SPEZI Sawetz

MP.
Quiz by , created over 3 years ago

Quiz on SPEZI Sawetz, created by MP. on 02/22/2016.

43
1
0
Tags
MP.
Created by MP. over 3 years ago
KSOZ Grimm
Markus Gio
PuKW STEP6 - Hummel (Sofort überprüfbar)
Tim Schröder
PR / WS17 18
publizistik - bakk ..
Themes in Lord of the Flies
lowri_luxton
Truman Doctrine, Marshall Plan, Cominform and Comecon
Alina A
PRINT WS16/17 Uni Wien
Cecilie von Heintze
KOMET - Fragen
Sandra S.
PR UNI WIEN WS 2014/15
magdalena.zoeschg
PuKW STEP 2 (mögliche Prüfungsfragen/Prüfungsvorbereitung)
frau planlos
PuKW STEP 6 (mögliche Prüfungsfragen/Prüfungsvorbereitung)
frau planlos

Question 1

Question
Bei Mittlerem Involvement...
Answer
  • Strebt man nach Optimierung
  • Will man nur Befriedigung
  • Ist einem der Kauf gleichgültig, Markenunterschiede werden nicht wahrgenommen

Question 2

Question
Entwicklung des kommunikativen Verhaltens in der richtigen Reihenfolge
Answer
  • Raumbezogenes Verhalten, Mimik, Gestik, Sprache
  • Raumbezogenes Verhalten, Gestik, Mimik, Sprache
  • Gestik, Raumbezogenes Verhalten, Mimik, Sprache

Question 3

Question
Risiko des Erwartungsbruches in der Werbung
Answer
  • keine Aktivierung
  • langsames, störanfälliges Verständnis der Botschaft

Question 4

Question
Hohes Produkt-Involvement zeichnet sich dadurch aus, dass
Answer
  • die Produkte einer Kategorie solange miteinander verglichen werden, bis die optimale Lösung gefunden wird
  • die Produkte einer Kategorie solange miteinander verglichen werden, bis eine zufrieden stellende Lösung gefunden wird

Question 5

Question
Der Sympathikus reagiert auf die Farben
Answer
  • Rot Orange
  • Blau

Question 6

Question
Das adaptive Unbewusste reagiert auf
Answer
  • negative Informationen/Emotionen
  • positive Information/Emotionen

Question 7

Question
Die Medienfragmentierung führt in der Massenkommunikation seitens des Publikums in erster Linie zur Fokussierung auf Details und bewusster Auseinandersetzung mit medialen Inhalten
Answer
  • Richtig
  • Falsch

Question 8

Question
Der zentrale Pfad der Überredung bei persuasiver Kommunikation ist anzuwenden bei
Answer
  • hohem Involvement
  • mittleren Involvement
  • niedrigen Involvement

Question 9

Question
Duale Codierung beschreibt die gleichzeitige
Answer
  • verbale und nonverbale Repräsentation des Erlebten
  • kognitive und emotionale Repräsentation des Erlebten

Question 10

Question
Was ist ein ungeregelter Regelbruch?
Answer
  • Ersatz durch emotional negative Botschaft
  • Ersatz durch emotional positive Botschaft
  • Erwartungserfüllung

Question 11

Question
Das älteste revolutionierte Hirn ist
Answer
  • das Stammhirn
  • das Großhirn
  • das Zwischenhirn

Question 12

Question
Was hat den höchsten Komplexitätsgrad (des Codes)?
Answer
  • Mimik und Vokalisation
  • Gestik
  • Sprache
  • Raumbezogenes Verhalten und Kommunikation durch Körperhaltung

Question 13

Question
Furcht beim Leistungsmotiv
Answer
  • vor Zurückweisung
  • vor Misserfolg
  • vor Kontrollverlust

Question 14

Question
Für Orientierungsreaktion u.a. wichtiges Instrument der Adaption ist Kontiguität:
Answer
  • True
  • False

Question 15

Question
Die soziale Emotion „Verachtung“ stammt aus (oder ist übernommen von) der primären Emotion „Furcht“
Answer
  • True
  • False

Question 16

Question
Bei externalen Kontrollüberzeugungen geht es um gezielte Informationssuche
Answer
  • True
  • False

Question 17

Question
Die Orientierungsreaktion wird ausgelöst durch:
Answer
  • wiederholende Reize
  • neue Reize
  • gewohnte Reize

Question 18

Question
Auf das Stammhirn trifft zu
Answer
  • nicht lernfähig
  • archetypische Speicherung
  • emotionelle Erfahrungen
  • vorausdenkend

Question 19

Question
Auf das Zwischenhirn trifft zu
Answer
  • nicht lernfähig
  • archetypische Speicherung
  • emotionelle Erfahrungen
  • vorausdenkend

Question 20

Question
Auf das Großhirn trifft zu
Answer
  • nicht lernfähig
  • archetypische Speicherung
  • emotionelle Erfahrungen
  • vorausdenkend
  • sichert emotionelle Entscheidungen rational ab

Question 21

Question
Der Parasympathikus reagiert auf welche Farben
Answer
  • Grün
  • Gelb
  • Orange
  • Blau

Question 22

Question
Das Stammhirn verfügt über eine grössere Flexibilität als das Grosshirn
Answer
  • True
  • False

Question 23

Question
Die physisch intensiven Reize werden bewusst wahrgenommen
Answer
  • True
  • False

Question 24

Question
Ein Mensch mit interner Attribution lässt sich mehr von den Medien beeinflussen
Answer
  • True
  • False

Question 25

Question
Stolz ist eine
Answer
  • Primäre Emotion
  • Sekundäre Emotion
  • Hintergrundemotion

Question 26

Question
Welche Reize widersetzen sich der Habituierung?
Answer
  • Erotische Reize
  • Neue Reize
  • Physisch intensive Reize

Question 27

Question
Welcher primären Emotion liegt Scham zugrunde?
Answer
  • Wut
  • Angst
  • Ekel
  • Furcht
  • Traurigkeit

Question 28

Question
Eine Folge der Medienfragmentierung seitens des Publikums ist externe Attribuierung
Answer
  • True
  • False

Question 29

Question
Die Medienfragmentierung führt in der Massenkommunikation seitens des Publikums in erster Linie
Answer
  • zur Zunahme stereotypen und schematisierten Wahrnehmung und Kategorisierung
  • zur Fokussierung auf Details und bewusster Auseinandersetzung mit medialen Inhalten

Question 30

Question
Neid ist eine
Answer
  • primäre Emotion
  • sekundäre Emotion

Question 31

Question
Mentaler Ereignishorizont bezeichnet die Schwelle zwischen
Answer
  • Unbewussten und Bewussten
  • Gefühlen und Kognition

Question 32

Question
Der Halo-Effekt als systematische Fehlerquelle bei der Befragung zeichnet sich aus durch
Answer
  • Konzentration auf stereotype Merkmale einer Person
  • Konzentration auf herausragende Eigenschaften einer Person

Question 33

Question
Die Abfrage des Familienstandes und des Geschlechts hat
Answer
  • Ordinalskalen-Niveau
  • Nominalskalen-Niveau

Question 34

Question
Was geschieht in den frühen Phasen der Wahrnehmung?
Answer
  • ganzheitliche schematisierte Wahrnehmung
  • kognitiv reflexive Wahrnehmung

Question 35

Question
Stereotype werden
Answer
  • als implizite Erwartungsmuster aktiviert
  • als bewusste soziale Schemata aktiviert

Question 36

Question
Was versteht man unter Information Chunk?
Answer
  • einzelne Informationsdetails im Kurzzeitgedächtnis
  • miteinander verbundene Informationseinheiten im Kurzzeitgedächtnis

Question 37

Question
Wo wird das Blut bei Orientierungsreaktion hingepumpt?
Answer
  • ins Gehirn
  • in den Körper

Question 38

Question
Gestaltwahrnehmungsprozesse sind zum überwiegenden Teil
Answer
  • kollektiv repräsentiert
  • individuell ausgeformt

Question 39

Question
Was trifft auf die Gedächtnisspeicher zu?
Answer
  • Das Ultrakurzzeitgedächtnis speichert Informationen bis zu 20 sec.
  • Das Ultrakurzzeitgedächtnis speichert Informationen bis zu 1 min.
  • Das Kurzzeitgedächtnis speichert Informationen bis zu 1 min.
  • Das Kurzzeitgedächtnis speichert Informationen bis zu 3 min.
  • Das Langzeitgedächtnis speichert Informationen unbegrenzt bis ins hohe Alter.
  • Das Langzeitgedächtnis speichert Informationen bis zu 50 Jahre.

Question 40

Question
Was trifft auf die Beziehungen zwischen den Zeichen und den von ihnen repräsentierten Objekten zu?
Answer
  • Ein Ikon steht zu seinem Objekt in einer analogen Beziehung - in einem Ähnlichkeitsverhältnis.
  • Ein Ikon hat mit seinem bezeichnenden Objekt mind. eine, meistens aber mehrere Eigenschaften gemeinsam.
  • Ein Ikon hat mit seinem bezeichnenden Objekt keine gemeinsamen Eigenschaften.
  • Ein Ikon steht zu seinem Objekt in einer realen Beziehung.
  • Ein Index steht zu seinem Objekt in einer realen Beziehung.
  • Ein Symbol steht zu seinem Objekt in einer konventionellen Beziehung.
  • Ein Symbol steht zu seinem Objekt in einer analogen Beziehung.

Question 41

Question
Was versteht man unter der Orientierungsreaktion?
Answer
  • Zentraler Prozess der Aktivierung
  • Zentraler Prozess der Codierung
  • Zentraler Prozess der Adaption

Question 42

Question
Zwischen welchen aktivierungsauslösenden Reizen wird unterschieden?
Answer
  • physisch intensive Reize
  • emotionale Reize
  • überraschende bzw. subjektiv hochrelevante Reize
  • psychisch intensive Reize
  • erwartete bzw. subjektiv irrelevante Reize

Question 43

Question
Das Gesetz der Ähnlichkeit besagt, dass ähnliche oder gleiche Elemente als zusammengehörend wahrgenommen werden.
Answer
  • True
  • False

Question 44

Question
Das Gesetz der Geschlossenheit besagt, dass Elemente mit gemeinsamen Schicksal als zusammengehörend wahrgenommen werden.
Answer
  • True
  • False

Question 45

Question
Das Gesetz der Nähe besagt, dass Gruppierungen von Elementen als zusammengehörend wahrgenommen werden.
Answer
  • True
  • False

Question 46

Question
Kommunikationspsychologische Wirkungen der Farben
Answer
  • der Mensch reagiert auf Farbeindrücke emotional
  • der Mensch reagiert wenig bis gar nicht auf Farbeindrücke
  • wird gesteuert durch das vegetative, autonome Nervensystem
  • wird gesteuert durch das kommunikative Nervensystem
  • es wird zwischen den zwei Zentren Sympathikus und Parasympathikus unterschieden

Question 47

Question
Der Begriff des "Involvement" bezeichnet das Maß an innerer Beteiligung, sowie die Tiefe und Qualität der Informationsverarbeitung, mit der sich der Kunde einer Werbe- und Kaufsituation zuwendet.
Answer
  • True
  • False

Question 48

Question
Der periphere Pfad der Überredung bei persuasiver Kommunikation ist anzuwenden bei
Answer
  • niedrigem Involvement
  • mittlerem Involvement
  • hohem Involvement

Question 49

Question
Sensation Seeking
Answer
  • Jeder Mensch hat ein ganz bestimmtes Erregungsniveau bei dem man sich am wohlsten fühlt.
  • Jeder Mensch sucht unterschiedlich stark nach Stimulationen.
  • Die Suche nach Stimulationen ist kollektiv, die Auswertung erfolgt nach bestimmten Schemata.

Question 50

Question
Es wird auf Basis der Psychoanalyse zwischen zwei Arten von Angstverarbeitung unterschieden, Represser und Sensitizer.
Answer
  • True
  • False