Acht-Qualitätsmanagmentgrundsätze(4)

etsab1982
Mind Map by , created about 6 years ago

3. Betriebswirtschaftliche Steuerung und Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik (3.3 Qualitätsmanagment) Mind Map on Acht-Qualitätsmanagmentgrundsätze(4), created by etsab1982 on 10/06/2013.

108
1
0
etsab1982
Created by etsab1982 about 6 years ago
Qualität(1)
etsab1982
Deckungsbeitragsrechnung(2)
etsab1982
Versorgungsparameter (PQMOZL)
etsab1982
AS Biology- OCR- Module 1 Cells Specification Analysis and Notes
Laura Perry
Introduction to the Atom
Derek Cumberbatch
Grundbegriffe der Kostenrechnung
etsab1982
Vollkostenrechnung –Teilkostenrechnung/Deck.
etsab1982
Kostenrechnung(1)
etsab1982
Materialwirtschaft
etsab1982
Kostenträgerzeitrechnung
etsab1982
Acht-Qualitätsmanagmentgrundsätze(4)
1 1. Kundenorientierung
1.1 b.s.Kunde kommt ins Geschäft
1.2 Abhängig vom Kunden (Lebensader)
1.3 Kundenwünsche verstehen
1.4 Kundenwunsch erfüllen
1.5 Übertreffung des Kundenwunsches
2 2. Führung
2.1 b.s.Kunde verlangt nach der Geschäftsführung
2.2 Vorleben(Als Führungsaufgabe)
2.3 Unterstützung der Mitarbeiter zur Zielerreichung
2.3.1 Durch Internes-Umfeld
2.3.2 Auslebung der MA
3 3. Einbeziehung der Personen/Mitarbeiter
3.1 b.s.GF kommt mit einem Mitarbeiter
3.2 Alle Personen einbeziehen in alles Prozesse
3.2.1 Einsatz der Fähigkeiten zum Nutzen der Unternehmung
4 4. Prozessorientierteransatz
4.1 b.s.Welches Problem hat der Kunde
4.1.1 Kunde beschreibt das Problemm/Prozess
4.1.2 Für GF+Mitarbeiter = Interne Prozessanalyse
4.2 Zusammengehörige Mittel und Tätigkeiten
4.2.1 Als einen Prozess leiten und lenken
5 5. Systemorientierteransatz
5.1 b.s.GF+Mitarbeiter versuchen den Zusammenhang(Prozess) zu verstehen
5.1.1 Wer war Verantwortlich
5.2 Erkennen / Verstehen / Leiten und Lenken
5.2.1 Zusammenhängende Prozesse
6 7. Ständiger Verbesserungsprozess
6.1 b.s.GF+Mitarbeiter nehmen Prozessverbesserung-Prozess vor
6.2 Ständige verbesserung der Gesamtleistung der Unternehmung als permanentes Ziel
6.2.1 Jede Aktivität kann als Prozess aufgefasst und verbessert werden
7 8. Einbeziehung der Lieferanten zum gegenseitigen Nutzen
7.1 b.s.GF bezieht die LF zum Verbesserungsprozess ein
7.2 Gegenseitige Abhängigkeit von Unternehmung und Lieferanten
7.3 Beide Provetieren dafon (Wettbewerbsvorteil/Winwin)
7.4 Gesamtleistung der Unternehmung wird durch einbeziehung der Lieferanten zum gegenseitigen Nutzen gesteigert
8 6. Sachlicher-Ansatz
8.1 b.s.GF+Mitarbeiter analysieren das Problem, Anhang von Daten & informationen
8.2 Wirksame Entscheidungen beruhen auf Analysen und Informationen

Media attachments