Organisation im Sozialbereich

gsaxer
Flashcards by gsaxer, updated more than 1 year ago
gsaxer
Created by gsaxer over 6 years ago
858
2

Description

Flashcards on Organisation im Sozialbereich, created by gsaxer on 09/24/2013.

Resource summary

Question Answer
Organisationen im Sozialbereich Aufbauorganisation Ablauforganisation
Definition einer Organisation Organisation ist ein Festlegung von Regelungen, wie Menschen, Informationen und Sachmittel zusammenwirken, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen.
Zweck einer Organisation Eine Organisation braucht es dann, wenn Aufgaben zu bewältigen sind, welche die Möglichkeiten einer einzelnen Person übersteigen.
Merkmale einer Organisation Die Arbeit wird unter mehreren Menschen geteilt Sie steht in Verbindung mit einem Umfeld Sie schöpft aus Mitteln/resourcen Sie wirkt in einem vernetzten System Sie entwickelt sich
Was sind Non-Profit-Organisationen Organisationen, welche nicht erwerbswirtschaftlich orientiert handeln. Sie werden zur Erfüllung einer bestimmten Mission/Auftrag oder eines bestimmten Zweckes geführt.
Merkmale einer Non-Profit-Organisation - Sie verfolgen keine kommerziellen Interessen, sondern dienen sozialen, kulturellen oder wissenschaftlichen Zielsetzungen - Typische Rechtsformen von Non-Profit-Organisationen sind die Stiftung, der Verein oder die gemeinnützige Gmbh
Was ist ein Leitbild Im Leitbild wird die Grundhaltung formuliert, nach der sich die Organisation in allen ihren Tätigkeiten nach aussen und innen orientiert, Das Leitbild leitet sich von der Unternehmensvision ab und beantwortet die Fragen: Wer sind wir, Was machen wir, Wozu machen wir es, Wie machen wir es.
Inhalt eines Leitbildes In Leitsätzen werden die Werterhaltung, übergeordnete Ziel, Handlungsgrundsätze und Schwerpunkte der Tätigkeit beschrieben, Die Grundsätze der Führung, Organisation und Finanzen werden dargestellt, sowie die Art und Weise der Zusammenarbeit und Kommunikation
Mögliche Gliederung eines Leitbildes Auftrag Grundhaltung Führungshaltung Unternehmenskultur Mitarbeiterschaft Zufriedenheit Öffentlichkeit
Was ist eine Organisationsgestaltung Organisationsgestaltung hat den Zweck im Hinblick auf aktuelle und zukünftige Anforderungen wirksame organisatorische Strukturen, Regeln und Prozesse zu schaffen.
Regelungen und Strukturen einer Organisationsgestaltung Klarheit Wirtschaftlichkeit Vision, Richtung Verständlichkeit Entscheidungsfähigkeit Stabilität/Anpassungsfähigkeit Selbststeuerung Überleben im Umfeld
Gestaltungsbereiche einer Organisation Prozess und Ablauforganisation Struktur oder Aufbauorganisation Führungskonzepte
Was ist eine Aufbauorganisation Bestimmt die Aufteilung der Arbeiten auf die verschiedenen Personen. Regelt die Zuständigkeiten und Verantwortung für die Planung, die Entscheidungen, die Ausführung und die Kontrollen der Arbeiten. Legt die Strukturen und Hierarchieverhältnisse eines Unternehmens fest. Orientiert sich an Instrumenten wie Organigramm, Dienstweg, Stellenbeschreibung, Pflichtenheft und Funktionsdiagramm.
Was ist mit Aufgabe, Kompetenz, Verantwortung im Bezug auf die Organisationsstruktur gemeint. Ein Organisationsgrundsatz besagt, dass die übertragenen Aufgaben, die zugewiesenen Kompetenzen und die zu übernehmende Verantwortung einander entsprechen müssen
Was ist ein Organigramm Ein Organigramm beschreibt die Gliederung einer Organisation und die formalen Regeln für das Zusammenspiel von Stellen und Teilsystemen
Was versteht man unter dem Dienstweg Der Dienstweg beschreibt die vorgeschriebenen Wege für die Kommunikation zwischen verschiedenen Stellen.
Bringschuld Ist meine Pflicht, andere über etwas zu informieren, das für die Arbeit wichtig ist und sie beeinflusst. (Ich bringe Informationen)
Holschuld Bedeutet, dass ich mir aktiv selbst Informationen hole, um auf dem Laufenden zu sein.
Was wird in Zusammenhang mit Orientierungspflicht verstanden Jeder Mitarbeitende muss wissen, was für seine Arbeit wichtig ist. Umgekehrt hat er die Pflicht seine Mitarbeitenden und Vorgesetzten über Dinge zu Informieren, die für die Arbeit von Bedeutung sind.
Was sind Stabsstellen Stabsstellen beschäftigen sich mit bestimmten Bereichen, haben eine beratende Funktion, unterbreiten Vorschläge, entscheiden aber nicht selber. Es gibt Stabsstellen mit besonderen Befugnissen, z.b. Sicherheitsverantwortliche, diese können bei Gefahr sofort eingreifen und handeln im Auftrag des Vorgesetzten.
Warum ist eine Stellvertretung sinnvoll? Für jede wichtige Funktion ist ein Stellvertreter notwendig. Damit kann sichergestellt werden, dass die laufenden Angelegenheiten auch in Abwesenheit des Vorgesetzten weitergeführt werden. Eine Stellvertretung sollte gut eingeführt und kompetent sein. Als Führungsgrundsatz gilt, dass der Stv. nicht gleichzeitig mit dem Vorgesetzten abwesend sein sollten.
Warum ist eine Stellenbeschreibung sinnvoll? In einer Stellenbeschreibung werden die Ziele, Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung in einem Dokument gebündelt.
Wie wird eine Stellenbeschreibung gegliedert? Eine mögliche Gliederung könnte sein: Bezeichnung der Stelle, Funktion. Hierarchische Einbindung wem über/unterstellt. Stellenziele/Hauptaufgabe Wichtige Aufgaben, Kernaufgaben Kompetenzen, Vertetungs und Unterschriftsbefugniss.
Merkmale einer Organisation Die Arbeit wird unter mehreren Menschen geteilt Sie steht in Verbindung mit einem Umfeld Sie schöpft aus Mitteln/Ressourcen Sie wirkt in einem vernetzten System Sie entwickelt sich
Was ist ein Funktionsdiagramm? Zeigt in einer matrixförmigen Darstellung das funktionelle Zusammenwirken mehrerer Stellen bei der Bewältigung einer Aufgabe.
Inhalt eines Funktionsdiagrammes Wer (Aufgabenträger) organisiert was (Aufgabe)
Was versteht man unter der Orientierungspflicht Jeder Mitarbeitende muss wissen, was für seine Arbeit wichtig ist. Er hat ein Recht auf Informationen. Anderseits hat er auch die Pflicht seine Arbeitskollegen und Vorgesetzte über dinge zu Informieren, welche von Bedeutung sind.
Was versteht man unter der Unternehmungskultur? Der Geist im internen Umgang untereinander, und im Kontakt nach Aussen. Die Art der Kultur erkennt man an folgenden Merkamalen: Umgangston,Gebräuchen,Symbolen, Ritualen,die Art sich zu kleiden,Einrichtung,umgang mit Erfolen,Krisen.
Welche Kulturtypen kann man unterscheiden? Risikokultur: Es wir viel gewagt, man ist sich bewusst, dass auch etwas schief gehen kann. Macho Kultur: Rauher Umgangston, Es geht hart aber fair zu. Das vorgehen ist pragmatisch Prozess Kultur: Abläufe sind streng normiert, alles läuft perfekt ab,braucht aber sehr viel Zeit. Brot und Spiele Kultur: Man arbeitet hart, leistet sich aber viel Spass. Kommt in Unternehmen vor, wo kreativ tätige und Forscher arbeiten.
Show full summary Hide full summary

Similar

Motivationstheorien
Un Bekannt
Steuerlehre
rosamopped
BWL-Theorie (Allgemeines)
Julian 1108
Grundbegriffe der Kostenrechnung
etsab1982
Wirtschaft
Céline Rüegg
Vollkostenrechnung –Teilkostenrechnung/Deck.
etsab1982
Übung Aussprache und Tiere
Gamze Ü
Musikwörter
Heini Syyrilä
Klassische Preistheorie
jalosch
Strategische/Operative Planung
Un Bekannt
Personalwirtschaft
Un Bekannt