BMS Biologie

Tahir Celikkol8242
Quiz by , created over 3 years ago

BMS Biologie

27
1
0
Tags
Tahir Celikkol8242
Created by Tahir Celikkol8242 over 3 years ago
Ökologie fürs Abitur - Lernfolien
disubbidienza
Histologie
Nicole Nafzger
Neurobiologie Übersicht
Laura Overhoff
GCSE PE - 9
lydia_ward
Sociology - Crime and Deviance - Feminists
josaul1996
Kleines Biologie-Quiz
AntonS
Allgemeine Pathologie / Einführung
Nicole Nafzger
DNA - Struktur
Lisa10a
Genetik
Laura Overhoff
Ökologie fürs Abitur - Lernfolien
Laura Overhoff

Question 1

Question
Ein Anticodon ist zu finden in:
Answer
  • A. der tRNA.
  • B. der mRNA.
  • C. einem Exon.
  • D. dem Protein.
  • E. einem Gen.

Question 2

Question
Welcher Prozess spielt sich beim Menschen während der Mitose NICHT ab?
Answer
  • A. Es erfolgt die Aufteilung eines diploiden Chromosomensatzes auf zwei diploide Tochterzellen.
  • B. Die Schwesterchromatiden werden in der Anaphase getrennt und wandern zu den Zellpolen.
  • C. Die Chromosomen kondensieren und werden sichtbar.
  • D. In der Metaphase treten die Spindelfasern mit den Centromeren in Verbindung.
  • E. In der Telophase kommt es zu mindestens einem Crossing-Over zwischen den Schwester-Chromatiden.

Question 3

Question
Welche Voraussetzungen mussten für die Entstehung und Evolution der Urzellen erfüllt werden? 1. Vorhandensein von einfachen organischen Verbindungen. 2. Anwesenheit von Sauerstoff in der Uratmosphäre. 3. Möglichkeit der Selbstvermehrung. 4. Entwicklung einfacher chemischer Stoffwechsel. 5. Bildung von abgeschlossenen Mikrosphären.
Answer
  • A. 1., 3., 4. und 5. sind richtig.
  • B. 1., 2. und 5. sind richtig.
  • C. 2., 4. und 5. sind richtig.
  • D. 1., 3. und 4. sind richtig.
  • E. Alle sind richtig.

Question 4

Question
Welche Aussagen über die Replikation bei Eukaryonten sind RICHTIG? 1. Sie findet in der G-Phase des Zellzyklus statt. 2. Die komplementären Stränge der DNA Elternstränge werden durch Enzyme voneinander getrennt. 3. Die Ribosomen lagern die zum freiliegenden Strang komplementären Nukleotide an. 4. Die Replikation erfolgt semikonservativ. 5. Die Replikation des neuen DNA-Stranges erfolgt von 3’ nach 5’. 6. An beiden Strängen erfolgt die Synthese kontinuierlich.
Answer
  • A. 1., 2., 4.und 6. sind richtig.
  • B. 1., 3. und 5. sind richtig.
  • C. 3., 4. und 5. sind richtig.
  • D. 2., 3., 5. und 6. sind richtig.
  • E. 2. und 4. sind richtig.

Question 5

Question
Was sind die Grundaussagen der Chromosomentheorie der Vererbung? 1. Die Chromosomen sind die Träger der Gene. 2. Die Chromosomen erlauben die freie Kombination aller Gene. 3. Bei der Meiose werden die elterlichen Chromosomen nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit in freier Kombination auf die Geschlechtszellen verteilt. 4. Mit Ausnahme der Geschlechts-Chromosomen liegt eine Erbanlage jeweils doppelt vor – (je eine Ausgabe auf zwei Chromosomen). 5. Jede Art Lebewesen hat eine ganz bestimmte Anzahl von Chromosomen. 6. Die Zahl der Chromosomen gibt direkten Aufschluss auf die Organisationshöhe des Organismus.
Answer
  • A. 1., 3., 4. und 5. sind richtig.
  • B. 1., 3. und 4. sind richtig.
  • C. 2., 4., 5. und 6. sind richtig.
  • D. 1., 2., 3., und 5. sind richtig
  • E. Alle sind richtig.

Question 6

Question
Welche Aussagen über den Weg vom Gen zum Merkmal sind RICHTIG? 1. Die Transkription von DNA in RNA erfolgt im Zellkern. 2. Die Ribosomen synthetisieren an der DNA die mRNA. 3. Die Basen-Tripletts codieren für die 20 Aminosäuren. 4. An einem Start-Codon beginnt die Proteinsynthese. 5. Die rRNA transportiert die Aminosäuren. 6. Die Ribosomen bestehen aus RNA und Proteinen. 7. Die fertigen Proteine gelangen durch Signalsequenzen an ihren Bestimmungsort.
Answer
  • A. 2., 3., 4., 6. und 7. sind richtig.
  • B. 1., 2., 3., 4., 5. und 6. sind richtig.
  • C. 1., 3., 4., 6. und 7. sind richtig.
  • D. Alle sind richtig.
  • E. 1., 2., 4., 5. und 6. sind richtig.