etsab1982
Mind Map by , created about 6 years ago

3. Betriebswirtschaftliche Steuerung und Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik (3.3 Qualitätsmanagment) Mind Map on TQM(5), created by etsab1982 on 10/06/2013.

139
1
0
etsab1982
Created by etsab1982 about 6 years ago
Qualität(1)
etsab1982
Deckungsbeitragsrechnung(2)
etsab1982
Versorgungsparameter (PQMOZL)
etsab1982
TOEFL Practice
aliking
GCSE Chemistry C1 (OCR)
Usman Rauf
Grundbegriffe der Kostenrechnung
etsab1982
Vollkostenrechnung –Teilkostenrechnung/Deck.
etsab1982
Kostenrechnung(1)
etsab1982
Materialwirtschaft
etsab1982
Kostenträgerzeitrechnung
etsab1982
TQM(5)
1 TQM-Philosophie
1.1 Kunden-, Mitarbeiter- und Prozessorientierung sind die grundlegenden Prinzipien
1.1.1 Besonders Prozessorientierung
2 Total
2.1 Alle
2.1.1 Von der GF bis zur Putzfrau
2.1.2 Kunden / Mitarbeiter / Prozesse / Lieferanten
2.1.3 Durch alle Hierarchie-Ebenen
2.2 Du kommst auch drin vor!
3 Quality
3.1 Von Kunde definiert
3.1.1 interner Kunde
3.1.1.1 Nachfolger im Arbeitsprozess
3.1.1.1.1 wie den externen Kunden behandeln
3.1.1.1.1.1 als würde die Exestens dafon abhängen
3.1.2 externer Kunde
3.1.2.1 Zielgruppe/Kunde
3.2 Qualität beginnt im Kopf und ist eine Eistellungssache
3.2.1 Beeinflusst intern und Extern (Alles)
3.2.1.1 Kunde/Produkte/Mitarbeiter/Arbeitsprozesse/Lieferante
4 Managment
4.1 Muss Qualität vorleben und umsetzen
4.2 Wird in Aktionen umgesetzt
4.3 Festlegen von:
4.3.1 Qualitätspolitik
4.3.2 Qualitätsziele
4.3.3 Qualitätsplanung
4.3.4 Qualitätssicherung
4.3.5 Qualitätsverbesserung
4.4 Führungsaufgabe und beginnt bei der Führung
5 Merkmale
5.1 1. Kundenorientierung
5.2 2. Führung als Vorbild
5.3 3. KVP
5.4 4. Einbeziehung von Lieferanten und Mitarbeiter
6 ist ein allgemeiner Ansatz für die Durchführung eines Qualitätsverbesserungsprogramms innerhalb einer Organisation.“
7 Strategien
7.1 1. Einholen von Verbesserungsvorschlägen von den Mitarbeitern
7.2 2. Förderung und Entwicklung von Teams zur Identifizierung und Lösung von Problemen
7.3 3. Schaffung von Rahmenbedingungen für partizipative Führungskonzepte
7.4 4. Benchmarking jedes größeren Vorgangs, um sicherzustellen, dass die wirksamste/effizienteste Methode verwendet wird.
7.5 5. Einsatz von Prozessmanagementverfahren zur:
7.5.1 Verbesserung des Kundenservice
7.5.2 Verkürzung der Zykluszeit
7.6 6. Anleitung und Ausbildung des Kundenpersonals, um unternehmerisch und innovativ zu denken und Möglichkeiten zur Verbesserung des Kundenservice zu finden.
7.7 7. Implementierung von Verbesserungen für den Erhalt der ISO 9000-Zertifizierung

Media attachments