Kommunikationsmodell nach Schulz von Thun

Description

Abitur Psychologie Mind Map on Kommunikationsmodell nach Schulz von Thun, created by Bonsai Baum on 02/28/2017.
Bonsai Baum
Mind Map by Bonsai Baum, updated more than 1 year ago
Bonsai Baum
Created by Bonsai Baum about 7 years ago
319
1

Resource summary

Kommunikationsmodell nach Schulz von Thun
  1. Vier-Seiten-Modell
    1. Sachaspekt
      1. Worüber informiere ich?
        1. - Sachinfomation
        2. "Die Ampel ist grün."
        3. Selbstoffenbarungsaspekt
          1. Was teile ich über mich selbst aus?
            1. - Ich- Botschaften
              1. - gewollte Selbstdarstellungen
                1. - unfreiwillige Selbstenthüllungen
            2. "Ich habe es eiilig!"
            3. Beziehungsaspekt
              1. Wie stehe ich zu dir?
                1. - Du- und Wir-Botschaften
                2. "Du fährst schlecht!"
                3. Appellaspekt
                  1. Wozu möchte ich dich veranlassen?
                    1. "Gib Gas!"
                  2. Vier-Ohren-Modell
                    1. Störungen der Kommunikation
                      1. - Sender beherrscht nicht alle vier Seiten -Empfänger reagiert auf einer anderen Seite - Empfänger hört auf dem entscheidenden Ohr nicht -Empfänger hört nur auf einem Ohr
                      2. Ebenen
                        1. Wahrnehmungsebene
                          1. Was sehe und höre ich?
                          2. Interpretationsebene
                            1. Wie deute ich das, was ich sehe und höre?
                            2. Gefühlsebene
                              1. Welche Gefühle löst die Deutung in mir aus?
                            Show full summary Hide full summary

                            Similar

                            Klinische Psychologie Teil 1
                            Lisa Mariá Hchil
                            Klinische Psychologie Teil 2
                            Lisa Mariá Hchil
                            Eriksons Modell psychosexueller und psychosozialer Entwicklung im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter
                            Lena S.
                            Allgemeine Psychologie
                            CharlotteSc
                            Pädagogik Abitur 2016: Freud
                            Lena S.
                            Gedächtnis
                            Nicole Girard
                            M1, Kurs 2: Einführung in die Forschungsmethoden - Unit 1 - Psychologie als eine empirische Wissenschaft: Warum brauchen wir Forschungsmethoden?
                            Chris Tho
                            Pädagogik Abitur 2016: Freud
                            Lena S.
                            Kapitel 1: Was macht Psychologie einzigartig?
                            bence-bartos
                            EC - Entwicklungspsychologie II - ultimativ
                            Lilly Payer
                            Evaluation II - Bedarfsanalyse
                            Johanna Brinkmann