Diagnostik I - Signalentdeckungstheorie

Description

Karten zur SDT
Johanna Brinkmann
Flashcards by Johanna Brinkmann, updated more than 1 year ago
Johanna Brinkmann
Created by Johanna Brinkmann almost 8 years ago
411
1

Resource summary

Question Answer
Wie berechnen sich die 4 Raten (z.B. Trefferrate) bei der SDT? Trefferrate (H): Anzahl Treffer / Anzahl Signal-Trials Auslassungsrate(M): Anzahl Auslassungen / Anzahl Signal-Trials Falsch-Alarm-Rate (FA): Anzahl Falsche Alarme / Anzahl Rausch-Trials Rate korrekter Zurückweisugen (CR): Anzahl Korrekte Zurückweisungen / Anzahl Rausch-Trials
Was ist die Diskriminationsfähigkeit d', wie berechnet sie sich und was bedeuten Werte von <0, =0 und >0? 1. Fähigkeit eines Diagnostikers, Signal und Rauschen zu unterscheiden 2. d'=z(H)-z(FA) 3. d'<0 -> schlechter als Zufall; Kodierung? Aufgabe nicht verstanden? d'=0 -> Zufallsniveau; schlechter Diagnostiker / Novize d'>0 -> Besser als Zufall; guter Diagnostiker / Experte
Bei der z-Transformation: 1. Wie zeigt sich die Hitrate anhand der Standardnormalverteilung? 2. Wie lässt sich hier der z-Wert ablesen? 3. Welches Problem tritt hierbei auf? 4. Anhand welcher zwei Regeln wird es gelöst? 1. Als anteilige Fläche unterhalb derselbigen. 2. Als der Punkt auf der z-Achse, bis zu dem die Fläche von links reicht. 3. z(0)= -unendlich; z(1) =+unendlich 4. 0,5/n.Regel und Loglineare Regel
Wie funktioniert die 0,5/n-Regel? Wenn H=0, dann H=0,5 / nSignal Wenn H=1, dann H=(nSignal-0,5) / nSignal Analog für FA
Wie funktioniert die Loglineare Regel? (bei allen Werten vor Ausrechnen der Raten) Anzahl Treffer = Anzahl Treffer + 0,5 Anzahl falscher Alarme = Anzahl Falscher Alarme + 0,5 nSignal = nSignal + 1 nRauschen = nRauschen + 1
Was ist die Antworttendenz c, wie berechnet sie sich und was bedeuten Werte von <0, =0 und >0? 1. die Tendenz eines Diagnostikers, bei Unsicherheit eher positiv (liberal) oder negativ (konservativ) zu antworten 2. Berechnung: c=-0,5(z(H) + z(FA)) 3. c<0 -> liberales Antwortkriterium; bei Unsicherheit eher positive Antwort c=0 -> neutrales Antwortkriterium; bei Unsicherheit zufällige Antwort c>0 -> konservatives Antwortkriterium; bei Unsicherheit eher negative Antwort
Welche ungünstigen Eigenschaften hat Beta (im vergleich zu c)? 1. Hängt ab von d' 2. Kaum Differenzierung bei d'= 0 3. Kein monotoner Zusammenhang zwischen H und FA
Was ist die ROC-Analyse? Bei welchen Fragestellungen hilft sie? Was ist die Vorraussetzung für ihre Anwendung. 1. Die Anwendung der SDT in der Diagnostik 2. Klassifikation von Teilnehmern anhand eines Testresultats; Bestimmung optimaler Schwellenwerte zur Klassifikation 3. Kenntnis von Testscore und Kriterium
Wie werden die Begrifflichkeiten der SDT bei der Roc-Analyse benannt? Treffer = Richtig positiv Auslassungen = Falsch negativ Falscher Alarm = Falsch positiv Korrekte Zurückweisung = Richtig negativ
Wie sind Sensitivität und Spezifität definiert? Sensitivität = Trefferrate = RP / (RP + FN) 1-Sensitivität = Auslassungsrate = FN / (RP+FN) Spezifität = Rate korrekter Zurückweisungen = RN / (FP+RN) 1-Spezifität = Falsch-Alarm-Rate = FP / (FP+RN)
Was ist das Ziel der ROC-Analyse? Wie ist das Vorgehen? 1. Optimales Gleichgewicht zwischen Sensitivität & Spezifität finden 2. - Berechnung von Sensitivität und Spezifität für alle möglichen Schwellenwerte -> ROC-Kurve - Optimaler Schwellenwert: Summe aus Sensitivität und Spezifität maximal (kann von Kosten-Nutzen beinflusst werden falls angemessen) - Numerische Lösung: Youden-Index = max (Sensitivität + Spezifität – 1) - Graphisch: Punkt der ROC, bei dem das Lot auf die Hauptdiagonale den größten Abstand aufweist
Show full summary Hide full summary

Similar

Klinische Psychologie Teil 1
Lisa Mariá Hchil
Klinische Psychologie Teil 2
Lisa Mariá Hchil
Allgemeine Psychologie
CharlotteSc
Eriksons Modell psychosexueller und psychosozialer Entwicklung im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter
Lena S.
Pädagogik Abitur 2016: Freud
Lena S.
Gedächtnis
Nicole Girard
M1, Kurs 2: Einführung in die Forschungsmethoden - Unit 1 - Psychologie als eine empirische Wissenschaft: Warum brauchen wir Forschungsmethoden?
Chris Tho
Pädagogik Abitur 2016: Freud
Lena S.
Kapitel 1: Was macht Psychologie einzigartig?
bence-bartos
Lungenembolie
ak.budde83
EC - Entwicklungspsychologie II - ultimativ
Lilly Payer