformen

Annotations:

  • Wie lassen sich klassische Darstellungsformen, die den Nutzern bereits aus Kooperativen Systemen bekannt sind, übernehmen bzw. ist dies hilfreich?
4.1.5 Benutzerdefinierte Darstellung

Annotations:

  • Macht es Sinn, den Nutzern die Möglichkeit einer benutzerdefinierten Darstellung zu bieten? (Nutzer A lässt sich neue Ereignisse mittels Farben anzeigen, Nutzer B lieber mittels Lichter/Kontrast) Möglichkeit für Präferenzen geben? 
4.1.6 Zeitfenster

Annotations:

  • Welche Auswirkungen hat die Dauer der Zusammenarbeit (auf die Visualisierung etc.)? Änderungen der Interaktionsmuster möglich
4.1.7 Zugriffsrechte

Annotations:

  • Sollten generell Zugriffsrechte bedacht werden (hinsichtlich bearbeiten, löschen etc.)?
4.2 Virtuelle Wahrnehmung
4.2.1 Mensch
4.2.1.1 real
4.2.1.2 fake

Annotations:

  • Ist es für den Nutzer sichtbar, dass es sich nicht um die Realität handelt?
4.2.1.3 irritiert

Annotations:

  • Ist der Nutzer von der Anzeige irritiert?
4.2.2 Verhältnis Aufwand/Nutzen

Annotations:

  • Passiert die Visualisierung automatisch? Muss der Nutzer selbst dafür sorgen?
4.3 Asynchron
4.3.1 Klassisch
4.3.1.1 Informationen über Historie
4.3.1.1.1 Icons
4.3.1.1.2 Zusammenfassung
4.3.1.1.3 Änderungshistorie
4.3.1.2 Spezielle Systeme
4.3.1.2.1 WYSNIWIST-Prinzip
4.4 Synchron
4.4.1 Klassisch
4.4.1.1 Gruppeneditoren
4.4.1.1.1 Telepointer

Annotations:

  • Mauszeiger hier = Blickwinkel in AR
4.4.1.1.2 Mehrbenutzer-Laufbalken
4.4.1.1.3 Focus and Context
4.4.1.1.3.1 Busy Icons
4.4.1.1.3.2 Localisation Mode
4.4.1.1.3.3 Echos
4.5 Periphere Wahrnehmung
4.5.1 Ambient Interface
4.5.1.1 Intensität Aktivitäten (Wasserwellen)
4.5.1.2 Klanglandschaft
5 Hygienefaktoren

Annotations:

  • Dieses Thema kurz halten. Vielleicht kurz in die Erklärung einfließen lassen, warum welcher Mechanismus getestet wird. 
5.1 Neurologie
5.1.1 Aufnahmefähigkeit
5.1.2 Farben, Größe, Ähnlichkeiten, Verbindungen
5.2 Augenheilkunde
5.2.1 Wahrnehmung
5.2.1.1 Farbenblindheit
5.3 Besonderheiten
5.3.1 Bedürfnis nach physische Tools
5.3.2 Männer/Frauen
5.3.2.1 Frauen: nahes Sichtfeld, Farbveränderungen, Helligkeit
5.3.2.2 Männer: weites Sichtfeld
Show full summary Hide full summary

Similar

Zusammenarbeit mit GoConqr
Laura Overhoff
Top Tools für Zusammenarbeit im Web 2.0
Gaby K. Slezák
Web 2.0 Tools für die Zusammenarbeit
Gaby K. Slezák
QUIZ: Kennst du dich aus mit Web 2.0 Tools?
Gaby K. Slezák
Konstitutive Entscheidungen und Rechtsformen
Patricia Steves
Zusammenarbeit mit GoConqr
Paula Raithel
Elternarbeit Mindmap
Lukas Nitsche
Eine Welt voller Möglichkeiten mit GoConqr
Paula Raithel
„Wissenschaft bewegt“ 4. Konstanzerlange Nacht der Wissenschaft,Samstag 13. Mai 2017
Ueli Halbheer
Arbeit mit Asylanten
Julia Stocker
Anregungen zur Übergangsbewältigung
Melanie Schranner