Transport(1)

etsab1982
Mind Map by , created about 6 years ago

2. Logistik/Logistikstrategien (2.1.5 Transportwirtschaft) Mind Map on Transport(1), created by etsab1982 on 09/16/2013.

202
1
0
etsab1982
Created by etsab1982 about 6 years ago
Transportverträge
Budd9r
Logistikcontrolling
etsab1982
Rationalisierungspotenziale in der Logistik
etsab1982
SAT Exam 'Word of the Day' Set 2
SAT Prep Group
1PR101 2.test - Část 3.
Nikola Truong
Logistik und Logistikstrategien_Grundlagen
etsab1982
Logistikziele / Service+Kosten
etsab1982
Logistik-Controlling bei Transportketten und Fuhrpark + Verkehrsträgerspezifische Kostenstrukturmerk
etsab1982
Funktionen / Ziele für den Einsatz / Beispiele von Kennzahlen in der Logistik
etsab1982
Gegenüberstellung Logistik / Transportwirtschaft)
etsab1982
Transport(1)
1 Definition
1.1 Transport = Allgemein die Bezeichnung für die Ortsveränderung von Gütern und Personen
1.1.1 Ortsveränderung von Transportgütern = organisiertes durch das Zusammenwirken von Arbeitskraft und Transportmittel auf
1.1.1.1  Straßen  Schienen  Gewässern  In der Luft und anderer Beförderungsmittel
2 Transportkette
2.1 Definition: ist die technische und organisatorische Verknüpfung von Transportvorgängen  ist ein System, dessen Verknüpfung durch eine abgestimmte Organisation sowie Informations- und Steuerungssysteme erreicht wird
2.2 Elemente
2.2.1 Transport „gut“
2.2.1.1  Personen  Waren  Verpackte Ware  Lose Ware / bulk = Schüttgut, flüssige Ware
2.2.2 Verpackung :
2.2.2.1 Säcke, Fässer, Kartons, … Packhilfsmittel : Paletten, Gitterboxen, …
2.2.3 Transportmittel
2.2.3.1  Verkehrsmittel : LKW, Kesselwagen, …  Fördermittel : Fließband, Kran, Gabelstabler, …
2.2.4 Transportwege (Verkehrsträger) :
2.2.4.1  Straße  Schiene  Luft  Wasser  Rohrleitungen
2.2.5 Infrastruktur :
2.2.5.1 Läger, Umschlagspunkte, …
2.2.6 Beteiligte Firmen
2.2.6.1  Versender, Empfänger  Frachtführer, Spediteure, Logistikdienstleister
3 Transportunterscheidung
3.1 Innerbetrieblicher (interner) Transport = Werksverkehr
3.1.1 Innerhalb des Betriebsgeländes, auf privaten Verkehrswegen, zwischen Produktion und Lager oder unterschiedlichen Produktionsstätten
3.1.2 System
3.1.2.1 Kriterien zur Auswahl der Transportmittel
3.1.2.1.1  Was  In welcher Menge  Wie schnell  Wie oft
3.1.2.2 Flurfördermittel z.B.
3.1.2.2.1  Handkarren  Hubwagen  Stapler
3.1.2.3 Stetigfördermittel z.B.
3.1.2.3.1  Rutsche, Fließband
3.1.2.4 Flurfreie (nicht am Boden) Fördermittel z.B.
3.1.2.4.1  Hängekran
3.1.2.5 Ziel: Weitgehende Vermeidung und Minimierung aller Transporte, bei Maximierung der Versorgungsgeschwindigkeit und Sicherheit
3.2 Außerbetrieblicher (externer) Transport = gewerblicher Verkehr
3.2.1  Außerhalb des Betriebsgeländes, auf öffentlichen Verkehrswegen, zwischen Lieferanten und Kunden oder verschiedenen Standorten eines Unternehmens
3.2.2 System
3.2.2.1 Kriterien zur Auswahl der Transportmittel
3.2.2.1.1  Produktionsspezifika  Menge  Distanz  Geschwindigkeit  Anzahl und Häufigkeit  Sicherheit  Flexibilität  Preis / Leistung
3.2.2.2 Verkehrsträger
3.2.2.2.1  Straße : LKW, Tankzug  Schiene : Kesselwagen  Wasser : Binnenschiff, Seeschiff  Luft : Flugzeug  Pipeline
4 Transportmöglichkeiten
4.1 eingliedrig
4.1.1  Direktverkehr, ohne Wechsel des Transportmittels (LKW, Bahn…)
4.2 mehrgliedrig
4.2.1  Umschlag und / oder Einsatz mehrerer Transportmittel
4.3 Kombinierter Verkehr
4.3.1  Umschlag des kompletten Transportbehältnisses (z.B. verladen eines Containers von LKW auf Bahn)
4.4 Gebrochener Verkehr
4.4.1  Wechsel eines Transportbehältnisses (z.B. Verladen vom LKW in Lager, oder Umladen von einem LKW zum anderen)
5 Organisation des Transportes
5.1 Unterscheidung hinsichtlich Verrichtungstätigkeit KEP-Dienstleister (Kurier-Express-Paket-Dienst)
5.1.1 Stückgut oder Sammelgut
5.1.1.1  Gütermenge, die bei mehreren Verladern abgeholt, umgeschlagen und mit einem Transportmittel zu einem Empfänger transportiert wird
5.1.2 Teilladungsverkehr
5.1.2.1  Sendungen, die aufgrund Ihrer Größe zwar nicht umgeschlagen werden, jedoch den Frachtraum des Transportmittels nicht vollständig auslasten
5.1.3 Komplettladungsverkehr
5.1.3.1  Gütermenge, die für eine Fahrt bei einem Verlader abgeholt und ohne Umschlag an einen Empfänger auf einem Transportmittel transportiert wird und die allein das Transportmittel auslastet
5.1.4 Spezialtransporte
5.1.4.1  z.B. Flüssigkeiten, temperaturgeführt, Schüttgut, Chemikalien

Media attachments