Wasser- und Elektrolythaushalt

squadraazzurra
Quiz by , created over 5 years ago

Medizin Quiz on Wasser- und Elektrolythaushalt , created by squadraazzurra on 05/08/2014.

54
4
0
Tags No tags specified
squadraazzurra
Created by squadraazzurra over 5 years ago
Altenpflege Prüfungsfragen
anna.grillborzer0656
Lebensmittelhygiene
Anja Buster
Onkologie Grundlagen
angelagiulia
Edexcel Biology chapter 1
Anna Bowring
Salesforce Admin 201 Exam Chunk 3 (66-90)
Brianne Wright
Allgemeine Pathologie / Einführung
Nicole Nafzger
Histologie
Nicole Nafzger
Stoffwechsel/Energieumsatz
Anja Buster
Thromboseprophylaxe
tia.weber
Die Zelle
Tahir Celikkol

Question 1

Question
Die juxtaglomerulären Zellen der Niere (Barorezeptoren) reagieren auf eine Verminderung des Blutvolumens. Was passiert in weiterer Folge?
Answer
  • Renin spaltet Angiotensin I zu Angiotensin II
  • Renin wird in der Niere ausgeschüttet
  • Renin spaltet Angiotensinogen zu Angiotensin I
  • die Folge ist eine Vasodilatation

Question 2

Question
Welche Wirkungen hat Angiotensin II selbst und in weiterer Folge?
Answer
  • Aldosteronausschüttung in der NNR
  • Vasokonstriktion
  • renale Natriumausscheidung
  • renale Wasser- und Natriumretention

Question 3

Question
Was passiert wenn Volumenrezeptoren im Herz ein erhöhtes Blutvolumen registrieren?
Answer
  • Natrium- und Wasserausscheidung
  • ANP-Sekretion
  • Renin-Sekretion
  • Hemmung des RAAS

Question 4

Question
Was passiert wenn Osmorezeptoren im Hypothalamus eine erhöhte Osmolalität messen?
Answer
  • ADH wird sezerniert
  • Wasser wird vermehrt ausgeschieden
  • Wasser wird retiniert

Question 5

Question
Wovon hängt die Serumosmolalität hauptsächlich ab?
Answer
  • Natrium
  • Kalium
  • Glukose

Question 6

Question
Was trifft auf die akute Hypervolämie zu?
Answer
  • entsteht durch Niereninsuffizienz mit Flüssigkeitsüberangebot
  • führt zu Lungenödem
  • führt zu gestauten Halsvenen
  • Liegen verbessert die Symptomatik

Question 7

Question
Wie wird die akute Hypervolämie behandelt?
Answer
  • mit einem rasch wirksamen Schleifendiuretikum (Furosemid)
  • Nitroglyzerin zur Vorlastsenkung
  • Überdruckbeatmung
  • ACE-Hemmer

Question 8

Question
Was muss man bei der Therapie einer schweren Hyponatriämie beachten?
Answer
  • der Gesamtanstieg des Serum-Natriums darf 6 mmol/L/24h nicht überschreiten
  • der Gesamtanstieg des Serum-Natriums darf 12 mmol/L/24h nicht überschreiten
  • das Serum-Natrium darf auf maximal 130 mmol/L angehoben werden

Question 9

Question
Wieso ist eine Veränderung der Osmolalität (bzw. Natriumkonzentration im Serum) gefährlich?
Answer
  • Hypoosmolalität kann zu Hirnödemen führen
  • Hyperosmolalität kann zu Hirnödemen führen
  • Hyperosmolalität führt zu einem Flüssigkeitsentzug aus dem Gehirn

Question 10

Question
Wie therapiert man eine Dilutionshyponatriämie (Hyponatriämie bei Hyperhydratation)?
Answer
  • darf nicht mit Natrium substituiert werden
  • muss mit Natrium substituiert werden

Question 11

Question
Bei welchen Erkrankungen ist eine Wasser- und Kochsalzrestriktion notwendig?
Answer
  • Harnwegsinfekt
  • Niereninsuffizienz
  • Leberzirrhose mit Aszites
  • nephrotisches Syndrom

Question 12

Question
Wieso ist das akute Angioödem gefährlich?
Answer
  • kann zu Glottisödem mit akuter Erstickungsgefahr führen
  • führt zu Zungenödem
  • führt zu Lippenödem

Question 13

Question
Das allergische Angioödem (Histamin-vermittelt) kann durch die Entstehung eines Glottisödems lebensbedrohlich sein. Welche Therapie ist sinnvoll?
Answer
  • Kortikosteroide i.v.
  • Antihistaminika i.v.
  • Furosemid i.v.
  • inhalatives oder i.v. Adrenalin

Question 14

Question
Welcher Natriumspiegel im Serum ist bei Erwachsenen normal?
Answer
  • 135-145 mmol/L
  • 130-150 mmol/L
  • 140-150 mmol/L

Question 15

Question
Was ist der Normbereich von Chlorid im Serum?
Answer
  • 97 - 108 mmol/L
  • 135 - 145 mmol/L
  • 3,6 - 5,0 mmol/L

Question 16

Question
Was ist der Referenzbereich von Kalium im Serum?
Answer
  • 3,6 - 5,0 mmol/L
  • 97 - 108 mmol/L
  • 2,5 - 6,0 mmol/L

Question 17

Question
Was trifft auf den Kaliumhaushalt zu?
Answer
  • die Ausscheidung erfolgt zu 90% renal und zu 10% enteral
  • die Ausscheidung erfolgt zu 50% renal und zu 50% enteral
  • bei Niereninsuffizienz wird kompensatorisch vermehrt Kalium über den Dickdarm ausgeschieden
  • eine akute Hypokaliämie führt zu einer Abnahme der neuromuskulären Erregbarkeit

Question 18

Question
Was sind die Auswirkungen einer akuten Hyperkaliämie?
Answer
  • Steigerung der neuromuskulären Erregbarkeit
  • im Extremfall kommt es zur Muskellähmung
  • senkt die Kontraktionskraft des Herzens
  • erhöht die Erregungsleitung des Herzens

Question 19

Question
Was trifft auf den Säure-Basen-Haushalt in Zusammenhang mit Kaliumveränderung zu?
Answer
  • bei Azidose kommt es zu einem Einstrom von H+ in die Zellen im Austausch gegen Kalium
  • Azidose führt zu Hyperkaliämie
  • Azidose führt zu Hypokaliämie
  • Alkalose führt zu Hyperkaliämie

Question 20

Question
Was trifft auf den Kaliumhaushalt zu?
Answer
  • 98% des Kaliums befinden sich intrazellulär
  • das EKG eignet sich zur Überprüfung einer akuten Kaliumstörung
  • hämolysiertes Blut im Röhrchen täuscht eine Hypokaliämie vor

Question 21

Question
Was trifft auf dieses EKG zu?
Answer
  • zeltförmiges, hohes T
  • PQ - Verlängerung
  • TU - Verschmelzungswelle
  • ST - Senkung
  • PQ - Verkürzung
  • deutet auf eine Hypokaliämie hin

Question 22

Question
Was trifft auf dieses EKG zu?
Answer
  • zeltförmiges, hohes T mit schmaler Basis
  • P-Abflachung
  • TU-Verschmelzungswelle
  • deutet auf eine Hypokaliämie hin
  • deutet auf eine Hyperkaliämie hin

Question 23

Question
Was sind Ursachen für eine Hypokaliämie?
Answer
  • Erbrechen
  • Diarrhö
  • Laxantienabusus
  • Fisteln
  • ACE-Hemmer

Question 24

Question
Welche Medikamente können zu Hypokaliämie führen?
Answer
  • Insulinbehandlung eines Coma diabeticum
  • Diuretika
  • ACE-Hemmer
  • Amilorid und Triamteren

Question 25

Question
Eine junge Frau präsentiert sich mit Adynamie, Obstipation und abgeschwächten Reflexen. In der Anamnese gibt sie ein häufiges Verwenden von Laxantien an. Wie lautet die Verdachtsdiagnose?
Answer
  • Hypokaliämie
  • Hyperkaliämie

Question 26

Question
Woran muss man bei hypokaliämischer Hypertonie denken?
Answer
  • Conn-Syndrom (=primärer Hyperaldosteronismus)
  • Nierenarterienstenose
  • Mb. Addison

Question 27

Question
Was ist bei einer Therapie mit ACE-Hemmern und kaliumsparenden Diuretika zu beachten?
Answer
  • Kaliumkontrollen bei Niereninsuffizienz
  • Kaliumkontrollen bei normaler Nierenfunktion
  • es kann zu einer Hypokaliämie kommen
  • es kann zu einer Hyperkaliämie kommen

Question 28

Question
Worauf muss man bei chronischer Niereninsuffizienz achten?
Answer
  • unkontrollierte Obstzufuhr kann zu lebensbedrohlicher Hyperkaliämie führen
  • die Nieren scheiden weniger Kalium aus
  • die Nieren scheiden vermehrt Kalium aus

Question 29

Question
Wodurch kann Hypokalzämie bedingt sein?
Answer
  • Hypoparathyreoidismus
  • Vit. D-Mangel
  • Alkoholismus
  • Hyperparathyreoidismus

Question 30

Question
Was ist der Normbereich für Calcium im Serum?
Answer
  • 2,2 - 2,6 mmol/L
  • 3,6 - 5,0 mmol/L
  • 135 - 145 mmol/L

Question 31

Question
Ein Patient hat Krampfanfälle bei erhaltenem Bewusstsein, Pfötchenstellung und einen Stimmritzenkrampf. Woran muss man denken?
Answer
  • hypokalzämische Tetanie
  • Hyperkalzämie

Question 32

Question
Was trifft auf die Hyperkalzämie zu?
Answer
  • ca. 1% der Krankenhauspatienten haben eine Hyperkalzämie
  • häufig sind Tumoren die Ursache
  • kann durch Lithium - Einnahme verursacht werden
  • kann durch Vit. D - Intoxikation verursacht werden

Question 33

Question
Welche Symptome sind häufig bei Hyperkalzämie?
Answer
  • Polyurie mit Nykturie und Polydipsie
  • Übelkeit
  • Muskelschwäche
  • Krampfanfälle

Question 34

Question
Wie wirken Bisphosphonate?
Answer
  • hemmen die Osteoklastenaktivität
  • fördern die Osteoklastenaktivität

Question 35

Question
Was trifft auf die hyperkalzämische Krise zu?
Answer
  • akut lebensbedrohlich
  • ab einem Serumkalzium > 3,5 mmol/L
  • ab einem Serumkalzium > 3,9 mmol/L
  • hohe Letalität
  • Therapie ist die forcierte Diurese mit Kochsalzlösung und Furosemid
  • Calcitonin (Nasalspray) kann zur Therapie verwendet werden